Heute Klausur geschrieben = existensängste!

Dieses Thema "ᐅ Heute Klausur geschrieben = existensängste! - Bürgerliches Recht allgemein" im Forum "Bürgerliches Recht allgemein" wurde erstellt von Dr.Knoerz, 30. Juni 2004.

  1. Dr.Knoerz

    Dr.Knoerz Boardneuling 30.06.2004, 17:05

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Heute Klausur geschrieben = existensängste!

    also:

    studiere business administration in wiesbaden an der fh.

    heute war tag der wirtschaftsrecht klausur. da wir alle recht schwer damit zu kämpfen haben, wollte ich mal die pro´s hier fragen, ob sie den fall mal kurz lösen könnten.

    folgender sachverhalt:

    A ist Händler von alten Armbanduhren. Im Jahr 1993 verkaufte ihm ein aus Hongkong stammender Chinese B eine alte Blancplain. Als er März 2004 die Uhr an C veräußern will, stellt sich heraus, dass es bei der Uhr um eine Fälschung handelt. Prüfen sie gutachterlich, welche Ansprüche A gegen B geltend machen kann. Unterstellen Sie, dass B von der Fälschung wusste und A im Juni 2004 gegen B vorgehen will.

    Hilfsmittel: BGB


    man man man - das wird echt knapp bei mir. wenn ihr damit fertig seid könnt ihr ja noch meine möglichkeiten prüfen unseren DOZ für "ein hinterhältiger arsch sein" zu verklagen :)

    danke fuers helfen...
     
  2. the punisher

    the punisher Boardneuling 01.07.2004, 20:10

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, the punisher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    Na wenigstens gibt´s anderswo auch fiese Dozenten..:D

    also..ist ja hier denk ich die Frage, ob die Ansprüche A gegen B schon verjährt sind.

    Zunächst prüfst du ja Ansprüche aus Mängelgewährleistung, §§ 434,437 ff. BGB.

    Dann steht dazu bezgl. der Verjährung in § 438 III dass die regelmäßige Verj.frist nach § 195 gilt, wenn der Verkäufer(wie hier)den Mangel arglistig verschwiegen hat.

    Die regelmäßige Verj. Frist beträgt zwar drei Jahre.Allerdings beginnt sie nach § 199 erst dann zu laufen, wenn der Gläubiger von den Umständen, die den Anspruch begründen, Kenntnis erlangt hat. Und dies war ja hier erst dann als A die Sache an C verkaufen wollte.

    Also sind die Ansprüche noch nicht verjährt und du kannst fröhlich die § 437 f. prüfen.

    So habt ihr´s euch bestimmt auch schon gedacht, oder?
    Gruß
     
  3. SamM

    SamM Senior Mitglied 02.07.2004, 00:32

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    hi


    Danach hätte A neben den "normalen" Ansprüchen aus vertragl Ansprüchen (434, 437 iVm 280, 323) zudem noch die Ansprüche aus Delikt nach 823 I (Problem: hier: kein Schutz von (Geld)Vermögen)
    823 II iVm 263
    826 (hier auch Vermögen geschützt)
    123 Anfechtung wg. Täuschung

    437, 823, 826 würde ich wegen 199 III 1 Nr.1, Nr.2 ausscheiden lassen
    --> Handlungsbegin und Entstehung des Anspruchs waren gleichzeitig
    --> 437 III 2: entscheidend ist die zuerst ablaufende Frist
    --> Höchstfrist sind hier 10 Jahre (30 Jahre nur bei den in 199 II bestimmten Rechtsgütern)
    --> Verjährt am 31.12.03

    Dies gilt aber nicht für 123, da 123 kein Anspruch sondern ein Gestaltungsrecht ist.

    Allerdings bestimmt 124 III hier, dass die Anfechtung 10 Jahre nach Abgabe der Willenserklärung ausgeschlossen ist.


    Beachtet man allerdings das Aufbauschema der Prüfung
    a.) Anspruch entstanden
    b.) Anspruch untergegangen
    c.) Anspruch durchsetzbar
    wird sich ein mögliches Übersehen der Verjährungsfristen wohl zumindest nicht zu einem 0 Punkte Ergbenis führen da die Ansprüche so oder so zu prüfen sind und der Prüfer mE wohl eher sehen wollte, das bei einer Täuschungshandlung der Getäuschte absolut schutzwürdig ist und neben den kaufrechtl. Gewährleistungen auch noch Delikt etc. anzuwenden sind.

    greetz

    Ich glaub das ist Berufsvoraussetzung, meiner hat sich bei uns vorgestellt mit:
    "Guten Tag, meine Name ist Dr. A, ich bin das Exmatrikulationsamt"
     
  4. Dr.Knoerz

    Dr.Knoerz Boardneuling 02.07.2004, 18:18

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    hi - und danke für eure antworten.

    ich weiß gerade nicht, ob ich da jetzt lachen oder weinen soll :)

    zum thema:

    wir haben in den vorlesungen nur eine begrentze zahl von § durchgesprochen - und da das bei uns ja nur ein randbereich ist (sind ja keine jurastudenten) wurde uns gesagt, dass nur die § drankommen können, die wir auch hatten. daran scheitern jedoch eure beiden ausführungen (mögen ja richtig sein - aber uns standen dafür dann nicht alle werkzeuge zur verfügung)


    ein paar andere ich hab das so angepackt:

    -anspruchsgrundlage $812 I (herausgabe des geldes)
    -dazu müßte er den zuerst zustande gekommenen §433 anfechten dürfen - was nach §123 I alt.1 möglich ist.
    -jedoch ist dieser Anspruch nach §124 III leider verjährt.

    gelitten?
     
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. SamM

    SamM Senior Mitglied 02.07.2004, 18:48

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    Wenn du das so aufgebaut hast und keine anderen Anspruchsgrundlagen "kennst", dann ist das meines Erachtens voll ok.

    Zwar prüft man den 812 immer erst am Ende, aber wenn man nunmal davor nichts hat, dann passt das schon.

    Ich muss zu meinem Beschämen zugeben, das ich an den 812er um die Zeit gestern Nacht gar nimmer gedacht habe :)

    also gelitten (-) :)

    greetz
     
  6. Dr.Knoerz

    Dr.Knoerz Boardneuling 02.07.2004, 20:55

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    hrhr

    plötzlich : hoffnung (+)


    aber:

    Zwar prüft man den 812 immer erst am Ende, aber ...

    wie ist das gemeint? ich meine, wir mußten ja im gutachtenstil schreiben - und da ghörts doch vorne hin, oder - ist ja schießlich die anspruchsgrundlage, wenn der typ geld zurückhaben will - oder wie siehst du das?


    ich werde dann jedenfalls in ein paar wochen den thread nochmal aufleben lassen und verkünden ob ich doch noch hilfe dabei brauche den guten mann vor gericht zu zerren... anspruchsgrundlage in dem falle: §xyz recht auf rache an pingeligen rechtsdozenten
     
  7. SamM

    SamM Senior Mitglied 02.07.2004, 21:12

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SamM hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    keine Bange, das mit der Anspruchgrundlage ist schon richtig.
    Damit hab ich die Reihenfolge der Prüfung der Ansprüche gemeint, also

    A. Vertagliche Ansprüche

    B. Ansprüche aus EBV, wenns welche gibt

    C. Ansprüche aus GoA, wenns welche gibt

    D. Ansprüche aus Delikt

    E. Ansprüche aus Bereicherungsrecht

    greetz und noch viel Glück :)
     
  8. Dr.Knoerz

    Dr.Knoerz Boardneuling 02.07.2004, 21:28

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    ok - davon habe ich nicht mal ansatzweise was gehoert

    jetzt heisst es sich in geduld üben.
     
  9. Dr.Knoerz

    Dr.Knoerz Boardneuling 26.07.2004, 20:26

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dr.Knoerz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    bestanden!

    alles klar - besten dank für eure hilfe - hab bestanden (4 - punktlandung, aber mehr hab ich mir ja eh nicht mehr erhofft)

    ihr hört spätestens ende des nächsten semesters wieder von mir - arbeitsrecht *zitter*
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Keine gesetzlichen Richter in der BRD !? Staats- und Verfassungsrecht 12. März 2011
Ich liebe Ihn !!! Asyl- und Ausländerrecht 7. Oktober 2009
Deutschland und das Deutsche Reich heute nach dem Öffentlichen Recht Staats- und Verfassungsrecht 19. Juli 2009
Amoklauf Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 12. März 2009
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum