Harte Strafen = weniger Straftaten ?

Dieses Thema "ᐅ Harte Strafen = weniger Straftaten ? - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Tourix, 21. Juli 2011.

  1. Tourix

    Tourix V.I.P. 21.07.2011, 18:51

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
    Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Deutschland hat eine Gefangenenquote von 90 pro 100.000 Einwohner
    USA 760 pro 100.000

    Gleichzeitig gibt es in Deutschland 1,6 Morde pro 100.000 Einwohner
    In der USA gibt es 6 Morde pro 100.000

    Warum ?

    Quellen:
    http://www.heise.de/tp/artikel/24/24489/1.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gefangenenquote
    http://www.destatis.de/jetspeed/por...08/PD08__299__243,templateId=renderPrint.psml
    http://www.neue-kriminalpolitik.nomos.de/?id=1462
    http://criminologia.de/2009/03/gefangenraten-und-kosten-des-strafvollzugssystems-in-den-usa/

    Irgendwo habe ich mal die flapsige Erklärung gelesen, "Deutschland wäre nicht mit der USA vergleichbar".
    Wirklich nicht ?
    Beide sind Industrienationen mit nur punktuellen Extremismus,
    Wohlstand (ok, in der USA sinkt das) und guter Infrastruktur.
    Ein wesentlicher Unterschied besteht wohl in der geringeren Dichte der Bevölkerung. Aber das dürfte wohl nicht relevant sein.

    Kann das an den laschen Waffengesetzen liegen ?
     
  2. Angelito

    Angelito V.I.P. 21.07.2011, 19:22

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Unter anderem, wenn jeder Vollpfosten ne Waffe haben darf, dann passiert auch mehr
     
  3. Humungus

    Humungus V.I.P. 21.07.2011, 21:58

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    22.903
    Zustimmungen:
    1.803
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.840
    99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    In Deutschland
    - wurden keine Ureinwohner systematisch verdrängt und vernichtet (wenigstens nicht in der Neuzeit)
    - war der Sklavenhandel weniger ausgeprägt, und die soziale Ächtung der Nachfahren ist geringer (wenn auch trotzdem vorhanden)
    - gibt es nicht das extreme soziale Gefälle zwischen dem Land und seinen südlichen Nachbarn
    - existiert ein soziales Sicherungssystem
    und, und, und...man könnte tausende Unterschiede aufzählen. Der generelle Vergleich hinkt ziemlich und kann nur in Details korrekt ausgeführt werden.
     
  4. zeiten

    zeiten V.I.P. 21.07.2011, 22:05

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.298
    Zustimmungen:
    1.626
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.414
    94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    nein. sie haben eine ganz andere kultur.

    kennst du den film "dancing für columbine"? fand ich sehr interessant damals. da wurden die mordraten in usa und kanada verglichen und halt kanada hat auch ein sehr viel niedrigere mordrate als die usa obwohl die ganz ähnlich viele waffen dort haben. das legt ja nah, dass eben nicht die waffendichte für die vielen morde verantwortlich sind.

    sehr verschieden wurden aber die jeweiligen kulturen dargestellt. und da is mmn auch was dran. die usa haben eine art angst-kultur. dh. jede haustür is verrammelt und verriegelt. die haben ständig angst, dass sie überfallen werden etc. (naja, man weiß nun auch nicht, was zuerst da war, die angst oder die tatsächlich viele gewalt)...

    das war in kanada ganz anders dargestellt. die haben ihre häuser eigentlich alle offen.

    angst provoziert meist gewalt. das ist immer so. je mehr angst du hast, um so eher bist du bereit dich, ich nenn es mal, "aktiv zu schützen" - eben auch mit gewalt.

    um das mal zu überspitzen: wenn du ständig in ner angst lebst, dass dir jemand was tun könnte, dann kann es schon ein problem für dich sein, wenn dir jemand versehentlich auf den fuss tritt.

    leute, die sich nie damit beschäftigt haben, dass sie ein gewaltopfer werden könnten, die spüren lediglich einen schmerz, wenn da einer auf dem fuss tritt und damit is dann auch erledigt.

    wenn du eh angst hast, wirst du leicht agressiv. und dann suchst du dir "deine opfer". eher ohne das groß zu merken. is aber so. kannst du eigetnlich überall beobachten. die leute, die wenig angst haben, sind eigentlich nie agressiv. warum auch?

    ich denke mir, das kann wirklich was dran sein. so wie ich die usa empfinde (so gut kenn ich mich da auch nicht aus). aber da geht es dauern nur um: wir müssen uns "schützen"! das hat nach dem 11. sept. ja noch ne ganz andere dimension erfahren. da geht man schon mal über leichen - sowohl der staat an sich, als auch die bevölkerung.

    und das läuft für meine begriffe hier in d sehr viel besser, sicher auch in kanada.

    einen punkt an den ich mich aus dem film noch erinnere, war das fernsehprogramm. in usa gibts im fernsehen glaub 100x mehr morde als in kanada. die werden quasi rund um die uhr damit berieselt. kann mir gut vorstellen, dass dich das unbewußt prägt. und auch die nachrichten sind voll von verbrechen...

    in meiner kindheit wurde alle 6 wochen oder wie oft auch immer, sehr, sehr ernst das "aktenzeichen xy" angeschaut. "man müsse schließlich wissen, wie grausam es in der welt zugeht, denn das sei schließlich die wirklichkeit". das find ich fatal, sowas zu glauben. das ist nur ein winzig kleiner teil der wirklichkeit, er prägt sich aufgrund der sensationsgeilen art der schilderung aber sehr viel stärker ein, als der ganze freundliche kram, den du tagtäglich mit deinen nachbarn und arbeistkolleginnen erlebst...

    ich halt es für fatal, sich in der art mit verbrechen zu befassen... und usa sind desbezüglich vermutlich absolute spitzenreiter.
     
    Lichtboxer und Humungus gefällt das.
  5. Angelito

    Angelito V.I.P. 21.07.2011, 22:40

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    :D
    Die haben gebowlt ;)
     
  6. zeiten

    zeiten V.I.P. 21.07.2011, 23:08

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.298
    Zustimmungen:
    1.626
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.414
    94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17298 Beiträge, 1596 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    ähm.... stimmt! :ahh:
     
  7. motzmecker

    motzmecker V.I.P. 22.07.2011, 00:01

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    174
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Südostneufünfland
    Renommee:
    206
    96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Dürfte zu knapp formuliert sein. Vielleicht, wenn nach chinesischem System auch schon ein Wirtschaftsstraftäter mittels Todesstrafe am Begehen neuer Straftaten gehindert wird.

    Überlange Haftstrafen z.B. für Ersttäter dürften aber eher behindern, dass diese resozialisiert werden können.

    Wenn man will, kann man kann alles vergleichen, sogar Äpfel und Birnen. Heißt es nicht "Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!"?
    Ich hab nur blasse Vorstellungen, wie es in den USA zugeht. Unterschiede bestehen sicher auch in den ökonomischen und sozialen Verhältnissen. Das "freieste Land der freien Welt" hat aber auch viel länger mit "legaler" Gewalt gelebt, wie Humungus schon andeutete.

    Eher nicht. Gibt eine Statistik auch noch her, wieviele Morde mit als solchen legal gehandelten Waffen geschehen sind? Leute, die bereit sind, andere umzubringen, tun das nötigenfalls auch mit dem Küchenmesser.
    Die "laschen" Waffengesetze sind aber auch sicher Ausdruck einer gesellschftlichen Einstellung der Menschen zueinander.
    Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen, aber da liegt sicher ein Unterschied zwischen den verschiedenen Ländern. Ich versuch's mal mit einem Beispiel. Über die USA kann ich auch nur spekulieren, aber laut dem Artikel aus der "Neuen Kriminalpolitik" liegt Russland kurz hinter den USA.
    Im gerade noch sozialistischen Moskau war für mich mitten im Sommer eine menschlische Eiseskälte spürbar, man konnte es fast greifen. Die Waffengesetze werden zumindest damals noch eher mit westeuropäischen als mit amerikanischen vergleichbar sein.
     
  8. Tourix

    Tourix V.I.P. 23.07.2011, 16:54

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Die Neuzeit beginnt 1500 n. Chr.
    Es gab im alten Europa massenweise Religionskriege mit unzähligen Massaker (dazu zählen auch die Judenverfolgungen).
    Da die größte religiöse Verfolgung (Juden) erst vor kurzem stattfand (im geschichtlichen Sinne), kann ich den Einwand nicht gelten lassen.

    Das ist sicherlich ein wunder Punkt.
    Aber auch in Frankreich gibt es riesige Vororte mit "sozial Benachteiligten". Von dort geht zwar regelmäßig viel Ärger aus, aber nur wenige Morde.

    Aber in Verbindung mit einem laschen Waffengesetz ?
    @ Zeiten
    Ich habe noch nie gehört, dass Kanada und USA derart verschieden ist.
    Aber wie äußert sich das ? Wie zeigt sich eine "Angstkultur" ?
    Die Amis gelten doch als sehr höflich und zuvorkommend.

    http://www.youtube.com/watch?v=eH8EVNqQBr4
    In dem Film wird erwähnt, dass die Amis (oder speziell die Texaner) nicht kritisieren.
    Aber Kritik ist doch eine Voraussetzung um besser zu werden ?

    Eines der Probleme sind offenbar einige Waffenhändler:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,725971,00.html


    Eine interessante Zusammenfassung vom Film "Bowling for Columbine":
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bowling_for_Columbine
     
  9. Angelito

    Angelito V.I.P. 23.07.2011, 20:17

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Die Judenverfolgung mit der Behandlung der Indianer gleichzusetzen zeugt aber nicht gerade von großer Allgemeinbildung!
     
  10. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 24.07.2011, 00:39

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.315
    Zustimmungen:
    1.375
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    940
    92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Zu den Staaten mit den liberalsten Waffengesetzen auf diesem Planeten zählen z.B.:

    USA, Belgien, Schweiz, Tschechien

    Die Kriminalitätsrate in den USA ist überdurchschnittlich, die in der Schweiz unterdurchschnittlich, die in Belgien und Tschechien durchschnittlich.

    Zu den Staaten mit den restriktivsten Waffengesetzen auf diesem Planeten zählt z.B.:

    Großbritannien

    Die Kriminalitätsrate in Großbritannien ist höher als in Deutschland (wo es ein verglichen mit GB liberaleres Waffenrecht gibt). Und Großbritannien stand erstaunlicherweise in Europa lange an der Spitze, was die Zahl der mit Waffen ausgeführten Straftaten betrifft.

    In den USA unterscheiden sich die Waffengesetze übrigens von Bundesstaat zu Bundesstaat - der Bundesstaat New Hampshire (Staatsmotto: "Live free or die"), der mit das liberalste Waffenrecht der USA hat, hat eine deutlich unterdurchschnittliche Kriminalitätsrate...

    Mit anderen Worten gesagt: ein statistischer Zusammenhang zwischen der Liberalität oder Restriktivität der Waffengesetzgebung einerseits und der (Gewalt-)Kriminalitätsrate andererseits ist nicht feststellbar.

    Ein Zusammenhang besteht meiner Ansicht nach allerdings zwischen der "Mentalität" einer Kultur in Hinblick auf Gewalt einerseits und der Rate der Gewaltkriminalität andererseits.
     
  11. motzmecker

    motzmecker V.I.P. 24.07.2011, 00:40

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    174
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Südostneufünfland
    Renommee:
    206
    96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Waffenhändler hin oder her, ich glaube nicht, dass die Gesetzgebung die Ursache, sondern eher ein Anzeichen oder Merkmal des Problems ist. Das liegt eher in der Einstellung der Gesellschaft im Ganzen und der Menschen im einzelnen zueinander und zu ihren Rechten.

    Der Sklavenhandel war da schon ein richtiger Ansatzpunkt. Ein anderer wäre folgender Fakt: Was für Menschen sind den nach den USA ausgewandert? Unter anderem solche, die sich hier von ihrer Umwelt in ihrer Freiheit beschränkt fühlten und nun die Erwartung hatten, endlich "einfach" nehmen zu können, was sie brauchen. Sträflinge sind auch "exportiert" worden.
    Im "alten Europa" sind die sitzen geblieben, die entweder schon (mehr als) genug hatten oder sich mit dem zufrieden waren, was sie hatten.

    So lange ist es ja auch noch nicht her, dass Martin Luther King noch einen Traum hatte. Wenn auch die Gesetze inzwischen weitestgehend diskriminierungsfrei sind, in den Köpfen ist das doch noch drin.

    Und dass der Staat USA das internationale Gericht für Menschenrechte nicht anerkennt, ist auch irgendwie bemerkenswert.
     
  12. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 24.07.2011, 00:45

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.315
    Zustimmungen:
    1.375
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    940
    92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15315 Beiträge, 1080 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    In Deutschland nicht - aber von Deutschen in Amerika...

    Es ist herzlich absurd, wenn ausgerechnet die Europäer den US-Amerikanern die Vertreibung und Teil-Ausrottung der nordamerikanischen Indianer vorwerfen - es waren schließlich ausnahmslos Europäer, die nach Nordamerika gingen und dort die Indianer vertrieben...

    Auch der Sklavenhandel ist eine Erfindung der Europäer, nicht der Amerikaner. Die gab es noch gar nicht, als der Sklavenhandel erfunden wurde. Und daran beteiligt waren im großen Stil auch Araber (und Afrikaner selbst auch)...

    Wenn Europäer im 20. oder 21.Jahrhundert mit dem Finger auf die "Sünden" der US-Amerikaner im 18. und 19.Jahrhundert zeigen, dann zeigen sie in Wirklichkeit in einen Spiegel. Und also auf sich selbst...
     
  13. Humungus

    Humungus V.I.P. 24.07.2011, 07:34

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    22.903
    Zustimmungen:
    1.803
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.840
    99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Der letzte Satz (und eigentlich der gesamte Beitrag) ist die typische Kollektivschuldzuweisung und ein Totschlagsargument. Offensichtlich sind die sozialen Systeme und das soziale Denken durch die Auswanderung verändert worden (man sollte dabei vielleicht auch nicht ganz so platt sein und diskutieren, wer ausgewandert ist und warum).
     
  14. motzmecker

    motzmecker V.I.P. 25.07.2011, 21:51

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    174
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Südostneufünfland
    Renommee:
    206
    96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)96% positive Bewertungen (3406 Beiträge, 198 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Mal zwei Gegenfragen mit leider aktuellem Hintergrund:

    Ist Norwegen eher mit Deutschland oder mit den USA vergleichbar?

    Was weiß man über die Strenge der norwegischen Gesetzgebung?


    Ich glaub, nur mit Wirtschaftszahlen und Gesetzestexten kann man die Welt auch nicht erklären.
     
  15. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 25.07.2011, 23:42

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.405
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Minden
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4405 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Harte Strafen = weniger Straftaten ?

    Das wohl nicht, sie sind allerdings (meiner Meinung nach) gute Indikatoren, denn im Grunde müsste man zuerst die Frage stellen WARUM wird Gewalt (von Beleidigung bis Mord) überhaupt angewendet?

    Wegen einer nicht so dollen Kindheit ist das ja nun nicht zwingend begründet... :rolleyes:

    Dopamin
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Demo-Straftaten Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 18. März 2013
Mangel, Überforderung und harte Strafen: RUB-Studie über konfessionelle Heimerziehung Nachrichten: Wissenschaft 24. Mai 2011
mögliche Strafen Strafrecht / Strafprozeßrecht 12. Februar 2009
Heimliche Filmaufnahmen: Merk fordert harte Strafen Nachrichten: Recht & Gesetz 15. Oktober 2008
Urheberrecht - Strafen ? Urheberrecht 26. März 2003

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum