Gebühren für Auskunft zulässig?

Dieses Thema "ᐅ Gebühren für Auskunft zulässig? - Bankrecht" im Forum "Bankrecht" wurde erstellt von le_roc, 24. November 2017.

  1. le_roc

    le_roc Boardneuling 24.11.2017, 12:42

    Registriert seit:
    18. Oktober 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, le_roc hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Gebühren für Auskunft zulässig?

    Guten Tag,

    folgender fiktiver Fall trägt sich zu:

    Kunde K hat bei Bank B seit 10 Jahren ein Girokonto.
    K kann über das Online-Banking System seine Kontoauszüge zwei Jahre rückwirkend einsehen.
    Für den Zeitraum davor benötigt K nun alte Kontoauszüge. B würde diese dem K zur Verfügung stellen, verlangt hierfür jedoch eine nicht unerhebliche Gebühr.

    Ist dies vor dem Hintergrund der aktuellen Gesetzgebung bzgl. des Datenschutzes zulässig, wonach Daten die ein Unternehmen über seine Kunden sammelt, diesem kostenfrei ausgehändigt werden müssen?
    Oder gilt dies nur für personenbezogene Daten?

    Vielen Dank im Voraus

    le_roc
     
  2. cds

    cds V.I.P. 24.11.2017, 13:19

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    174
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    58
    98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1045 Beiträge, 50 Bewertungen)
    AW: Gebühren für Auskunft zulässig?

    Hallo!
    "wonach Daten die ein Unternehmen über seine Kunden sammelt, diesem kostenfrei ausgehändigt werden müssen?"
    Im Prinzip schon, aber nicht beliebig oft.
    Ich gehe mal davon aus das K laufente Kontoauszüge seiner Bank bekommt - oder sich diese am Automaten holen könnte.
    Das er diese verschlampt hat ist ja jetzt nicht der Bank anzulasten.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kann der Ehepartner die Auskunft bei Prüfung zum Elternunterhalt verweigern? Sozialrecht 10. November 2016
Wurde die Auskunft erteilt? Standesrecht 29. Oktober 2016
Versammlungsleitung Nichtmitglied zulässig? Vereinsrecht 11. Dezember 2013
Ist eine rituelle Beschneidung Minderjähriger zulässig? Staats- und Verfassungsrecht 20. Juli 2012
GEZ, Verlangen Gebühren. Nicht Rechtens. Anzeigen?Anwalt? Medienrecht und Presserecht 17. April 2011

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum