Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

Dieses Thema "ᐅ Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von N1ght St4lk3r, 20. Februar 2015.

  1. N1ght St4lk3r

    N1ght St4lk3r Neues Mitglied 20.02.2015, 10:29

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, N1ght St4lk3r hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Guten Tag

    Wie seht ihr diesen fall


    A Arbeite seit dem 02.11.2014 bei einer KFZ Werkstatt.
    er hat keinen Abritsvertrag da der Chef das nich auf die reihe bekommen hat (oder wollte)...
    Als A da angefangen hat hatte er durch eine vorgehende verletzung schon probleme mit der rechten hand .. wovon sein chef aber wusste .. nur laut ärzten sollte es nur eine verstauchung sein und sollte somit in kurzer zeit keine weiteren probleme mehr bereiten..
    Jetzt hat sich aber rausgestellt das es ein bruch in der hand ist.. worauf der arzt A natürlich die weitere arbeit untersagt hat.
    A war also nun seit dem 02.02.2015 Krank geschrieben .. das war soweit mit seinem chef auch alles abgeklärt. er wusste auch das es sich länger hinziehen wird und das A erst am 26.02.2015 einen OP besprechungstermin hat. Das er das wusste A sogar als beweis in einer Whattsapp unterhaltung mit ihm...
    A seine Krankmeldung lief am 13.02.2015 ab da bei ihm Karneval war und der arzt, sowie auch seine firma bis zum 17.02 geschlossen hatten ist er am 18. direkt morgens zum arzt um die krankmeldung zu erweitern dort wurde er nochmal auf den 19. vertröstet da der behandelnde arzt nicht da war!?... als er wieder kam und die krankmeldung weggeschickt hatte fand er zuhause die fristlose Kündigung vor mit folgendem Text.

    Kündigung des arbeitsverhältnisses

    Sehr Geehrter....

    hiermit kündigen wir Ihnen den am 30.10.2014 abgeschlossenen Arbeitsvertrag fristlos.
    Vorsorglich sprechen wir auf diesem wege zusätzlich eine ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin aus

    Grund für die Kündigung ist das unetschuldigte fehlen ab dem 16.02.2015
    Für uns ist es deshalb nicht tragbar sie weiter zu beschäftigen.

    mfg..


    hat A in deisem fall irgendeine chance in der angelegenheit?
     
  2. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 12:59

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Nein.
    Es liegt in der Verpflichtung des Arbeitnehmers, sich um eine rechtzeitige weitergehende Krankmeldung zu kümmern.
    Auch wenn der behandelnde Arzt geschlossen hat, ist es dem Arbeitnehmer zuzumuten, den Arzt der Rufbereitschaft aufzusuchen.
    Als Arbeitnehmer ist es einem durchaus zumutbar, in Eigeninitiative am gleichen Tag einen Arzt zu finden, der geöffnet hat.

    Nur weil die Firma bis zum 17.02. geschlossen hatte, gibt es keinen Grund, erst am 18.02. einen Arzt aufzusuchen.
     
  3. didl46

    didl46 V.I.P. 20.02.2015, 14:18

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    1.871
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Sozialmedizinischer Gutachter
    Ort:
    42329 Wuppertal
    Renommee:
    156
    96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Ich glaube nicht das die fristlose Kündigung vor einem Arbeitsgericht Bestand haben würde, die fristgerechte mit dem Grund wohl auch eher nicht.

    Der AN war nicht unentschuldigt dem Betrieb ferngeblieben. Der AG wusste seit dem 2.02. dass die OP erst für den 26.02. angesetzt ist. Warum allerdings die Krankmeldung dann nicht gleich bis zum 26.02. ausgestellt wurde, mag daran liegen, dass sich bei machen Ärzten der Irrglaube festgesetzt hat, sie dürfen nur 2 Wochen am Stück eine AU ausstellen.

    Nun ist die Kündigung in der Welt und der AN muss sich zum Einen sofort persönlich beim Arbeitsamt melden und zum Anderen innerhalb der nächsten drei Wochen seit dem 16.02. Kündigungsschutzklage erheben. Beauftragt er damit einen Anwalt, zahlt er diesen in der ersten Instanz selber, egal wie es ausgeht.
    Er kann seine Klage aber auch in der Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts zur Niederschrift geben, wenn er sich das alleine zutraut.
     
  4. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 14:32

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Du bist als Arbeitnehmer nach § 5 Entgeldfortzahlungsgesetz (EntgFG) verpflichtet, dem Arbeitgeber Deine ArbDauert die Arbeitsunfähigkeit länger als in der Bescheinigung angegeben, bist Du verpflichtet, eine neue ärztliche Bescheinigung vorzulegen.
    Nach dieser Bestimmung bist Du verpflichtet, die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer jeweils unverzüglich mitzuteilen. eitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Die Pflicht zur unverzüglichen Mitteilung setzt im Regelfall voraus, dass Du Dich jeweils zu Arbeitsbeginn arbeitsunfähig krank meldest.

    Kommst du dem nicht nach und meldest Dich nicht bei Deinem Arbeitgeber, so kann dieser ein unentschuldigtes Fehlen unterstellen. Ein unentschuldigtes Fehlen kann je nach den Umständen des Einzelfalles eine ordentliche oder gar außerordentliche Kündigung rechtfertigen.

    Längeres oder wiederholtes unentschuldigtes Fehlen deinerseits ist je nach den Umständen geeignet, auch eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen (LAG Hamm - 10 Sa 792/06).

    Da es wohl kaum als ausreichende Entschuldigung zu werten ist, erst am 18.02. einen Arzt aufzusuchen, weil am 13.02. Rosenmontag war, sehe ich persönlich schwarz.
     
  5. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 14:40

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Sorry...da ich hier was rausgelöscht hatte, ist leider etwas Buchstabensalat entstanden. :/

    Das größte Problem ist, dass du 5 (!) Tage hast verstreichen lassen, bevor zu zum Arzt gingst. Dies ist als fortwährendes, dauerhaftes Fehlen zu werten.

    Ich stand übrigens vor dem gleichen Problem, daher hatte ich mich im Vorfeld genau erkundigt.
    Bin dann schon am Weiberdonnerstag zum Arzt gegangen, um die weiter gehende Krankmeldung abzuholen, da auch mein Arbeitgeber mit solchen Angelegenheiten keinen Spaß versteht....:allesgute:
     
  6. didl46

    didl46 V.I.P. 20.02.2015, 16:13

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    1.871
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Sozialmedizinischer Gutachter
    Ort:
    42329 Wuppertal
    Renommee:
    156
    96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Dieses Urteil zeigt wieder einmal sehr deutlich, dass es nicht immer Sinn macht Urteile auf andere Sachverhalte 1:1 zu übertragen.
    Hier hat der Kläger beharrlich gefehlt, war bereits wegen des selben Vergehens abgemahnt und ist auch nicht zur angeordneten Untersuchung zum MDK gegangen und hat sich trotz Aufforderung nicht bei seinen Vorgesetzten gemeldet.

    Unser fiktiver Fall hier war bisher immer lieb, war noch nicht wegen gleichen oder ähnlichen Vergehen abgemahnt und nachweislich an den benannten Tagen, auch wenn keine AU vorlag, krank.
    Sollte auf der neuen AU das Feld "Folgebescheinigung" angekreuzt sein, ist diese Tasache auch bewiesen und es bleibt der Pflichtverstoß, diese rechtzeitig vorgelegt zu haben. Dies macht es nicht unmöglich für den AG das Arbeitsverhältnis fortzusetzen. Eine Abmahnung wäre hier ausreichend gewesen.

    Darum macht meines Erachtens eine Kündigungsschutzklage Sinn.
     
  7. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 16:22

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Sorry...dann habe ich ein schlecht passendes Urteil ausgewählt.

    Aber die Tatsache bleibt eben bestehen, dass nicht schon am 20.02. ein Arzt aufgesucht wurde, sondern erst mehrere Tage später.
    Wie willst du das schlüssig begründen??
     
  8. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 20.02.2015, 16:26

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.118
    Zustimmungen:
    1.700
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.151
    98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    In diesem Fall fehlt der AN aber eine ganze Woche bis die Krankmeldung beim AG eingeht.
    Das ist schon dreist säumig.
    Hier kann die fristlose Kündigung berechtigt sein. Ob das Gericht das so sieht liegt wirklich am Einzelfall.
    Denn "Immer lieb" ist bei nur drei Monaten Arbeitsverhältnis nicht von Gewicht.

    Ich frage mich dabei auch, ob es hier keine Probezeit gibt.
     
  9. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 16:30

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    ...zumal es sich hier ja auch nicht "nur" um den 1 Woche verspäteten Eingang beim Arbeigeber handelt, sondern auch um den 1 Woche lang versäumten Gang zum Arzt!
     
  10. didl46

    didl46 V.I.P. 20.02.2015, 18:32

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    1.871
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Sozialmedizinischer Gutachter
    Ort:
    42329 Wuppertal
    Renommee:
    156
    96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1871 Beiträge, 158 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Krankmeldung endete am 13.02. Der 14., 15., 16., 17.02., war Firma geschlossen, am 18.2. war A beim Arzt vorstellig gewesen, 19 AU (wahscheinlich Folge-AU erhalten). Wir reden also von einem schuldhaft versäumten Arbeitstag, der aber auch wegen Krankheit nachträglich entschuldigt war. Daraus dem Arbeitgeber eine Unzumutbarkeit zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zuzusprechen ist schon ziemlich gewagt, oder?

    Ein schriftlicher Arbeitsvertrag wurde nicht geschlossen und damit auch keine Probezeit vereinbart.
     
  11. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 20.02.2015, 18:40

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.118
    Zustimmungen:
    1.700
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.151
    98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9118 Beiträge, 1195 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Ich bin nicht sicher, ob A vom 14. bis 17. in jedem Fall frei gehabt hätte. Die Kündigung muss ja bereits am 18. verschickt worden sein. Das würde so tatsächlich keinen Sinn ergeben.
     
  12. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 18:41

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Dass die Firma geschlossen hatte, ist für die verspätete Krankmeldung ohne Belang.
    Es geht hier doch um die Pflicht des Arbeitnehmers, eine Erkrankung unverzüglich anzuzeigen - nicht um die Pflicht des Arbeitgebers, diese auch unverzüglich zu lesen.
    Als Arbeitgeber bin ich in der Bringschuld. Ob der Arbeitgeber die Krankmeldung evtl. auch eine Woche auf dem Schreibtisch liegen hat, ohne einen Blick darauf zu werfen, entkräftet nicht das eigene Vergehen.
     
  13. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 18:47

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Sorry...sollte natürlich heißen "als ArbeitNEHMER bin ich in der Bringschuld"...;)
     
  14. filter

    filter V.I.P. 20.02.2015, 19:23

    Registriert seit:
    29. Januar 2011
    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    188
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    199
    95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)95% positive Bewertungen (2835 Beiträge, 197 Bewertungen)
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Dafür, dass Du offensichtlich nicht zwischen einer Krankmeldung und einer AUB unterscheiden kannst, machst Du ganz schön viel Wind in diesem Thread.
     
  15. Zeitwanderer

    Zeitwanderer Forum-Interessierte(r) 20.02.2015, 20:04

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Zeitwanderer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Fristlose Kündigung wegen "fehlender" Krankmeldung

    Entschuldige bitte meine unzureichende Ausdrucksweise.
    Ich wusste nicht, dass es wohl eher darum geht, auf dem Unterschied zwischen einer "Krankmeldung" (oder eben korrekt: Krankschreibung) und einer "Arbeitunfähigkeitsbescheinigung" herumzureiten, als um die Sache an sich.

    Dennoch ändert eine falsche Bezeichnung doch wohl nichts an der Aussage als solcher:
    Ich bin als Arbeitnehmer nun einmal dazu verpflichtet, unverzüglich eine Folge-Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beizubringen....ganz egal, ob ich das nun Krankmeldung, Krankschreibung, AUB, gelber Schein, oder wie auch immer benenne.


    Wenn du der Auffassung bist, dass dies "Wind machen" ist, ok...damit kann ich leben. Lieber wäre es mir allerdings, eine freundlich-sachliche Diskussion zu führen....:danke:
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kündigung droht Arbeitsrecht 7. Februar 2016
Kündigung-Eigenbedarf Mietrecht 3. Januar 2013
Fehlender Anschluss für Lampe = Mangel? Muss der Vermieter den Elektriker bezahlen? Mietrecht 11. September 2012
Bankrott durch Dispo Kündigung Bankrecht 14. März 2008
Kündigung Fitnessstudio wegen Umzug Sportrecht 9. Februar 2005

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum