Familien/Geschwister Trennung

Dieses Thema "ᐅ Familien/Geschwister Trennung - Familienrecht" im Forum "Familienrecht" wurde erstellt von Elise11, 26. Dezember 2013.

  1. Elise11

    Elise11 Neues Mitglied 26.12.2013, 02:38

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Familien/Geschwister Trennung

    Hallo...

    Ich habe von einem Fall gehört, wo einer dreifachen Mutter das jüngste Kind genommen und zum Vater übertragen wurde. Ein wirkliches Vergehen ist der Frau nicht nach zu sagen. Es heisst, sie sei in der Vergangeheit zu oft umgezogen und der Vater könne dem Kind mehr Stabilität bieten. Die Kinder haben unterschiedliche Väter.
    Die beiden größeren Kinder sind schulisch und auch privat sehr erfolgreich. Der Beschluss der Richterin beruht außer der Umzüge, auf Aussagen des Vaters. Die Mutter war nähmlich aus krankheits Gründen, bei der Hauptverhandlung nicht anwesend. (Abgesehen davon, dass es einen Ärztlichen Attest gab und trotzdem verhandelt wurde.... )
    Das Jugendamt verstrickt sich, ebenfalls nachweislich eher befangenund lauter Vorurteile.
    Seit 10 Wochen, wartet die Frau nun auf eine Aussage des Oberlandesgericht. Die Mutter hat immer wieder Nachweise erbracht, weshalb der Vater so garnicht in der Lage ist, dass Kindeswohl zu gewährleisten. Es sind teil weise mittel schwere und belegbare Vorwürfe an den Vater gerichtet. Auch Alkohol ist seitens des Vaters im Spiel.
    Ein recht fragwürdiger Zustand, zumal die Kleine zwei weitere Geschwister hat, mit denen sie bis vor kurzem aufgewachsen ist.
    Des weiteren, holte der Vater die Kleine -die noch an der Mutterbrust neben der normalen Kost lag - gegen die Abmachung beider Eltern, bis zu der letzten Instanz zu warten, bis die Kleine dann entweder bei der Mutter bleibt oder eben zu dem Vater gehen soll, einfach ab. Unter dem Vorwand der normalen Besuche. Die Mutter wusste von nichts. Das Jugendamt rief diese an, um ihr dieses mit zu teilen.
    Rechtlich gesehen, war der Vater auf der grünen Seite. Er hatte ja vorläufig das Sorgerecht. Aber es kommt so einem kleinen Kinde wohl eher weniger zu Gute, zumal das Kind den Vater wenug gesehn hatte in dem letzten Jahr.
    Sollch eine Aktion, bestätigt auch nur, was die Mutter dem Vater nachsagt.

    Mehr gibt es tatsächlich nichts zu sagen zu dem Fall.

    Kann das Oberlandesgericht sich auf Kosten der Kinder - die ja alle sehr darunter leiden - sich so lange Zeit lassen ? Wo der Vater bewiesener maßen, das Kind oft in gesundheitliche Schwierigkeiten gebracht hat. Und nun auch dieser Mutter und Geschwisterentzug. Die Kleine darf ihre Mutter auch schon seit über 4 Wochen ihre Stammfamilie nicht sehen, weil der Vater es nicht zu lässt.
    Die Mutter muss derzeit, einen Umgang einklagen.
    Das weiss das Oberlandesgericht, reagiert jedoch nicht.
    Auch der Antrag auf außsetzung der Vollstreckbarkeit, wurde nicht bearbeitet.

    Irre ich mich da so sehr, oder spricht das alles nicht gegen das Kindeswohl ?


    ...entschuldigt bitte, falls Buchstabendreher herrschen, ich kann hier leider den Text nicht verschieben und musste mit dem Handy schreiben ;-)
     
  2. Angelito

    Angelito V.I.P. 26.12.2013, 09:20

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Familien/Geschwister Trennung

    Eilantrag auf einstweilige Regelung des Umgangs beim Amtsgericht stellen. Verhandlung muss innerhalb von vier Wochen terminiert werden. Sollte ein Fachanwalt aber wissen, ich gehe ja mal davon aus das in diesen fiktiven Fall ein Anwalt involviert ist?

    Ein Sorgerechtsentzug, nur weil man umgezogen ist, erscheint mir sehr seltsam, insbesondere mit der heutigen Rechtslage. Häufige Umzüge irritieren mich, wenn es sich bei dem Kind noch um ein Stillkind, also wohl eher noch ein Baby handelt. Wie oft kann man in ein paar Monaten umziehen und wieso?

    Viele offene Fragen und wohl auch einige vergessene Fakten!
     
  3. Elise11

    Elise11 Neues Mitglied 26.12.2013, 11:45

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Familien/Geschwister Trennung

    Morgen.

    Das kind ist zwei Jahre alt. Wie schon gesagt, in ihrer Vergangenheit musste sie öfer umziehen. Jedoch wechselte sie lediglich die Wohnung, nie den Stadtteil in Hannover.Das kleine Kind jedoch , zog jetzt einmal von Hannover nach Bamberg.
    Ich muss auch sagen, das ich noch nie solch einen Sache erlebt habe.
    Die Frau hat wirklich Pech auf ganzer Linie.
    Es handelt sich um eine eher unkonventionelle Frau und einem reichen Akademiker.
    Für mich sieht es so aus, als schmecke den Beteiligten, die Einzigartigkteit der Frau nicht.

    Ein Eilantrag wurde bereis gestellt. .... aber sie wird höchst wahrscheinlich vor die selbe Richterin treten müssen, trotz befangenheits Antrag und Beschwerde über die Richterin...

    Der Vater des Kindes versucht ebenfalls, der Mutter das Leben zu ruinieren.

    Ständige Eingriffe in das Leben der Mutter sind ebenfalls bewiesen, jedoch wird immer alles der Mutter in die Schuh gesteckt.

    Sowie auch der Aufenthalt in Asien.

    Ich vermute, das ist tasächtlich das Problem - welches natürlich nicht genannt werden kann, weil es gegen das Gesetz der Freiheit... verstoßen würde.

    Die Kindesmutter, hat ein patentierbares Produkt und musste nach Asien für ein halbes Jahr.

    Sie nahm mit Richterlichen Beschluss, alle Kinder mit.
    Dort angekommen, stoopte der Ex sofort die Unterhaltszahlungen an die Mutter usw...

    At least , bekam die Mutte die nötigen Informationen in Asien, aber ich stelle mir das ganz schön heftig vor, mit sollch einem finanziellen Verlust...

    Es gab aber noch viele weiter Eingriffe durch den Vater...

    So wie ich das sehe, wurde und wird da nach persönlichem Geschmack entschieden und nicht nach Gesetz.

    Die beiden großen Kinder (12, 9 Jahre) sind wie gesagt schulisch, sportlich und sozial ,sehr erfolgreich. Die Tochter besucht ein privates Gymnasium in Bayern und der Sohn zeigt sich ebenfalls sehr erfolgreich in Schule und Sport.

    Was kann man der Frau raten, wie sie nun mit dem Oberlandesgericht um zu gehen hat nach nun 10 Wochen.
    Und 4 Wochen ohne Tochter und schmerzender Brust, durch den abrupten abbruch des stillens.

    Wäre der Europäische Gerichtshof nich eine Adresse, bezüglich der Grundrecht.
    Schutz der familie, unversehrtheit usw.... ?

    Die tun mir dort alle wahnsinnig leid.

    Wohlstand und Status scheinen heimlich doch ein gutes Treibmittel, egal om Mann ( mit doppel n) sich völlig daneben verhält.

    Wie kann man dieser Familie bloß helfen?
    Das kleine Kind gehört doch zu der Mutter. Die Geschwister zeigen sich derzeit recht auffällig in Schule und privat.

    Eine furchtbare Geschichte.

    Mir ist bewusst, dass man nach mehr Vergehen seitens der Mutter sucht, weil diese Sache so total gegen jedes Recht und Verständnis verstößt...Aber es ist kein Film.

    Die Frau bekam sogar ein Ordungsgeld zur strafe, weil sie ein halbes Jahr in Asien war.
    Die Richter wechselten und die besagte neue Richterin, wusste nicht einmal das es einen Beschluss für den Aufenthalt gab.Es hagelte vor Gericht seitens der Richterin, der Mutter gegenüber Vorwürfe ohne Ende. Es wurde sogar vor der Kindesmutter Philosophirt, wie man es durchsetzen könne, das die Mutter ihren ihr zustehenden Unterhalt nicht mehr auszahlen müsse. Undglaublich !
    Eine dreifache junge Mutter, die kämoft um ihren Kindern eine finanzielle unabhänigkeit zu schaffen, wird herunter gemacht und nicht ernst genommen, anstatt ihr zu gratulieren, dass sie so mutig und zielstrebig ist. Eine liebevolle Mutter, die ihre Kinder sehr herzlich und freidenkend erzieht. Den Kindern wichtige Grundlagen vermittelt und ihnen die Welt zeigt. Obwohl die Frau eher bescheidene finanzielle Mittel hat, schaffte sie neben ihrer anderen Erfolge um die Kinder, dass diese schon 12 Länder bereisen konnten. Des weiteren loben Lehrer immer wieder das hohe Allgemeinwissen der Kinder...usw.

    Der Vater, der vor Gericht vorgab , die gemeinsame Tochter in Asien zu besuchen, weil dieser genügend Freizeit und Geld habe, hat er nicht umgesetzt. Er argumentierte, das er Angst hatte, dass die Mutter einen Umgang nicht unterstützen würde.
    Obwohl er vor der Reise regelmäßigen und sogar häufigen Umgang hatte, die die Kindesmutter selber für Vater und Tochter erhöht hatte.

    Ein recht skurriler Fall.... basierend auf Schubladen, Vorurteile und nachgeplapper des Kindesvaters.
    Eine Schande....

    Danke
     
  4. Angelito

    Angelito V.I.P. 26.12.2013, 12:22

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Familien/Geschwister Trennung

    Eine Definition von unkonventionell und Einzigartigkeit wäre interessant!

    Ein Kind gehört da hin, wo es sicher, geborgen und abgesichert ist, wo es Liebe erhält, eine gute Erziehung, eine gute Ausbildung usw. Das ist im einen Fall die Mutter, im anderen kann das genauso gut der Vater sein. Ich halte nix von pauschalen Aussagen!
     
  5. Elise11

    Elise11 Neues Mitglied 26.12.2013, 12:40

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Elise11 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Familien/Geschwister Trennung

    Richtig, das sehen ich auch so. Nur in diesem Falle, lebte das Kind, mit enger Bindung bei seiner Familie und der Vater hat immer wieder bewiesen, dass sein Ego, auf Kosten aller durchgesetzt werden soll.
    Und Ahnung hat der auch keine.
    Ich meine, wer ein 4 Monate altes Kind - gegen den Rat der Mutter - stundenlang bei -14º , klirrende Kält umher schleppt, so das dieses mit Erfrierungen ersten grades im Gesicht nach Hause kommt, kann wohl kaum geeignet sein.
    Und das war nur ein Beispiel wie ich bereits schon erwähnte.
    Nein, in diesem Falle, kann man das nicht so lapidar ausdrücken, das auch ein Vater Geborgenheit bieten kann.
    Grundsätzlich ja, hier eher nicht.
    Vergessen wir auch nicht, dass der Vater Besuchen nicht einmal freiwillig zulässt.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Geschwister Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 9. Mai 2014
Trennung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 18. November 2013
Trennung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. April 2013
Trennung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. März 2012
Trennung Familienrecht 2. Oktober 2008

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum