Falsch formuliertes Testament?

Dieses Thema "ᐅ Falsch formuliertes Testament? - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von fizzy, 19. Mai 2016.

  1. fizzy

    fizzy Neues Mitglied 19.05.2016, 11:22

    Registriert seit:
    19. Mai 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fizzy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Falsch formuliertes Testament?

    Guten Tag,

    ich interessiere mich momentan für das Erbrecht und wie ein Testament korrekt formuliert sein muss.
    Als Beispiel eine Bekannte (nicht verwandt) verstirbt und hinterlässt ein Testament, es ist schriftlich verfasst und ordentlich unterschrieben.

    Das Testament lautet ungefähr folgendermaßen:


    ------------------------------------------------------------
    Ich, Maria Kürster geb. Maldorf, geb. 01.01.1955 in Berlin, wohnhaft in Berlin, Hauptstraße 29.

    Ich bestimme hiermit folgendes:

    Nach meinem Tode erbt Frau Gustel Maier, geb. Detlefs, geb. 10.05.1957 in Hamburg, wohnhaft in Baustraße 10 in Berlin, das von mir gehörige Grundstück – Wohnhaus und Garten – in Berlin, Hauptstraße 29.

    Als auch für alle sonstigen Vermögensgegenstände.
    ------------------------------------------------------------


    Wäre das Testament in diesem Falle korrekt formuliert oder gibt es Fehler in der Formulierung?
    Wie wäre die Auslegung dieses Testamentes bzw. kann so ein formuliertes Testament als ungültig angesehen werden?




    Vielen Dank.
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2016
     
  2. werists

    werists V.I.P. 19.05.2016, 11:30

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.931
    Zustimmungen:
    300
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Noch IT Projekte & Verträge bald "Privatier"
    Ort:
    Im schönen Odenwald
    Renommee:
    263
    98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)
    AW: Falsch formuliertes Testament?

    :fr:
     
  3. CruNCC

    CruNCC V.I.P. 19.05.2016, 13:05

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    5.515
    Zustimmungen:
    413
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Renommee:
    481
    98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)
    AW: Falsch formuliertes Testament?

     
    fernetpunker gefällt das.
  4. zeiten

    zeiten V.I.P. 19.05.2016, 14:42

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.922
    Zustimmungen:
    1.754
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.462
    94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17922 Beiträge, 1644 Bewertungen)
    AW: Falsch formuliertes Testament?

    Achtung: ein Testament muss zwingend handschriftlich verfasst sein. Es sollte außerdem das Ausstellungsdatum tragen und den Ausstellungsort. Es sollte mit Vor- und Nachnamen unterschrieben sein. Sonst könnte es Probleme geben.

    Sofern Frau Gustel Maier in diesem Fall alles erben soll, dann kann man einfach schreiben, dass Frau Gustel Maier, Alleinerbin werden soll. Wenn man Aufzählungen macht, läuft man immer Gefahr, dass die nicht abschließend sind und man evtl. irgendwas vergisst. Hier würde sich zB. die Frage stellen, was mit Haushaltsgegenständen ist, die evtl. nicht unter Vermögensgegenstände fallen.
     
  5. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 20.05.2016, 12:32

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.490
    Zustimmungen:
    1.574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.018
    93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16490 Beiträge, 1158 Bewertungen)
    AW: Falsch formuliertes Testament?

    Es sei denn ein notariell beglaubigtes. Der Notar darf tippen (lassen). Er kann auch ein getipptes/gedrucktes Testament beglaubigen, und dann ist es auch nicht-handschriftlich wirksam.
    (Nur der Vollständigkeit halber...)
     
  6. CruNCC

    CruNCC V.I.P. 20.05.2016, 13:05

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    5.515
    Zustimmungen:
    413
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Renommee:
    481
    98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5515 Beiträge, 474 Bewertungen)
    AW: Falsch formuliertes Testament?

    Der Notar beurkundet ein Testament. Eine notarielle Beglaubigung (der Unterschrift) reicht nicht aus.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verkäuferin misst falsch-Schadensersatzanspruch? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. Januar 2017
Aufenthaltsbestimmungspflicht Familienrecht 10. April 2014
Nicht "öffentliches" Testament Erbrecht 5. November 2009
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008
Zucht psychoaktiver Pilze Betäubungsmittelrecht 22. Juni 2006

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum