Erwachsenenadoption durch einen Demenzkranken?

Dieses Thema "ᐅ Erwachsenenadoption durch einen Demenzkranken? - Adoptionsrecht" im Forum "Adoptionsrecht" wurde erstellt von ShowMe, 21. Juli 2016.

  1. ShowMe

    ShowMe Neues Mitglied 21.07.2016, 21:03

    Registriert seit:
    21. Juli 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ShowMe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Erwachsenenadoption durch einen Demenzkranken?

    Guten Tag!

    Angenommen ein Erwachsener hat schon seit dem Kindesalter schwere persönliche Probleme mit seinem leiblichen Vater, den er eigentlich gar nicht als Vater ansieht. Der Erwachsene hat und hatte jedoch schon lange eine enge Beziehung zu seinem Großvater mütterlicherseits. Dieser ist an Demenz erkrankt und ist nicht mehr voll zurechnungsfähig (100% schwerbehindert). Trotzdem stimmt er einer Adoption zu. Der Vormund des Großvaters (seine Frau und die Mutter des Erwachsenen) würde einer Adoption ebenfalls zustimmen.
    Hintergrund für eine Adoption ist hier hauptsächlich das Annehmen des Nachnamens des Großvaters, da sich der Erwachsene zu der Familie väterlicherseits nicht zugehörig fühlt.

    Ist es in diesem Fall möglich, dass sich der Erwachsene durch seinen Großvater adoptieren lässt?
    Müsste der Erwachsene seinem leiblichen Vater und seinem Großvater Unterhalt zahlen?

    Leider finde ich im Internet nichts in diese Hinsicht, also zu Adoptierenden, die nicht mehr zurechnungsfähig sind.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Isetta

    Isetta Senior Mitglied 21.07.2016, 21:42

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    77
    100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)100% positive Bewertungen (418 Beiträge, 67 Bewertungen)
    AW: Erwachsenenadoption durch einen Demenzkranken?

    Ich glaub da stehen die Karten ziemlich schlecht, da bei einer Erwachsenenadoption ziemlich strenge Regeln gelten.

    Unter anderem muss meines Wissens der Annehmende (hier der Großvater) zum Zeitpunkt der Antragstellung zumindest geschäftsfähig sein, andere Quellen reden auch von voll geschäftsfähig.

    Der Annehmende muss in der Lage sein die Auswirkungen und Tragweite der Adoption zu erkennen und sich vor allem dazu auch eine freie Meinung bilden.

    Das ist im Rahmen der von Ihnen oben geschilderten Zustände wohl nicht mehr der Fall.

    Hier mal 2 Links dazu, die man findet, wenn man nach "Geschäftsfähigkeit Annehmender Adoption" sucht.

    http://familienanwaelte-dav.de/urte...nder-muss-unbeschraenkt-geschaeftsfaehig-sein

    http://www.ecovis.com/familienrecht...gkeit-des-annehmenden-bei-der-antragstellung/
     
  3. Ninko

    Ninko Boardneuling 23.11.2016, 12:04

    Registriert seit:
    19. April 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ninko hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Erwachsenenadoption durch einen Demenzkranken?

    Ja, da die Geschäftsfähigkeit des Großvaters nicht voll gegeben ist wird der Antrag wohl eher nicht rechtsgültig sein.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Erwachsenenadoption Adoptionsrecht 11. März 2016
Erwachsenenadoption - Widerspruch möglich? Adoptionsrecht 18. Februar 2015
Kündigung eines Demenzkranken Mietrecht 3. Februar 2011
Erwachsenenadoption Adoptionsrecht 25. März 2008
Kosten für eine Erwachsenenadoption Adoptionsrecht 16. Dezember 2005

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum