Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

Dieses Thema "ᐅ Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt? - Verbraucherrecht" im Forum "Verbraucherrecht" wurde erstellt von Bob-Emil, 29. Oktober 2015.

  1. Bob-Emil

    Bob-Emil Boardneuling 29.10.2015, 18:13

    Registriert seit:
    29. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

    Angenommen, Student S sei mit seinem Studentenausweis zur Nutzung von Regional- und S-Bahnen berechtigt, solange sich auf dem Ausweis ein aktueller Semesteraufdruck befindet, den S auch vorweisen kann.
    Als S während einer Fahrt nun kontrolliert wird, stört sich der Schaffner an der schlechten Lesbarkeit des Aufdruckes, obwohl mit etwas gutem Willen der Aufdruck durchaus noch erkennbar ist, und verlangt von S ein erhöhtes Beförderungsentgelt.
    Ist diese Forderung berechtigt?
    Hilft es, dass S nachweisen kann, dass sein Studentenausweis zum Zeitpunkt der Fahrt aktuell war, wenngleich mit schlecht lesbarem Aufdruck? Oder wenn S zu einem späteren Zeitpunkt einen neu gedruckten, besser lesbaren Studentenausweis vorlegt?
    Wie sollte sich S in solch einer Situation am besten verhalten?
     
  2. Silux

    Silux V.I.P. 29.10.2015, 18:19

    Registriert seit:
    29. August 2014
    Beiträge:
    2.688
    Zustimmungen:
    454
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    296
    93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2688 Beiträge, 334 Bewertungen)
    AW: Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

    Kurzfassung: Nein, da ein Beförderungsanspruch des S bestand und nachgewiesen werden konnte.
    Aus Interesse: Hat der S seinen Ausweis selber beschmuddelt oder ist es der Technik geschuldet, dass der Aufdruck schlecht lesbar ist (das kommt bei manchen Systemen zum mehrmaligen Bedrucken / Validieren von Plastikkarten durchaus vor)?
    Jein. Da es allenfalls darum geht, ob S eine als solche erkennbare Fahrberechtigung hatte ist mit dem Nachweis, dass der Ausweis wirklich aktuell war, wenig zu gewinnen. Es mag aber im weiteren Verlauf - Kontakt mit der DB - hilfreich sein.
    Aus v.g. Grund: Nein.
    Dem erhöhten Beförderungsentgelt und freundlicher Schilderung der Sachlache höflich widersprechen und unter Fristsetzung seiner sicheren Überzeugung Ausdruck verleihen, dass es sich um ein Missverständnis handelt, in dem die DB AG nicht beabsichtigt an ihrer Forderung festzuhalten.
     
    Bob-Emil gefällt das.
  3. Bob-Emil

    Bob-Emil Boardneuling 29.10.2015, 20:30

    Registriert seit:
    29. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

    Vielen Dank für die hilfreichen Informationen.
    Um genau zu sein, der Ausweis von S war durch einen Sturz zerkratzt worden, was zur Folge hatte, dass das Aufdrucken auf der so beschädigten Oberfläche nicht mehr einwandfrei funktionierte.
     
  4. Martin Gale

    Martin Gale Senior Mitglied 30.10.2015, 11:14

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    30
    78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (365 Beiträge, 36 Bewertungen)
    AW: Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

    Hinweis: Das erhöhte Beförderungsentgeld ist zwar unzulässig, es wird aber dennoch eine geringe Bearbeitungsgebühr fällig.

    S sollte sich daher um Ersatz für seinen Ausweis bemühen.
     
    Bob-Emil gefällt das.
  5. Bob-Emil

    Bob-Emil Boardneuling 04.11.2015, 16:05

    Registriert seit:
    29. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Bob-Emil hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Erhöhtes Beförderungsentgelt bei schlecht lesbarer personalisierter Fahrkarte gerechtfertigt?

    Gut zu wissen, danke für den Hinweis.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Betrugsvorwurf gerechtfertigt? Strafrecht / Strafprozeßrecht 7. August 2010
Mieter mietet schlecht isolierte DG-Wohnung und bekommt trotz Lüften Schimmel...? Mietrecht 28. Dezember 2009
Festnahmerecht und Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 11. November 2009
265a Fahrkarte mit Wachs manipuliert? Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. Oktober 2009
Anstiftung zum Betrug bei Weiterverkauf einer Fahrkarte? Strafrecht / Strafprozeßrecht 7. März 2005

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum