eBay-Käufer zahlt nicht, Mahnbescheid widerrufen

Dieses Thema "ᐅ eBay-Käufer zahlt nicht, Mahnbescheid widerrufen - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von sp16, 20. Mai 2018.

  1. sp16

    sp16 Boardneuling 20.05.2018, 17:24

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, sp16 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    eBay-Käufer zahlt nicht, Mahnbescheid widerrufen

    Hallo alle zusammen!

    Ich berichte mal von einem fiktiven Fall, wie er leider zu oft bei eBay vorkommt.

    Verkäufer V hat einen Artikel für 10 Euro bei eBay an Käufer K versteigert. K stellt sich stumm und zahlt nicht, obwohl K selbst als privater Verkäufer 200 Artikel zur gleichen Zeit anbietet und in 12 Monaten > 1500 Bewertungen gesammelt hat.
    Aus einigen Bewertungen ist die fehlende Zahlungsmoral rauszulesen.

    K wurde von V mittels Einschreiben aufgefordert zu zahlen. Nach fehlender Reaktion wurde von V ein Mahnbescheid erlassen, wohlwissend, dass der Artikel noch nicht verschickt wurde. Trotzdem hat V im Mahnbescheid angegeben, dass "der Antragsteller seine Leistung bereits erbracht hat". Die Option "Leistung noch nicht erbracht, da bisher keine Zahlung" gibt es ja leider nicht.

    K hat innerhalb der Frist gegen den Mahnbescheid Widerspruch ohne Begründung eingelegt.

    Der Rechtsstreit kann nun an das Amtsgericht abgegeben werden.

    V würde interessieren, ob der Rechtsstreit aufgrund der falschen Angabe "Leistung (hier also Lieferung) bereits erbracht" nachteilig ausfallen kann.

    Mit besten Grüßen!

    sp16
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Gericht begeht Fehler - wer zahlt? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 18. September 2017
Wer zahlt den Schlüsseldienst für Eingangstür? Mietrecht 25. April 2017
Wer zahlt Technikereinsatz bei Defekter Internetleitung? Mietrecht 16. März 2012
Autoreifen aus Garage gestohlen. Wer zahlt? Versicherungsrecht 16. März 2010
Schlüsseloch verklebt, wer zahlt Schlüsseldienst? Mietrecht 4. Juni 2009