Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

Dieses Thema "ᐅ Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web - Steuerrecht" im Forum "Steuerrecht" wurde erstellt von SistaBeni, 1. Oktober 2017.

  1. SistaBeni

    SistaBeni Neues Mitglied 01.10.2017, 22:34

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

    Guten Abend, liebe Forummitglieder!

    Ich brauche einen Rat/Meinung bzgl. einer Steuerangelegenheit im Gewerbebereich.

    Ich habe eine in Bulgarien angemeldete Firma, die sich mit Dropshipping (auch Streckenhandel genannt) beschäftigt . Wie beim Streckengeschäft üblich, erwerbe ich als Händler die Ware vom Lieferanten und verkaufe sie weiter an den Kunden, OHNE physischen Kontakt mit der Ware gehabt zu haben. Die Lieferung der Ware erfolgt also direkt von meinem Lieferanten (Hersteller oder Großhändler) an meine Kunden. Ich erwerbe meine Produkte von einem deutschen Online-Shop und verkaufe sie weiter auf einer Online-Shopping-Plattform, die ebenfalls im deutschsprachigen Raum agiert. Mein Gewinn ergibt sich dabei wie üblich aus der Preisdifferenz zwischen den beiden Seiten, sprich ich kaufe das Produkt günstiger als ich es verkaufe. Die Geldtransaktionen erfolgen über PayPal und ich zahle meine Steuern in Bulgarien. Rechnugen stelle ich keine aus.

    Mein Buchhalter in Bulgarien hat mir versichert, dass es keine juristischen Probleme geben dürfte, obwohl mein Handel quasi nur auf deutschsprachigen Plattformen betrieben wird.

    Ich würde gerne eine weitere Meinung dazu hören.
    Die direkte Frage lautet also: kann es Probleme mit dem deutschen Steuerrecht geben, wenn meine in Bulgarien registrierte Firma ihren Gewinn über deutsche Plattformen erwirtschaften und ich in Bulgarien meine Steuern zahle?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten und Anregungen.
     
  2. aktentasche

    aktentasche Senior Mitglied 01.10.2017, 22:59

    Registriert seit:
    24. August 2016
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    53
    96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)
    AW: Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

    Was die Einkommensteuer angeht, hat der Buchhalter sicherlich Recht. Wenn der Stpfl. in Deutschland keinen Wohnsitz, keinen gewöhnlichen Aufenthalt und keine Betriebsstätte hat, ist er in Deutschland weder unbeschränkt noch beschränkt steuerpflichtig. Deutsche Einkommensteuer fällt dann auf die erzielten Gewinne also nicht an.

    Eine andere Frage ist die Umsatzsteuer. Wenn die Ware in Deutschland lagert, dürfte regelmäßig deutsche Umsatzsteuer anfallen. Der bulgarische Unternehmer müsste sich dann beim Finanzamt Neuwied anmelden und dort Steuererklärungen abgeben.

    https://finanzamt-neuwied.fin-rlp.de/home/ansprechpartner/zentralstelle-fuer-bulgaren/index.html
     
    SistaBeni gefällt das.
  3. SistaBeni

    SistaBeni Neues Mitglied 02.10.2017, 01:00

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

    Vielen Dank für die flotte und hilfreiche Antwort, aktentasche!
     
  4. SistaBeni

    SistaBeni Neues Mitglied 07.10.2017, 13:42

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, SistaBeni hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

    Mir ist allerdings immer noch nicht ganz klar, ob ich gesetzlich verpflichtet bin eine Steuererklärung zur Umsatzsteuer anzugeben oder darauf verzichten kann, wenn ich keine Umsatzsteuer zurückbekommen möchte. Kann mir einer da weiterhelfen?
     
  5. aktentasche

    aktentasche Senior Mitglied 07.10.2017, 15:25

    Registriert seit:
    24. August 2016
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    53
    96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)96% positive Bewertungen (394 Beiträge, 47 Bewertungen)
    AW: Dropshipping mit bulgarische Firma in deutschem Web

    Sofern der Stpfl. seinen Sitz nicht im Inland oder den in § 1 Abs. 3 UStG bezeichneten Gebieten hat und Umsätze in Deutschland ausführt, ist er stets verpflichtet, eine Umsatzsteuererklärung abzugeben. Auch im Falle von Vorsteuerüberhängen besteht diese Verpflichtung; die Nichtabgabe wäre dann aber wohl nicht strafbewehrt. Allerdings dürfte es in der Realität nur selten vorkommen, dass die Vorsteuern in jedem Voranmeldungszeitraum höher sind als die abzuführende Umsatzsteuer.

    Angesichts der guten Deutschkenntnisse habe ich aber auch so meine Zweifel, dass der Unternehmer tatsächlich in Bulgarien ansässig ist...
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Privater Autokauf von Firma - Motorschaden nach 3 Monaten Kaufrecht / Leasingrecht 9. Februar 2016
15 Jähriger würde gerne (Firma) gründen im Internet Gesellschaftsrecht 10. August 2012
Missstände in der Firma Arbeitsrecht 15. Februar 2012
Firma fordert Rechnung beim Mieter, statt Vermieter ein (Durchlauferhitzer Eigent.VM) Mietrecht 23. Juli 2010
Urteile einer bestimmten firma Arbeitsrecht 9. Oktober 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum