Datenmissbrauch?

Dieses Thema "Datenmissbrauch? - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von Barem, 18. Juni 2017.

  1. Barem

    Barem Senior Mitglied 18.06.2017, 18:03

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)
    Datenmissbrauch?

    A und B gehen nach Ende einer Beziehung getrennte Wege.

    B beginnt nach dem Ende der Beziehung zu A über A massiv zu "Recherchieren".
    Dabei "benutzt" B die Daten der A (Beispiel: Geburtsdatum in Verbindung mit Klarnamen der A), um Informationen über A zu bekommen z.b. wann, wo, wie, warum A in medizinisch stationärer Behandlung war und weiteres, um diese Infos in rufschädigender Weise über A zu verbreiten. Dies auch in Verbindung mit anderen Lügen und Verleumdungen. Liegt hier ein Strafbestand vor?
     
  2. Gammaflyer

    Gammaflyer Star Mitglied 18.06.2017, 21:10

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    183
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)
    Das kommt auf die genaue Vorgehensweise an.
     
    Barem gefällt das.
  3. Barem

    Barem Senior Mitglied 18.06.2017, 22:34

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)
    Inwiefern?
     
  4. Gammaflyer

    Gammaflyer Star Mitglied 19.06.2017, 05:32

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    183
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)
    Welche Methoden er für diese Recherche verwendet.
     
    Barem gefällt das.
  5. Barem

    Barem Senior Mitglied 19.06.2017, 07:58

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)
    Na offensichtlich muss sich B ja für einen verwandten oder nahen Angehörigen von A ausgegeben haben um mit dem Geburtsdatum und Klarnamen von A überhaupt Auskünfte über A von Krankenhauspersonal zu erhalten. B wird kaum gesagt haben dass er einer ehemaligen Bekannten hinterherspionieren will.
    Ganze 10 Krankenhäuser wurden kontaktiert und mit verschiedensten Krankenhauspersonal wurde gesprochen.

    Auch berufliche nicht öffentlich zugängliche Emailadressem von A wurden von B irgendwie "recherchiert" und unbefugt benutzt um an die berufliche Emailadressen von A rufschädigende und beleidigende Sachverhalte zu schreiben.

    Fällt dieses Verhalten unter einer Strafnorm?

    B hat doch überhaupt nicht das Recht Daten von A zu verwenden um etwas über A in Erfahrung zu bringen. Oder?
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2017
     
  6. Gammaflyer

    Gammaflyer Star Mitglied 19.06.2017, 08:21

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    183
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)
    Sie müssen verstehen, dass hier keiner eine Handlung auf Strafbarkeit prüfen kann, wenn nicht einmal Sie selbst wissen, wie genau diese Handlung ausgesehen hat.

    Dann bleibt oft nur ein "kommt eben darauf an" als Antwort.
     
    Barem gefällt das.
  7. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 19.06.2017, 11:44

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Das "Recherchieren" an sich ist nicht strafbar. Bei ärztlichen Informationen wird es an der Schweigepflicht scheitern, weder Krankenhäuser noch Ärzte werden dem B irgendwelche Auskünfte über den A geben. Täten sie es, machten sie sich strafbar. (§203 StGB)

    Wenn B Dinge über A verbreitet, deren Verbreitung die Tatbestände der üblen Nachrede, Beleidigung oder Verleumdung (§186,185,187 StGB) erfüllt, dann macht sich B strafbar.
     
    Barem gefällt das.
  8. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 19.06.2017, 11:56

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Auch so bekommt er keine Auskünfte. Die ärztliche Schweigepflicht gilt auch gegenüber Verwandten und nahen Angehörigen, sie gilt auch gegenüber einem Ehegatten.
    Da müsste also schon der A zunächst mal gegenüber dem Arzt/KH eine konkrete Schweigepflichtsentbindung gemacht haben - "Meinem Bruder dürfen Sie Auskunft geben".
    Und dann müsste der B sich als Bruder ausgegeben haben... Entweder, weil er von den Details der Schweigepflichtsentbindung wusste, oder weil er einen zufällig treffenden Schuss ins Blaue gemacht hat... Dann könnte es eventuell funktionieren, wird aber meistens daran scheitern, daß das KH-Personal beim ersten Kontakt entweder einen Ausweis sehen will, oder ein die Schweigepflichtsentbindung selbst, die vom Patienten unterschrieben ist. Im Regelfall lässt sich das Stationspersonal vom Patienten persönlich die Schweigepflichtsentbindung geben (schriftlich), und prüft dann bei Auskunftsbegehren zumindest beim ersten Kontakt, ob da überhaupt der Richtige (der Berechtigte) fragt. Das macht es manchmal umständlich, aber so gehört es sich.
    Und keines hat einfach so Auskunft gegeben, weil jeder dort weiß, wie die Schweigepflicht zu beachten ist...
    Rechtswidrig ist ggf. die Verleumdung oder üble Nachrede, das kann man aber nur im konkreten Einzelfall einzuschätzen versuchen.
    Eine "unbefugte Benutzung" einer E-Mail-Adresse gibt es nicht. (Ausnahme: man sendet "Spam" an die Adresse oder nutzt sie, um zu "stalken", also den Empfänger der Mails mittels der Mails zu bedrängen.)
    Fällt dieses Verhalten unter einer Strafnorm?
    Doch. Das kann er grundsätzlich durchaus machen. Es ist grundsätzlich nicht illegal, zu versuchen, etwas über andere Menschen in Erfahrung zu bringen.
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2017
     
    Barem gefällt das.
  9. Barem

    Barem Senior Mitglied 19.06.2017, 12:35

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)
    Die Krankenhäuser haben dem B aber zumindest darüber Auskunft gegen wann bzw. ob A dort in medizinischer Behandlung war.

    Die Emailadresse der Arbeitsstelle wurde von B benutzt, um A dorthin zu schreiben und ihn zu nötigen. A hatte dem B vorher schriftlich mehrfach mitgeteilt, dass B sich nicht mehr an A wenden soll. Trotzdem ermittelte B die Emailadresse von A's beruflicher Wirkungsstätte um dorthin zu schreiben. B war die private Emailadresse von A durchaus bekannt und hätte seine rufschädigenden Emails auch an die private Emailadresse von A schicken können. Strafrechtlich ist dieses Verhalten also hinzunehmen? Wegen üble Nachrede, Beleidigungen und Verleumdung wurden alle Strafverfahren gegen B nach 153 Abs. 1 StPO eingestellt. A dachte, dass man B wegen Datenmissbrauch belangen kann damit das Schnüffeln ins Persönliche aufhört.
     
  10. Gammaflyer

    Gammaflyer Star Mitglied 19.06.2017, 13:21

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    183
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)93% positive Bewertungen (973 Beiträge, 175 Bewertungen)
    "Datenmissbrauch" ist aber keine Straftat.
    Deswegen kommt es auf die Handlungen im einzelnen an.
     
    Barem gefällt das.
  11. Barem

    Barem Senior Mitglied 19.06.2017, 14:12

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)
    Ok. Hab ich verstanden. Danke für die Meinungen.
     
  12. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 19.06.2017, 14:56

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    597
    89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2066 Beiträge, 745 Bewertungen)
    Der fiktive Fall scheint sich seit nunmehr über einem Jahr hinzuziehen. Wäre es da nicht eine Überlegung wert, sich mit einem Rechtsanwalt ins Benehmen zu setzen und mal mit ihm gemeinsam durchzuprüfen, welche Unterlassungsansprüche man durchsetzten kann?
    Strafanzeigen scheinen den B nicht abzuschrecken, wenn sie oftmals wegen § 153 Abs. 1 StPO eingestellt werden oder A auf den Privatklageweg verwiesen wird.
     
  13. Barem

    Barem Senior Mitglied 19.06.2017, 16:02

    Registriert seit:
    11. Mai 2016
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    22
    100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)100% positive Bewertungen (296 Beiträge, 12 Bewertungen)

    Ist geschehen. Aber B findet immer wieder neue Wege. Wenn A obsiegte (Unterlassung) geht B in Berufung. Obsiegt A dort auch, denkt sich B andere Wege aus in das Leben von A einzudringen. Und es geht von vorne los...
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Datenmissbrauch Datenschutzrecht 11. Dezember 2009
datenmissbrauch und urheberechtsverletzung? Datenschutzrecht 22. November 2009
Datenmissbrauch und Verleumdung Strafrecht / Strafprozeßrecht 17. August 2009
schwerer datenmissbrauch? Strafrecht / Strafprozeßrecht 9. August 2009
datenmissbrauch? Vereinsrecht 21. März 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum