Darf das Gleiche entworfen und verlauft werden?

Dieses Thema "ᐅ Darf das Gleiche entworfen und verlauft werden? - Urheberrecht" im Forum "Urheberrecht" wurde erstellt von 000, 12. Oktober 2017.

  1. 000

    000 Neues Mitglied 12.10.2017, 17:35

    Registriert seit:
    7. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 000 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Darf das Gleiche entworfen und verlauft werden?

    Eine Person A, die als Kleinunternehmen registriert ist, entwirft Schnittmuster für Kleidungen als Ebook und verkauft diese. Sind diese Schnittmuster gleichzeitig als Urheberrecht geschützt?
    Wenn jetzt Person B, die auch als Kleinunternehmen registriert ist, genau das gleiche Schnittmuster für Kleidung als Ebook heraus bringt, ist das denn rechtlich erlaubt?
    Wie ist das rechtlich geregelt? Darf eine andere Person das Gleiche oder Ähnliche herausbringen? Inwiefern müssen sich die Schnitte unterscheiden?

    Es gibt weder eine Markeneintragung noch ein Patent.

    Große Hersteller von Kleidungen z.B. haben sehr oft die gleichen Schmittmuster. Das heißt ja nur nicht das es erlaubt ist, den ein oder anderen zu kopieren.
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
     
  2. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 14.10.2017, 00:02

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.354
    Zustimmungen:
    1.383
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    944
    92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15354 Beiträge, 1084 Bewertungen)
    Wenn die Schnittmuster die nötige Schöpfungshöhe haben, um als Werk im Sinne des UrhG geschützt zu sein: ja.
    Wenn die Schnittmuster urheberrechtlich geschützt sind: nein.

    Schnittmuster können grundsätzlich urheberrechtlichen Schutz beanspruchen; sie fallen dann unter "Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art" gemäß § 2 Absatz 1 Nr. 7 UrhG. Daneben bzw. stattdessen kommt auch ein Schutz Design-Gesetz (DesignG; Nachfolger des früheren Geschmacksmustergesetz) in Betracht.
    Die Anforderungen, die an ein Schnittmuster gestellt werden, damit es urheberrechtlichen Schutz genießt, sind nicht allzu hoch; es genügt, wenn es sich vom "alltäglichen Schaffen" auf irgendeine Weise etwas abhebt. Nicht geschützt sind dagegen rein routinemäßige oder handwerkliche Leistungen. Designschutz setzt eine Anmeldung voraus, urheberrechtlicher Schutz entsteht automatisch mit der Erschaffung des geschützten Werkes.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Neuer Mars-Rover digital entworfen und getestet Nachrichten: Wissenschaft 31. Juli 2012
Das gleiche Rechtsmittel nochmal? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 14. Juni 2010
gleiche namen Gewerberecht 21. November 2008
Gleiche Lebensbedingungen Recht, Politik und Gesellschaft 7. Juni 2008
Design Schlüsselanhänger entworfen - bestehend aus Markenteilen Markenrecht 9. November 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum