Buchzusammenfassungen auf Youtube - einzelne Sätze übernehmen

Dieses Thema "Buchzusammenfassungen auf Youtube - einzelne Sätze übernehmen - Urheberrecht" im Forum "Urheberrecht" wurde erstellt von FWH, 9. Juni 2017.

  1. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 09.06.2017, 20:17

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Buchzusammenfassungen auf Youtube - einzelne Sätze übernehmen

    Hallo,
    angenommen jemand erstellt kurze, animierte Buchzusammenfassungen für Youtube und nennt im Videotitel und am Videobeginn deutlich den Buchtitel und den Autor.
    Er beschreibt den Inhalt des Buches in seinen eigenen Worten, was ja erlaubt ist.
    Aber ab und zu gibt es ein oder zwei Sätze, die er schwer umformen kann und daher gern 1:1 übernehmen würde.
    Wäre das erlaubt? Müsste er das nochmal speziell als Zitat kennzeichnen? (angenommen, es wäre nur per Voice Over Hörbach und nicht geschrieben als Text)
     
  2. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 11.06.2017, 01:38

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ich will hier mal 2 Beispiele bringen:

    1) Originaltext: "Go small. Don't focus on being busy; focus on being productive. Allow what matters most to drive your day.
    (Aus "The One Thing" von Gary Keller)

    Dürfte er das auf deutsch übersetzen und so im Video sagen?

    2) Hier ein einzelner Satz, der jedoch etwas spezieller ist und mehr Wiedererkennungswert hat:
    "The moment you have an instinct to act on a goal you must 5-4-3-2-1 and physically move or your brain will stop you.”
    (Aus "The 5 Second Rule" von Mal Robbins)

    Gleiche Frage wie bei 1)
     
  3. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 13.06.2017, 14:28

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Es ist ein Zitat und muss als solches wie üblich mit Urhebernennung gekennzeichnet werden.

    Das Problem liegt aber noch woanders. Man darf zwar den Inhalt eines bereits veröffentlichten Werkes öffentlich mitteilen oder beschreiben. (Einschränkung: "§12 UrhG (2) Dem Urheber ist es vorbehalten, den Inhalt seines Werkes öffentlich mitzuteilen oder zu beschreiben, solange weder das Werk noch der wesentliche Inhalt oder eine Beschreibung des Werkes mit seiner Zustimmung veröffentlicht ist.")

    Aber: z.B. den Inhalt eines 300-Seiten-Romans auf 200 Seiten in eigenen Worten nachzuerzählen wird m.E. als "Plagiat" gewertet werden, denn eine 1:1-Wiedergabe ist durchaus nicht nötig, um den Tatbestand der Urheberrechtsverletzung zu erfüllen.

    Hinzu kommt, daß dies auch als "Bearbeitung" des geschützten Werkes gewertet werden könnte (nur mit Erlaubnis des Urhebers zulässig), oder als "Enstellung" des Werkes (ebenfalls unzulässig).
     
  4. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 13.06.2017, 14:53

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Angenommen seine Videos sind alle 7 Minuten lang und beinhalten dementsprechend nur einen kleinen Teil des Buches.
    Die Autoren mit denen er bisher in Kontakt gekommen ist, haben sich auch alle darüber gefreut. Ich denke von der Seite gibt es keine Probleme.

    Aber müsste er wirklich nochmal explizit erwähnen, dass es ein Satz aus dem Buch ist (das er ja schon im Videotitel und im Intro nennt) wenn der Satz selbst so einen geringen Schöpfungsgrad aufweist? Das kommt mir irgendwie übertrieben (und redundant) vor.

    Sorry dass ich hier nochmal genau nachhaken muss, aber der Punkt macht für die Videos wirklich einen enormen Unterschied und würde den Redefluss ziemlich stören.
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2017
     
  5. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 15.06.2017, 14:10

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Kann jemand noch was dazu sagen?
     
  6. Phil79

    Phil79 V.I.P. 16.06.2017, 09:26

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    4.117
    Zustimmungen:
    771
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    772
    99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4117 Beiträge, 784 Bewertungen)
    Wenn der YouTuber doch Buch A von Autor X beschreibt, ist mE selbstevident, dass eine zitierte Stelle (wenn nicht abweichend gekennzeichnet) auch aus ebendiesem Buch von ebendiesem Autor stammt. Es muss also mE lediglich deutlich werden, dass es sich bei diesem Satz um ein wörtliches Zitat und nicht (mehr) um die geistigen Ergüsse des YouTubers handelt. So könnte er bspw. sagen "So legt der Autor seinem Protagonisten die Worte blablablabliblibli in den Mund" oder "Der Autor beschreibt dies als blublublubläbläblä".
     
  7. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 16.06.2017, 23:37

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Danke für die Anwort!
    Darf er die Zitate auch im gewerblichen Rahmen nutzen? Also er verdient an den Zusammenfassungen Geld (durch Werbung, Affiliate Links, evlt durch eigene beworbene Produkte)
    Oder sollte er in dem Fall komplett auf Zitate verzichten?

    Und dürfte er auf die Kenntlichmachung des Zitates verzichten, wenn der Satz eine zu geringe Schöpfungshöhe aufweist, um urheberrechtlich geschützt zu sein (aber Teil eines geschützten Gesamtwerkes ist)?

    Können Sie vielleicht beurteilen, ob der Satz "The moment you have an instinct to act on a goal you must 5-4-3-2-1 and physically move or your brain will stop you." die nötige Schöpfungshöhe aufweist, um urheberrechtlich geschützt zu sein? Dieser Satz ist gleichzeitig die Kernaussage des Buches.
    Mir ist bewusst, dass das immer im Einzelfall von einem Gericht geklärt werden muss, mich interessiert hier nur eine persönliche, lockere Einschätzung.
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2017
     
    TomRohwer gefällt das.
  8. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 17.06.2017, 11:06

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Zitate sind im Rahmen des Zitatrechts zulässig...

    § 51 UrhG Zitate

    Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. Zulässig ist dies insbesondere, wenn
    1.einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
    2.Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,
    3.einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.

    Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Zitat#Zitate_und_Urheberrecht
    Einzelfallberatung ist in Deutschland zugelassenen Rechtsanwälten vorbehalten.
     
  9. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 17.06.2017, 13:26

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Danke für die Antwort!

    Ich versteh aus dem Gesetzestext nur nicht, ob man das im gewerblichen Rahmen machen darf.

    Aber es dürfte doch jemand in einem einfachen Internetforum seine Meinung mitteilen, oder nicht? Das ist ja nicht verboten.
     
  10. once

    once V.I.P. 18.06.2017, 10:37

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.543
    Zustimmungen:
    506
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    530
    97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4543 Beiträge, 535 Bewertungen)
    Das Video enthält also u.a. eine Bearbeitung des Sprachwerks. Freie Bearbeitungen sind erlaubnisfrei zulässig; ansonsten bedarf es der Zustimmung des Urhebers.

    BGH:
    "Bei der Frage, ob in freier Benutzung eines geschützten älteren Werkes ein selbständiges neues Werk geschaffen worden ist, kommt es entscheidend auf den Abstand an, den das neue Werk zu den entlehnten eigenpersönlichen Zügen des benutzten Werkes hält. Dabei ist kein zu milder Maßstab anzulegen. Eine freie Benutzung setzt daher voraus, daß angesichts der Eigenart des neuen Werkes die entlehnten eigenpersönlichen Züge des geschützten älteren Werkes verblassen. In der Regel geschieht dies dadurch, daß die dem geschützten älteren Werk entlehnten eigenpersönlichen Züge in dem neuen Werk in der Weise zurücktreten, daß das neue Werk nicht mehr in relevantem Umfang das ältere benutzt, so daß dieses nur noch als Anregung zu neuem, selbständigem Werkschaffen erscheint."

    --> Das "Video-Werk" insgesamt wird vielleicht als eigenpersönliche Schöpfung angesehen werden können, bei der die Eigenpersönlichkeit des besprochenen Sprachwerks nicht mehr dominiert.

    Wird das Video von einer (ausführlichen Darlegung/Beschreibung einer) eigenen Meinung/Bewertung des Buchs beherrscht, oder beschränkt es sich bloß auf eine nett illustrierte, neutrale Inhaltsbeschreibung, womöglich nah am Original-Wortlaut und ohne erkennbare oder bloß beiläufige eigene Meinungs-(Bildung)?

    Je "neutraler" und kritikfreier das Buchbeschreibungs-Video daherkommt, umso eher wird es als unfreie, d.h. zustimmungsbedürftige Bearbeitung zu bewerten sein.

    Das kommt auch auf den Zweck an, der mit der Übernahme verfolgt wird: zustimmungsfrei dürfen Werke (oder Werkteile) nur insoweit in eigene Werke übernommen werden, als dies zur Erläuterung des Inhalts des EIGENEN Werks dienen soll. ( also beispielsweise: "der Autor verliert sich in undifferenzierten, ungenauen Schilderungen, wie z.B. auf S. 203 "xxxxxxxxxxxxxxxxxx" )

    11
     
  11. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 18.06.2017, 12:43

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Das Zitatrecht ist unabhängig vom Hintergrund der Nutzung.
    Sicher. Aber die Frage zielt auf eine Rechtsauskunft in einem konkreten Einzelfall...
     
  12. FWH

    FWH Forum-Interessierte(r) 18.06.2017, 13:38

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, FWH hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Danke für eure Antworten. Aufgrund der Stolperstellen die ihr angebt und der Tatsache, dass speziell ausgewiesene Zitate den Redefluss stören, hab ich mich entschlossen, die Autoren immer einfach vorher um Erlaubnis zufragen. Bisher haben die sich nämlich alle darüber gefreut, wenn ich ihre Bücher zusammengefasst hab.

    Von der Seite ist alles geklärt. Was ich jedoch nicht geklärt kriege, auch nach tagelanger Recherche, ist Benutzung von Marken und Promi (-bildern) in meinen Zusammenfassungen. Aber dazu hab ich extra Threads.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Hartz-IV-Sätze verfassungskonform Nachrichten: Recht & Gesetz 1. März 2012
Arbeitszeugnis komische Sätze Arbeitsrecht 25. April 2008
Youtube Internetrecht 21. Dezember 2007
Youtube Downloads? Urheberrecht 8. November 2006
Verben, Sätze und Bedeutungen Nachrichten: Wissenschaft 27. März 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum