Buchpreisbindung und Versandkosten

Dieses Thema "ᐅ Buchpreisbindung und Versandkosten - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von zabki, 14. Juni 2018.

  1. zabki

    zabki Aktives Mitglied 14.06.2018, 11:01

    Registriert seit:
    12. Juli 2017
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    18
    Keine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Buchpreisbindung und Versandkosten

    Kunde K bestellt per Email ein Buch bei einer örtlichen Buchhandlung. Die Buchhandlung antwortet mit einer Angabe des Buchpreises "39.90 + Versandkosten" und bittet um Bestätigung der Bestellung. Da Kunde K zeitweise viel mit Buchbestellungen zu tun gehabt hat, weiß K, daß auf den gebundenen Buchpreis keine Versandkosten, die aus der Lieferung des Verlages an die Buchhandlung entstehen, aufgeschlagen werden dürfen. K übersieht daher den Vermerk "+ Versandkosten" und bestätigt die Bestellung. Es ist dabei klar, daß Kunde K das Buch persönlich in der Buchhandlung abholen will, K erwähnt das ausdrücklich in seiner Bestätigung. Erst als K das eingetroffene Buch abholen will, fällt K der Aufschlag der Versandgebühren auf. Auf Nachfrage erklärt die Buchhändlerin, es handele sich um eine Direktbestellung beim Verlag, der Verlag würde ihr die Versandgebühren berechnen und sie müsse diese an den Kunden weitergeben. Nach Protest von K verzichtet die Buchhandlung auf die Berechnung der "Versandgebühren".

    Wie ist das Verhalten der Buchhandlung rechtlich zu bewerten? Durfte diese überhaupt den Versuch machen, die "Versandgebühren" zu berechnen? (Nochmal zu Klarheit: es handelt sich nicht um eine Versendung des Buches durch die Buchhandlung an K, sondern um persönliche Abholung.) Oder hat sich K durch die versehentliche Bestätigung der Bestellung einschl. "Versandgebühren" streng genommen dazu verpflichtet, diese auch zu zahlen?

    Vielen Dank für Antworten.
     
  2. BackInBlack

    BackInBlack Senior Mitglied 14.06.2018, 11:09

    Registriert seit:
    27. September 2017
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    30
    100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)
    AW: Buchpreisbindung und Versandkosten

    IMHO dürfen in einem solchen Fall keine Versandgebühren verlangt werden, weder pauschal noch in tatsächlicher Höhe.

    Ich meine mich zu erinnern, dass ein ähnlicher Fall hier bereits diskutiert wurde.
     
  3. Super Bleifrei

    Super Bleifrei V.I.P. 14.06.2018, 11:27

    Registriert seit:
    9. August 2012
    Beiträge:
    2.846
    Zustimmungen:
    342
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    69
    58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)
    AW: Buchpreisbindung und Versandkosten

    Nicht jedes Buch unterliegt der Buchpreisbindung. Und ohne Preisbindung sind auch Versandkosten zulässig. Bei einer Sonderbestellung (zB seltene Erstausgabe) durchaus normal.
     
  4. BackInBlack

    BackInBlack Senior Mitglied 14.06.2018, 11:32

    Registriert seit:
    27. September 2017
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    30
    100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (403 Beiträge, 20 Bewertungen)
    AW: Buchpreisbindung und Versandkosten

    Richtig, es gibt ein paar Ausnahmen, z. B. für gebrauchte Bücher, Mängelexemplare, Räumungsverkauf oder Bücher aus einem Land, wo es keine Preisbindung gibt.
     
  5. Super Bleifrei

    Super Bleifrei V.I.P. 14.06.2018, 11:36

    Registriert seit:
    9. August 2012
    Beiträge:
    2.846
    Zustimmungen:
    342
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    69
    58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)58% positive Bewertungen (2846 Beiträge, 315 Bewertungen)
    AW: Buchpreisbindung und Versandkosten

    Sonderauflagen nicht zu vergessen. Die "Buchclub-Edition" nur für Clubmitglieder dürfte das häufigste Beispiel für die Nichtanwendung der Preisbindung sein.
     
  6. zabki

    zabki Aktives Mitglied 14.06.2018, 11:49

    Registriert seit:
    12. Juli 2017
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    18
    Keine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zabki hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Buchpreisbindung und Versandkosten

    Beim oben fingierten Buch handelt es sich mit Sicherheit um ein preisgebundenes Buch. Die Buchhandlung hat das auch gar nicht bestritten und entsprechend argumentiert.

    Für Kunde K ist die Sache erledigt, aber ich wüßte dennoch gern, wie das Verhalten der Buchhandlung rechtlich zu bewerten wäre. Ein Kunde, der sich weniger auskennt, hätte ja die Versandgebühren womöglich anstandslos bezahlt. Es ist ja auch anzunehmen, daß die Buchhandlung in ähnlichen weiteren Fällen ebenso verfährt.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Widerruf und Versandkosten Verbraucherrecht 11. November 2015
Versandkosten bei Annahmeverweigerung im Onlinehandel Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. November 2013
Ware per e-Mail bestellt, Händler verlangt Einlagerungskosten + Versandkosten zwecks Storno, K-Vert. Bürgerliches Recht allgemein 20. Februar 2013
Versandkosten bei bestellter Ware Kaufrecht / Leasingrecht 17. Januar 2012
Versandkosten zahlen ja/nein Kaufrecht / Leasingrecht 22. Dezember 2006

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum