Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

Dieses Thema "ᐅ Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Dibidiga22, 10. Juli 2015.

  1. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 10.07.2015, 21:07

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Hallo,

    Angenommen, A ist seit 14 Jahren bei einer Bank, nutzt bankeigene Kreditkarte, führt seit Jahren einen Privatkredit, die in zwei Jahren ausbezahlt ist und hat wie jeder anderer auch einen Dispolimit, in dem Fall über 5000€.
    So, eines Tages geht A zu Apotheke, und möchte seine Medikamente kaufen, denn er ist Transplantiert, ist Schwerbehindert und hat hohe Medikamentenkosten die er selber bezahlen muss.
    Doch die karte wird abgelehnt. Geht zu seiner Bank und möchte wissen was los ist. Der Berater:
    Lieber A, wir haben Gestern eine nachträgliche Schufa-Nachtrag bekommen, von einem Gläubiger aus dem Jahre 2003, deshalb haben wir Ihre Dispo gekündigt.
    Zu dem Gläubiger: Keine Titulierung, nie eine Mahnung, Rechnung oder irgendwelche gerichtliche Bescheide Vollstreckungen oder Titulierungsbescheide erhalten. Bis heute haben Sie sich bei mir nicht gemeldet. Aber einen Schufarintrag haben sie gemacht.
    Und zur Kündigung der Dispo und Kreditkarte: keine Warnung, von heute auf morgen, keine Zahlungsaufforderung der Dispo, weil es gekündigt wurde...
    In drei Tagen bekommt A Gehalt und hätte nichts mitbekommen, dass seine Verbindlichkeiten nicht bezahlt werden.
    Eine Ratenzahlung lehnt der Berater ab. Eine Frist, oder eine P-Konto auch.
    Nun steht A da, ohne zu wissen, abgesehen davon, dass ALLE Verbindlichkeiten nicht bezahlt werden können, wovon er überhaupt leben soll. Sogar bei einer Pfändung gibt es eine Pfändungsgrenze, aber die Bank möchte sogar amtlich unantastbare Zahlungen von der Opferentschädigungsgesetz einbehalten. Kurz gesagt, ein Leben mit einem Knopfdruck zerstören.
    Was kann A nun machen? Darf denn die Bank einfach das gesamte Einkommen einbehalten, ohne jegliche Rücksichten auf Menschenleben? Egal, ob der Eintrag berechtigt ist oder nicht, alleine die Klärung des Sachverhaltes mit Schufa und dem Gläubiger kann Monate dauern. Soll A jetzt verhungern oder sogar sterben, weil er nun die lebenswichtigen Medikamente sich nicht mehr kaufen kann?? Ist denn eine große Institution an keinem Gesetz, vor allem in so einer Situation wie das Existenzminimum, unterstellt? Das ist doch die barbarischste Art und Weise, jemandem das Konto zu Pfänden und die brauchen noch nicht einmal einen gerichtlichen Pfändungs-oder Vollstreckungsbescheid!
    A wäre Ihnen sehr dankbar über helfende Ratschläge.
     
  2. Wrzlfrzl

    Wrzlfrzl V.I.P. 10.07.2015, 21:31

    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    4.805
    Zustimmungen:
    687
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    270
    76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Hat man denn schon mal mit dem Filialleiter gesprochen? Mit der Aussage eines Schalterkasperl würde ich mich bestimmt nicht zufrieden geben.

    A sollte auf jeden Fall wenn möglich die Überweisung des Gehalts stoppen!
     
  3. zeiten

    zeiten V.I.P. 10.07.2015, 22:49

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.928
    Zustimmungen:
    1.755
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.462
    94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17928 Beiträge, 1644 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Wenn das Gehalt nicht zu "stoppenT ist, kann man es auf ein Konto eines zuverlässigen Freundes oder einer zuverlässigen Freundin umleiten lassen.

    Man muss der Arbeitgeberin nicht sagen, dass es das Konto einer Freundin ist. Die können ruhig auf den Namen des A überweisen, nur eben mit der Kontonummer/BLZ der Freundin.

    Oder Montag morgen sofort ein P-Konto bei einer anderen Bank einrichten lassen, wobei ich nicht weiß, ob das so blitzschnell geht.
     
  4. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 11.07.2015, 00:14

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Ja, er saß dabei. Sie haben weder Anteilnahme, noch eine Kompromissbereitschaft gezeigt, obwohl A noch nie einen Zahlungsrückstand hatte. P-Konto haben Sie abgelehnt, eine Ratenzahlung auch. Aber auch die Zahlung der vollen Summe, im August ebenfalls. A versteht weder was sie wollen, noch was für eine Produktivität diese Aktion haben soll.
    Das hat nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun. Der Schufa-Eintrag ist aus dem Jahr 2003. Bis heute, hat er 2010 Kredit über 14000€ bekommen und sämtliche Dispoerhöhungen. Nichts hat sich finanziell verändert. Nun wird A auf einmal, vor allem, innerhalb eines Tages, als Zahlungsunfähig eingestuft und Dispo gekündigt ind dabei wollen sie noch nicht einmal das Existenzminimum lassen. Und dazu sind sie noch berechtigt, weil sie nicht verpflichtet sind einen Disporahmen zur Verfügung zu stellen und es einfach kündigen können, wann sie wollen? Da zeigt ja die Mafia noch mehr Menschlichkeit... Das Gehalt kann A nun höchstwahrscheinlich gar nicht mehr aufhalten. Bei einem zahlungsverweigernden Kunden, könnte A es ja noch verstehen, jedoch, sie geben ihm ja noch nicht einmal diese Möglichkeit.
    Nicht einmal Pfändungsgeschützte Bertäge können gesichert werden. Das ist unfassbar!
    Nun hat A zu mindest ein weiteres Guthabenkonto bei einem anderen Bank eröffnet. Nur, hat A denn jetzt überhaupt keine Rechte, was das Einbehalten des gesamten Einkommens betrifft? Auch wenn die AGB der Institution dies berechtigt, sind sie denn dennoch nicht Gesetz untergeordnet? Ist das hier denn eine Gesetzeslücke, die die Banken nutzen können? Dürfen denn die Banken den Kunden einfach völlig mittellos stehen lassen??
     
  5. mayerei

    mayerei V.I.P. 11.07.2015, 00:17

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.281
    Zustimmungen:
    695
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    366
    90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8281 Beiträge, 432 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    A sollte sich mit der BA Fin auseinandersetzen und denen den Fall schildern. Auch ein Besuch bei der Verbruacherzentrale kann hilfreich sein.
     
  6. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 11.07.2015, 00:19

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    A wird es auf jeden Fall dies noch am Montag versuchen, jedoch es ist wahrscheinlich schon zu spät für eine Umleitung. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
     
  7. Meph1977

    Meph1977 Junior Mitglied 11.07.2015, 12:31

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    13
    Keine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Zum P-Konto. Die Bank muss das bestehende Konto in ein P Konto umwandeln ob es ihnen passt oder nicht und sie müssen das 1. Kostenlos tun und 2. zu den selben Kondition wie das bestehende Konto bis dahin hatte es sei denn die Person hat schon ein P-Konto dann muss die Bank garnix.

    Am besten einen Zeugen mit zur Bank nehmen gleichzeitig an die Schufa wenden und den fraglichen Eintrag widersprechen. Wenn ich mich Recht entsinne wird dieser Eintrag dann gesperrt bis der Gläubiger seine Forderung nachgewiesen hat. Manchmal handelt es sich dabei einfach nur um eine Verwechselung. Wenn du dringen Geld brauchst um die Zuzahlung zu den Medikamenten z.B. leisten zu können denke ich das eine einstweilige Verfügung gegen die Bank durchaus erfolgversprechend sein könnte insbesondere wenn wirklich wie geschildert der Schufa Eintrag jeder Grundlage entbehrt.

    Es kann aber auch sein das dich das Gericht darauf verweist Sozialleistungen als Darlehen zu beantragen. Die würden einem durchaus zustehen wenn es keine andere Möglichkeit die Versorgung mit Medikamenten und Nahrungsmitteln in annehmbarer Zeit sicher zu stellen gibt.
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2015
     
  8. Wrzlfrzl

    Wrzlfrzl V.I.P. 11.07.2015, 12:43

    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    4.805
    Zustimmungen:
    687
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    270
    76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Wenn Du gelegentlich am Ende des Satzes einen Punkt machen würdest, könnte man den Buchstabenschwurbel leichter lesen...

    Das Problem liegt darin, dass die Bank nichts pfändet, sondern lediglich den Dispo widerruft. In etwa wie Griechenland. Die Bank sagt "Bevor wir Dir wieder was leihen, möchten wir erstmal das zurück, was Du schon ausgegeben hast, ohne es zu haben.

    Solche Dinge sind mit ein Grund, wieso ich Banken nicht mein Geld anvertraue, sondern dort höchstens ein Girokonto in Anspruch nehme. Ich hatte vor x Jahren eine ähnliche Situation: Alter Job fiel weg, Arbeitslosengeld lies ewig und drei Tage auf sich warten, während der Dispo weiter und weiter ausgeschöpft wurde (der war wegen hohen Einkommens auch recht großzügig bemessen). Nach drei Monaten bequemte sich dann das Arbeitsamt zu sagen "Oh, also auf Ihrer Kündigung steht oben Aufhebungsvertrag, dann bekommen sie drei Monate nichts. Sie haben kein Einkommen? Tja, dann hätten Sie Sozialhilfe beantragen müssen, aber dafür ist es ja jetzt leider zu spät" Stand ich also da, mit dem Dispo auf Anschlag und Arbeitslosengeld. Zwei Tage nach dem ersten Arbeitslosengeld war dann die Karte gesperrt. Die Bank, bei der ich seit Jahren Kunde war und die bis dato von meinem Geld bestens gelebt hat: Wir haben gesehen, dass sie nur noch Arbeitslosengeld bekommen. Dann zahlen Sie uns erstmal die 6000 Mark Dispo, dann reden wir weiter. Wovon Sie leben? Ja ist das unser Problem?"
     
  9. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 11.07.2015, 15:50

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Vielen Dank für eure Beiträge.

    Es ist ja nicht so, dass bei A die finanzielle Situation sich geändert hat, A hat der Bank auch angeboten, das Dispo auf einen Schlag zu bezahlen, oder gar, in höchstens zwei Raten. Aber, sie ermöglichen nicht einmal das.
    @Meph1977:

    Dadurch, dass sie das Dispo gekündigt haben, wurde ja daraus eine P-Konto. Nur, was bringt denn ein P-Konto, wenn die Bank das offene Dispo stehen lässt?

    Ein weiteres Konto, dass zumindest das Gehalt gerettet wird, damit A nicht noch mehr in die Miesen rutscht, um weitere Forderungen u.a. auch deren Forderungen bezahlen kann, haben sie ja auch Strikt abgelehnt.
    A hatte übrigens bei dem Gespräch 2 Zeugen dabei.

    Nun klappert A alle Freunde und Bekannte ab, damit er das Dispo ausgleichen kann.

    Ein anderes P-Konto wurde eh sofort geöffnet. Die nächsten Schritte sind, die zukünftigen Gehälter zu sichern, das Konto bei dieser Bank sofort kündigen, Dispo bei der nächsten Möglichkeit auf einen Schlag zu begleichen und schließlich, sich mit dem Schufa-Eintrag beschäftigen.

    Gott sei Dank, vergibt diese Bank die internen Privatkredite, über eine andere Bank. Somit, bindet A nichts mehr an sie.

    Es ist nur unfassbar, dass die Banken die Möglichkeit haben, mit einem Knopfdruck, das Leben eines Menschen zu zerstören, die bisher nie finanzielle Probleme hatten. A ist nur froh, dass er auf das Kreditangebot, bis vor ein paar Wochen noch, nicht eingegangen ist und das Dispo, das übrigens auch von der selben Sachbearbeiterin zur Verfügung gestellt wurde, auf A's Ablehnung hin, nicht noch höher eingestellt worden ist.

    Ich kann hier dazu nur noch mein Kopf schütteln.
     
  10. Meph1977

    Meph1977 Junior Mitglied 11.07.2015, 16:48

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    13
    Keine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Ein P-Konto bringt sehr viel weil die Bank das Geld bis zu einem Gewissen monatlichen Betrag trotzdem auszahlen muss auch wenn es im soll ist. Wie hoch der ist weis ich gerade nicht genau.


    PS:
    Gerade gegoogelt. der Betrag ist 1.073,88 Eur. und der Pfandungsschutz wirkt 4 Wochen rückwirkend. Das heist wenn sie das umgewandelt haben und du diesen Monat noch keine 1.073,88 Eur abgehoben hast müssen sie dir bis zu diesem Betrag auszahlen. (Auszahlen beinhaltet alles was vom Konto abgeht also auch Miete usw)

    http://www.vz-nrw.de/Pfaendungsschutzkonto-P-Konto-Existenzminimum-bleibt-automatisch-verfuegbar

    der Betrag kann durch weitere Freibeträge erhöht werden die man aber durch Bescheinigungen nachweisen muss
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2015
     
  11. jurfo

    jurfo V.I.P. 11.07.2015, 17:48

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    423
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    384
    89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2879 Beiträge, 470 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Nö, nur ein Konto mit gekündigtem Dispo.

    @Meph1977:
    :fr:
     
  12. Wrzlfrzl

    Wrzlfrzl V.I.P. 11.07.2015, 18:06

    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    4.805
    Zustimmungen:
    687
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    270
    76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)76% positive Bewertungen (4805 Beiträge, 484 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Witzige Idee, dummerweise KANN eine P-Konto per Definition nicht im Soll sein. Es bleibt leider dabei, die Kündigung eines Dispo-Kredites ist keine Pfändung, damit keine Freigrenzen.
     
  13. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 11.07.2015, 18:09

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Vielen Dank nochmal.

    Nun fragt sich A nur, zählt das denn als eine Pfändung? Wenn es eine normale Vollstreckungsmaßnahme wäre, hätte A sich ja auf die dementsprechenden Rechte berufen können. Doch auf das Argument, wurde von dem Filialleiter gesagt, dass es sich hierbei sich nicht um eine Pfändung handelt. A ist in einer "Pattsituation", wo sich das Gesetz und die AGB gegenseitig aufheben.

    Er sagte knallhart: "Doch, das können wir sehr wohl! Wir können das gesamte Gehalt und sogar die unantastbare Zahlungseingänge einbehalten."

    Als A ihn fragte, wovon er denn nun leben sollte, zuckte er einfach frech mit den Schultern.

    Sie kündigten schließlich nicht das Girokonto, sondern lediglich das Dispo. Eine schöne Masche. Warum denn sich mit Gerichten usw. Beschäftigen, um einen Vollstreckungsbescheid für eine ordnungsgemäße Pfändung zu erzielen? Das kostet doch viel Zeit und Bürokratie. Außerdem, warum denn sich mit nur einem Teibetrag zufrieden geben, wenn sie doch das ganze Einkommen einbehalten können? So kann man doch den Kunden anscheinend auch knebeln.
     
  14. Meph1977

    Meph1977 Junior Mitglied 11.07.2015, 18:10

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    13
    Keine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Meph1977 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Das ist schlicht und ergreifend falsch. Einer Bank ist es sogar verboten einfach so wegen umstellung auf ein P-Konto den Dispokredit zu kündigen das darf sie nur nach den in den AGB festgelegten Bedingungen tun und die AGB dürfen diesen Automatismus auch nicht enthalten

    PS: Gerade nochmal nachgelesen. Der Verrechnungsschutz mit soll Beträgen gilt tatsächlich nur für Sozialleistungen. Allerdings kann es gut sein das die kündigung des Dispokredits unwirksam ist da sie dem betreffenden nicht mitgeteilt wurde. Der Betreffende sollte aber auch seine Auszüge überprüfen denn manche Banken machen diese Mitteilung darüber. Ob das zulässig ist keine Ahnung.


    PPS: Ich bin gerade über einen kleinen Absatz in einem Wikipedia Artikel gestolpert

    Demnach gilt der Verrechnungsschutz dann wohl doch auch bei Arbeitseinkommen. Ich glaube um das zu klären da hilft nur noch eine Anwalt. In Wikipedia steht zwar für gewöhnlich kein quatsch aber vollkommen verlässlich ist es auch nicht insofern kann ich nicht sagen welche der beiden Varianten zutrifft.
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2015
     
  15. Dibidiga22

    Dibidiga22 Boardneuling 12.07.2015, 01:27

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Dibidiga22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt seit jahren laufende Dispolimit wegen nachträgliche Shufa-Eintrag

    Wie gesagt, bei einer Pfändung, ja. Doch es handelt sich hier nicht um eine Pfändung, sondern sie behalten es einfach ein. Wie der Filialleiter schon sagte, wir pfänden nichts, daher, können wir alles einbehalten. Das ist nämlich der entscheidende Punkt. Wie es nun tatsächlich hier rechtlich geregelt ist, hat A nirgendwo etwas dazu gefunden.

    Vielleicht ist dies ein Schlupfloch für die Banken. Die Möglichkeit, die absolut auf eine derart unmenschliche Art und Weise, an ihr Geld dran zu kommen, und das jeder Zeit und so wie sie grade lustig sind, ist wirklich sehr beängstigend.

    Vielleicht sind sie dazu berechtigt, aber rein menschlich, macht man das einfach nicht. Sollen sie doch das Dispo kündigen und das Geld wieder zurück verlangen, von A aus, sogar in einer Summe. Aber, dann sollen sie doch einen überhaupt die Möglichkeit geben, es mit einer Frist auch zu tun. Aber, doch nicht so?! Dispo?! Nie wieder!
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum