B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung

Dieses Thema "ᐅ B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung - Handelsrecht" im Forum "Handelsrecht" wurde erstellt von cherokee, 17. April 2018.

  1. cherokee

    cherokee V.I.P. 17.04.2018, 12:55

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    4.384
    Zustimmungen:
    608
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    451
    95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)
    B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung

    Ein Händler beliefert einen anderen mit Ware zum Weiterverkauf, Der Empfänger hat dem Transportunternehmen eine Abstellerlaubnis erteilt, weil er nicht immer im Geschäft ist.
    Ware wird geliefert, allerdings ist das Paket beschädigt und es fehlt ein Teil der Lieferung.
    Der Empfänger möchte nun kostenlosen Ersatz vom Versender. Der Versender kann sich aber auf Grund der Abstellerlaubnis nicht erfolgreich an den Transportunternehmer wenden und den Schaden ersetzt verlangen.
    Theoretisch könnte das Paket heile abgestellt worden sein und jemand anders hätte das Paket geöffnet und etwas heraus genommen.

    1. Muss der Versender kostenlos Ersatz leisten?
    2. Oder bleibt der Empfänger auf Grund der Abstellerlaubnis auf dem Schaden sitzen?
     
  2. cds

    cds V.I.P. 17.04.2018, 15:57

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    66
    98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)
    AW: B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung

    1. Nein
    2. Ja

    warum sollte auch der Versender dafür haften das der Empfänger der Spedition eine Abstellerlaubniss erteilt hat?
    Durch diese Erlaubniss geschieht der Gefahrenübergang im Moment der Abstellung.
    Das wäre sogar bei b2c so.
     
  3. cherokee

    cherokee V.I.P. 18.04.2018, 09:29

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    4.384
    Zustimmungen:
    608
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    451
    95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4384 Beiträge, 481 Bewertungen)
    AW: B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung

    Soweit ist auch die Auffassung des Versenders, aber der Empfänger hat eben andere Vorstellungen ;-)
     
  4. cds

    cds V.I.P. 18.04.2018, 12:57

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    66
    98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1145 Beiträge, 58 Bewertungen)
    AW: B2B Geschäft, Teil der Lieferung weg bei Abstellgenehmigung

    Jeder Mensch hat ein Anrecht auf seine eigene Ansicht.
    Lediglich in wieweit sich diese auch auf andere auswirkt ist unterschiedlich.
    In DIESEM Fall hat die Ansicht des Empfängers keinerlei Auswirkung auf jemand anderen als ihn selber ...

    Der Empfänger könnte natürlich auch einfach mal die Bedingungen durchlesen zu welchen er die Abstellerlaubniss erteilt hat.
    Dort steht explizit drin das die Verantwortung des Spediteurs mit der Abstellung endet.

    Selbstverständlich kann zwischem Empfänger und Spediteur kein Vertrag zu lasten Dritter abgeschlossen werden - was in diesem Fall ein Haftungsübergang auf den Verkäufer wäre ....
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
LIEFERUNG OHNE BESTELLUNG Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 31. Oktober 2014
Affenpension, Vertragstypen ? Zivilrecht - Hausarbeiten 7. August 2012
Verspätete Lieferung wegen Schneefall Bürgerliches Recht allgemein 30. Dezember 2011
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008
Die ARGE hilft, Teil II: Der Spritzbrunnenkontrolleur Sozialrecht 1. Oktober 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum