Autoverkäufer gibt privat Versprechen ab um ein Auto zu verkaufen

Dieses Thema "ᐅ Autoverkäufer gibt privat Versprechen ab um ein Auto zu verkaufen - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von nrw2010, 10. Juni 2018.

  1. nrw2010

    nrw2010 Neues Mitglied 10.06.2018, 15:34

    Registriert seit:
    6. Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Autoverkäufer gibt privat Versprechen ab um ein Auto zu verkaufen

    Ein Autoverkäufer ist fest angestellt in einem Autohaus. Es bahnt sich ein Geschäft mit einem Kunden über einen Neuwagen an. Der Kunde hat jedoch derzeit noch einen Wagen. Der Autoverkäufer schlägt dem Kunden folgenden Deal vor: Sollte der Kunde sich für ein Neuwagen vom besagten Autohaus entscheiden, so garantiert ihm der Autoverkäufer seinen Altwagen für eine feste Summe X zu verkaufen, die er dem Kunden 1:1 weitergibt. Diese Zusage vom Autoverkäufer existiert jedoch nicht offiziell auf irgendeinem Kaufvertrag, sondern nur schriftlich zwischen Kunde und Autoverkäufer in Form von einer SMS.
    Der Kunde nimmt den Deal an und kauft den Neuwagen beim Autohaus. Der Autoverkäufer hat jedoch im Anschluss Probleme, den Altwagen des Kunden für die vereinbarte Summe X zu verkaufen. Es geht einige Zeit ins Land, ohne das ein Verkauf erfolgt. Nach über einem Jahr stellt der Kunde den Autoverkäufer zur Rede, da sein Altwagen immer noch nicht verkauft wurde. Der Autoverkäufer wiegelt immer wieder ab bis er gar nicht mehr auf Nachfragen des Kunden reagiert. Der Kunde wendet sich daraufhin an das Autohaus. Dort wird ihm mitgeteilt, dass das Autohaus keinerlei Verantwortung bzw. Haftung übernimmt über Zusagen, die der Autoverkäufer anscheinend privat gemacht hat.
    Der Kunde entschließt sich daher, seinen Altwagen selbst zu verkaufen und die Differenz zu dem versprochenen Preis X vom Autoverkäufer von diesem einzuklagen.
    Wie stehen hier die Chancen auf Erfolg? Wie schon anfangs erwähnt, gibt es einem SMS-Verkehr, in dem der Autoverkäufer dem Kunden die Summe X für seinen Altwagen versichert hat.
     
  2. Pirate

    Pirate Star Mitglied 10.06.2018, 16:28

    Registriert seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    120
    94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (895 Beiträge, 126 Bewertungen)
    AW: Autoverkäufer gibt privat Versprechen ab um ein Auto zu verkaufen

    Eine Inzahlunggabe wäre schlauer gewesen. Ansonsten ist mir nicht ganz klar, was der Kunde anderes erwartet hat, als dass das Fahrzeug für einen bestimmten Preis angeboten wird. Dass das Autohaus keinen konkreten Käufer hatte, wird ihm wohl bewusst gewesen sein.
     
  3. nrw2010

    nrw2010 Neues Mitglied 10.06.2018, 21:39

    Registriert seit:
    6. Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, nrw2010 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Autoverkäufer gibt privat Versprechen ab um ein Auto zu verkaufen

    Ja, da gebe ich dir recht.
    Aber wie sieht es denn bei der beschriebenen Situation aus? Das Versprechen, was der Autoverkäufer dem Kunden per SMS mitgeteilt hat, ist doch auch rechtsverbindlich oder?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Ohne Auto keine Arbeit Arbeitsrecht 15. April 2011
Markenprodukt individuell gestalten und weiter verkaufen! erlaubt? Markenrecht 15. November 2010
Kinder zerkratzen Auto - Aufsichtspflichtverletzung Versicherungsrecht 13. Oktober 2009
onanie im auto Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. Juni 2008
Wem gehört rein rechtlich in diesem Fall das Auto?WICHTIG!!! Bürgerliches Recht allgemein 25. Oktober 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum