Autohändler verkauft Gebrauchtwagen als Privatperson

Dieses Thema "ᐅ Autohändler verkauft Gebrauchtwagen als Privatperson - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von Cacher, 13. Mai 2018.

  1. Cacher

    Cacher Neues Mitglied 13.05.2018, 22:17

    Registriert seit:
    12. Mai 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Cacher hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Autohändler verkauft Gebrauchtwagen als Privatperson

    Hallo zusammen,

    mal angenommen ein Händler A verkauft einen Gebrauchtwagen an eine Privatperson B.
    Der Kaufvertrag ist allerdings nach näherer Betrachtung ein Verkauf des Händlers A als Privatperson an Privatperson B unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

    Nach 1,5 Jahren ist der Gebrauchtwagen in der Werkstatt.
    Es wird festgestellt das eine vorherige Reparatur (vor Kaufvertrag) nicht sachgemäß durchgeführt wurde und jetzt dadurch ein größerer Schaden entstanden ist.
    Es gibt keine Aufzeichungen über eine durchgeführte Reparatur und der mündlichen Aussage des Händlers A, dass die angesprochene Reparatur angeblich vom Vorbesitzer des Gebrauchtwagens durchgeführt wurde.

    Händler A gibt an, nichts über den damals abgeschlossenen Kaufvertrag zu wissen.


    Welche rechtliche Möglichkeiten hat Person B?
    Wie sind die Verjährungsfristen?


    Was ich nicht ganz verstehe, geht es hier um Werksrecht oder um Vertragsrecht oder ?
    Also Werksrecht, weil eine Reparatur nicht sachgemäß durchgeführt wurde oder Vertragsrecht, da hier der Verkäufer als Privatperson und nicht als Händler aufgetreten ist?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Als Privatperson eine Rechnung an einen "Staatlichen Rundfunk Dienstleister" schreiben Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 27. Januar 2018
Gemietetes Haus soll verkauft werden - Mieter nach nur einem Jahr überrumpelt Mietrecht 26. Juli 2014
Fahren mit von Privatperson erworbenem Regionalticket strafbar? Strafrecht / Strafprozeßrecht 1. Dezember 2013
Haftung als Privatperson oder als Betriebsangehöriger? Versicherungsrecht 19. Februar 2012
Vermieter (Eigentümer) verkauft Mietwohnung Mietrecht 3. September 2008