Ausländerhass auf dem Flohmarkt... deutschen Verkäufer anzeigen ?

Dieses Thema "Ausländerhass auf dem Flohmarkt... deutschen Verkäufer anzeigen ? | Seite 2 - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von jaja, 19. März 2017.

  1. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 19.03.2017, 21:30

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)
    Ja.
     
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 20.03.2017, 07:18

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.697
    Zustimmungen:
    2.152
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.079
    98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20697 Beiträge, 2134 Bewertungen)
    Den Beiträge #15 und #16 ist zuzustimmen.

    Es gibt keine Ausrede für den Satz:
    Da diese Aussage nicht getroffen wurde, wäre es gut, wenn man sich allgemein über das auslässt, was tatsächlich geschildert wurde.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein Gericht nach den Fakten urteilen würde!
    Was dabei herauskommt, kann ich nicht beurteilen. Die Beweislage wird wohl entscheiden, denn eine Diskriminierung war es m.E. ganz sicher!
     
  3. Entwickler

    Entwickler V.I.P. 20.03.2017, 10:43

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    159
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    112
    90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1187 Beiträge, 114 Bewertungen)
    Achso, das habe ich falsch verstanden.
    Vielleicht sollte man mal seinen eigenen Rassismus überprüfen, wenn man in irgendwelche Aussagen irgendwas von 'Dreck, den Ausländer bringen' reininterpretiert…
     
  4. cherokee

    cherokee V.I.P. 20.03.2017, 12:17

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    477
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    402
    94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)
    Aus meiner Sicht und Erfahrung feilschen Türken und auch Ägypter und alle aus dem gleich Raum kommenden oder abstammenden Menschen sehr gerne und intensiv. Daher kann ich schon nachvollziehen, dass ein Händler verschiedene Preise für verschiedene Kunden ausgibt um je nach Brauch und Sitte mit ihnen über den Preis zu verhandeln!
    Aber daraus gleich wieder eine Ausländerfeindlichkeit abzuleiten ist wie immer übertrieben!
     
  5. jaja

    jaja Boardneuling 20.03.2017, 15:51

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    24
    94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)
    Wie schon gesagt, Querulanten und Asylanten waren schon bei Adolf Hitler unerwünscht.

    Aber doch schon krass, dass gerade hier der Art 3 unseres Grundgesetzes unbekannt ist:

    "(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden..."

    Übrigens, da A schon oft auf Flohmärkten verkauft hat, wären nach Anzeige auch sicher ein paar hundert bis ein paar tausend Euro an Steuernachzahlung fällig.
    Sprich es handelt sich bei der Benachteiligung um eine gewerbliche Tätigkeit im quasi öffentlichen Raum.

    Das hat eher nichts mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun.
     
  6. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 20.03.2017, 16:00

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    597
    89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)
    Dein Beitrag entspricht immer noch nicht den Forenregeln, davon abgesehen solltest du dir vor dem Posten einmal überlegen, was du hier eigentlich von dir gibst.
     
  7. e_t_i_e_n_n_e

    e_t_i_e_n_n_e Forum-Interessierte(r) 20.03.2017, 17:44

    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Niedersachsen
    Renommee:
    29
    Keine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, e_t_i_e_n_n_e hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ach, verdammt. Ich vergesse doch immer wieder, dass Private gegen andere Private direkte Ansprüche aus dem Grundgesetz ableiten können. Verdammt.

    Ironie vorbei.
     
  8. jaja

    jaja Boardneuling 20.03.2017, 20:15

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    24
    94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)
    Ich denke Mal niemand(!) kann direkte Ansprüche aus dem GG ableiten. Dazu sind die verschiedenen Gesetzbücher aus dem GG abgeleitet.
    Wenn aber im Art 3 die Benachteiligung nicht explizit auf Behörden oder Arbeitgeber eingeschränkt ist, dann gilt das abgeleitete Recht natürlich auch zwischen Privatpersonen.

    Art 3 betrifft übrigens auch nicht für Bevorzugung hilfsbedürftiger oder die Benachteiligung reicher Ärzte, sondern bewusst nur "völkische" Merkmale wie Herkunft, Glaube, etz. !!!
    Weil die ersten Artikel des GG eben bewusst(!) eine gegenGesellschaft zur Nazi Ideologie vorgeben(!) wollte.

    Und deswegen ist das Fallbeispiel hier keine Lappalie.

    PS.
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/co...zeikontrolle-weil-er-schwarz-ist-7907971.html
     
  9. Brati

    Brati V.I.P. 20.03.2017, 20:40

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    817
    98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)
    Das größte Schwein im ganzen Land...

    Wieso meint C hier unbedingt - auch gegen den Willen der Betroffenen - das (fragwürdige, aber nicht verbotene) Verhalten Anderer kriminalisieren zu wollen? Soweit es den privatrechtlichen Geschäftsverkehr anbelangt, kann sich die Betroffene natürlich nicht auf Art. 3 GG berufen. Auch die einfachgesetzliche Regelung des § 19 AGG dürfte nicht verletzt sein.
     
  10. jaja

    jaja Boardneuling 20.03.2017, 21:03

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    24
    94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)94% positive Bewertungen (21 Beiträge, 16 Bewertungen)
    Wow, es gibt sogar ein AGG, *staun*
    Aber natürlich wird hier am eigentlichen Thema vorbei geredet (auch teils mein Fehler weil im Board für Strafrecht gepostet).
    Ich will A nicht kriminalisieren. Wenn es nach mir ginge, würde das Strafrecht komplett abgeschafft und im Gegenzug das Zivilirecht für den Bürger praktikabel gemacht.
    Also nicht A kriminalisieren, sondern A abkassieren.
    Und ich denke, da muss man zwischen Strafrecht und Zivilrecht unterscheiden.
    Für das Strafrecht ist relevant, welche Intention der "Täter" hatte, weil eben auch nur er bestraft werden soll.

    Für den Schadensanspruch nach dem Zivilrecht hingegen ist die unbekannte Intention von A zweitranging, vielmehr entscheidet wie das Handeln von A auf B gewirkt hat.
    Und da B ausdrücklich kund getan hat, sich von A beleidigt, diskriminiert und gedemütigt zu fühlen, hat der A durch seine Weigerung zur Aufklärung des möglichen Missverständnis den Schaden von B nicht nur billigend sondern sogar bewusst in Kauf genommen.

    Vor dem Staatsanwalt kann er sich rausreden, da C zu schnell Partei von B ergriffen hat, anstatt naiv A dem Grund für die Benachteiligung von Nicht-Deutschen zu entlocken.

    Dem Zivilrichter kann der wahre Grund für A's Äusserung ziemlich egal sein.

    Und weil die Advokaten von A hier natürlich schon den "Schaden" bagatellisiert haben, ich würde sogar fast so weit gehen:

    "Kindergeburtstag und Gastgeberin verlangt von Mutter einer Mitschülerin fast das dreifache für den Kuchen oder verweigert ihr die Toilette NUR(!!!!!) mit der Begründung, sie sei keine Deutsche -> Tief gedemütigte türkische Mutter nimmt ihr Kind und geht -> Kind traut sich (angeblich) nicht mehr in die Schule -> Mutter tut Kind auf Schule in Nachbarstadt und stellt der ehemaligen Gastgeberin die monatlichen Fahrtkosten, bzw. die teurere Miete in Stadt plus Umzugskosten in Rechnung."

    Klar gilt es die Verhältnissmäßigkeit zu beachten !
    Aber auf viel Verständnis sollte A oder die Gastgeberin beim Zivilrichter nicht hoffen dürfen.

    Sollte..
     
  11. Brati

    Brati V.I.P. 20.03.2017, 21:07

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    817
    98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7038 Beiträge, 832 Bewertungen)
    Das ist recht zusammenhanglos, findest Du nicht? Sofern Du hier zivilrechtliche Ansprüche herleiten willst: Woher nimmt der C die Klagebefugnis? Und welche Anspruchsgrundlage kommt in Betracht?
     
  12. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 20.03.2017, 22:29

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    597
    89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2069 Beiträge, 745 Bewertungen)
    Gab es eigentlich im dritten Reich ein Gesinnungssrafrecht, jaja?
    Ich fürchte deine schöne neue Welt atmet nazistischen Geist.

    Wieviel Schadensersatz würdest du denn - jetzt mal nur so überlegt - den hier beteiligten Usern für deine pauschale Unterstellung, sie liebäugeln mit dem Nationalsozialismus als Zivilrichter zugestehen? Wenn für das Verlangen eines überzogenen Preises schon 200€ drin sind, dürfte doch für deinen Ausfall, in Anbetracht der äußersten Schwere, ja nichteinmal mit Worten zu fassende Kränkung bestimmt das zwanzigfache nur billig und gerecht sein. Wie siehst du das?
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2017
     
  13. nofirstlevel

    nofirstlevel V.I.P. 20.03.2017, 22:35

    Registriert seit:
    18. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    150
    91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1034 Beiträge, 170 Bewertungen)
    Natürlich nicht. Wenn ich mir die Klos in der Türkei angucke (nicht die in meinem Hotel, sondern die Öffentlichen) dann weiß ich ziemlich sicher, dass bei mir auch kein Türke "kacken" kommen darf. Wir betreiben hier in unserer Firma eine öffentliche Toilette. Die kannste dir mal angucken, wenn so ein spezieller Bus (keine Türken) da drauf war. Speziell bei den Frauen. Die stellen sich nämlich mit den Schuhen auf die Brille. Von daher würde ich meine Aussage erweitern und sagen, alles was südländisch ist oder östlich von mir wohnt, darf bei mir nicht aufs Klo.
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
     
  14. Benutzer1a

    Benutzer1a V.I.P. 20.03.2017, 23:42

    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    1.595
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    175
    95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1595 Beiträge, 183 Bewertungen)
    :eek:
    Ich brauch unbedingt die Adresse des Anwalts, der da Schadensersatz herausgeholt hat...

    Ich werde reich!!!!!:danke::dafuer:
     
  15. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 21.03.2017, 10:36

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (601 Beiträge, 35 Bewertungen)
    Kann mich mal bitte jemand kneifen?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Flohmarkt ???? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. Februar 2011
privater flohmarkt Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 5. Juli 2010
Flohmarkt anbieten Internetrecht 4. Mai 2010
Anzeigen? Strafrecht / Strafprozeßrecht 9. Juli 2007
Der Flohmarkt von Madrid Nachrichten: Wissenschaft 13. Dezember 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum