Anwälte am Bundesgerichtshof

Dieses Thema "ᐅ Anwälte am Bundesgerichtshof - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Stefan074D, 3. Juni 2016.

  1. Stefan074D

    Stefan074D Star Mitglied 03.06.2016, 20:00

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dipl.-Phys. und Dipl.-Math.
    Ort:
    Süddeutschland
    Renommee:
    35
    100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)
    Anwälte am Bundesgerichtshof

    Guten Tag @ alle,

    ich habe am Wochenende Bekannte in Karlsruhe besucht und diese wohnen in einem 2-Familienhaus, wobei die andere Hauspartei eine Dame ist, die "sehr protzig" am Briefkasten und der Klingel stehen hat "Dr. ..... , Anwältin am Bundesgerichtshof". Ich war der Meinung, dass jeder Anwalt, sofern er einen Fall hat, der vor den Bundesgerichtshof kommt, dort auch verteidigend / klagevertretend tätig werden darf. Das ist ja wohl dann nicht so, oder ? Was ist denn dann das Besondere bei Anwälten am Bundesgerichtshof ? Benötigen diese eine Zusatzqualifikation ?

    Gruß

    Stefan
     
  2. cmd.dea

    cmd.dea V.I.P. 03.06.2016, 20:18

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    4.769
    Zustimmungen:
    892
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Richter am Amtsgericht
    Renommee:
    816
    97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)
  3. Beth82

    Beth82 V.I.P. 03.06.2016, 21:40

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.644
    Zustimmungen:
    1.955
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.295
    96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

     
    Stefan074D und Anka D gefällt das.
  4. de Gier

    de Gier Star Mitglied 04.06.2016, 00:39

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    77
    76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)76% positive Bewertungen (776 Beiträge, 109 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Ich weise darauf hin, dass die Verpflichtung einen BGH-Anwalt zur Revision am BGH zu mandantieren sich auf das Zivilrecht beschränkt. Im Strafrecht gilt die uneingeschränkte Anwaltswahl.
     
    Stefan074D gefällt das.
  5. Stefan074D

    Stefan074D Star Mitglied 04.06.2016, 19:04

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dipl.-Phys. und Dipl.-Math.
    Ort:
    Süddeutschland
    Renommee:
    35
    100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    @Beth82: Du sagst das da so locker-flockig :) .... in der Vorlesung wurde das nie erwähnt, sondern nur das Verfahren der Verfassungsrichter in einem Halbsatz aufgezeigt... und ja, ich weiß, Bundesgerichtshof und Bundesverfassungsgericht sind zwei unterschiedliche Einrichtungen :)
     
  6. Beth82

    Beth82 V.I.P. 04.06.2016, 19:13

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.644
    Zustimmungen:
    1.955
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.295
    96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Vielleicht weil ich nicht so sehr beeindruckt bin... ;)... da ich Menschen nicht nach ihrem Status bewerte.



    Können/dürfen Studenten denn keine Fragen stellen? :rolleyes:

    .
     
  7. Stefan074D

    Stefan074D Star Mitglied 04.06.2016, 19:14

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dipl.-Phys. und Dipl.-Math.
    Ort:
    Süddeutschland
    Renommee:
    35
    100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (926 Beiträge, 15 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Ich stelle soviele Fragen, dass sich meine Mitmenschen mitunter schon genervt fühlen :)

    Ich werde mich hüten, über Juristen zu schimpfen, aber Ich habe ursprünglich Mathematik studiert und dann noch Physik. Da ist es so: Du musst das Zeug einmal verstehen und fertig; egal ob in Buxtehude oder Dubai: Gleiches Problem = Gleiche Lösung. Bei Jura hatte ich jetzt wiederholt den Fall, dass Lehrbücher zum gleichen Thema völlig konträre Meinungen haben (tolles Beispiel: Ist Prostitution sittenwidrig ?). Hinzu kommen diese hochmütigen Fragen, warum man denn keinen Münchener Kommentar besitzt... ich habe zwar jetzt einen gekauft, aber das Ding war sauteuer bei Beck. ....vielleicht muss man da auch mal nachsichtig mit den Leuten sein, die sowas nicht gewohnt sind und an die Gleichheit der Lösung glauben :)
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2016
     
    Anka D und Beth82 gefällt das.
  8. Beth82

    Beth82 V.I.P. 04.06.2016, 19:26

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.644
    Zustimmungen:
    1.955
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.295
    96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)96% positive Bewertungen (9644 Beiträge, 1401 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Könnte auch daran liegen, dass *ältere* Studenten mit einer anderen Einstellung studieren, als jüngere.


    OT: Kenne ich aus eigener Erfahrung. :whistle:
     
  9. Anka D

    Anka D Star Mitglied 05.06.2016, 09:07

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    143
    80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)80% positive Bewertungen (654 Beiträge, 225 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    (Teilzitat)

    Nun ja, man bleibt im vielgepriesenen Dialog, was evtl. wieder Ähnlichkeiten hin zur Algorythmik aufweist;).
     
  10. Clown

    Clown V.I.P. 05.06.2016, 16:57

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    16.391
    Zustimmungen:
    1.821
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.412
    94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Wer vor dem Bundesgerichtshof in den [allermeisten] Zivilsachen auftreten will, benötigt die Singularzulassung nach den §§ 162 ff. BRAO.
     
  11. Clown

    Clown V.I.P. 05.06.2016, 16:59

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    16.391
    Zustimmungen:
    1.821
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.412
    94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)94% positive Bewertungen (16391 Beiträge, 2662 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Jura ist keine exakte Wissenschaft, sondern ein Forum, in dem die Gesellschaft grundlegende Macht- und Verhaltensfragen verhandelt. Wenn du stromlinienförmige Ergebnisgleichheit erwartest, bist du bei diesem Fach falsch, denn über die Grenzen, die die Gesellschaft dem Verhalten des Einzelnen setzt, kann man füglich streiten und tut es auch. Was das Recht leistet, ist diese Streitigkeiten in gewisse Bahnen zu lenken. Es beseitigt sie aber nicht.
     
  12. Entwickler

    Entwickler V.I.P. 05.06.2016, 22:26

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    118
    91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)91% positive Bewertungen (1293 Beiträge, 120 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Das liegt aber auch daran, dass Mathe und in weiten Teilen auch die Physik absolut entscheidbar sind, während Jura stark von Moral, persönlicher Einstellung und Wertvorstellungen abhängt.
    Bei deinem Beispiel mit der Prostitution kann man das sehen. Da gibt es die eine Gruppe, vornehmlich wahrscheinlich in den älteren Generationen vertreten, für die ein nacktes Knie Exhibitionismus ist und die andere, wahrscheinlich eher bei den jüngeren vertreten, die jedes Wochenende zwei neue Sexualpartner hat.
    Dass die beiden Gruppen Prostitution total unterschiedlich bewerten, kann man sich denken.
    (Juristische) Gesetze beschreiben nicht die Natur, sondern sind ziemlich willkürliche, mehr oder weniger gemeinsam ausgearbeitete Regeln.
     
  13. VollMachtloser

    VollMachtloser V.I.P. 19.07.2016, 00:26

    Registriert seit:
    26. April 2014
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    186
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    189
    98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1405 Beiträge, 175 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Du hast einen Münchener Kommentar gekauft? Während des Studiums? :eek:
    Naja, dann kannst Du Dir bei Gelegenheit ja auch gleich noch den Staudinger zulegen, der Palandt ist da ohnehin schon eine Nummer zu klein...

    Mal ehrlich, eine derzeit sicher unnötige Investition. Darüber kann man nachdenken, wenn man juristisch tätig ist, wobei sich die Großkommentare nicht mal in allen Kanzleien finden lassen.
     
  14. cmd.dea

    cmd.dea V.I.P. 19.07.2016, 08:19

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    4.769
    Zustimmungen:
    892
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Richter am Amtsgericht
    Renommee:
    816
    97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4769 Beiträge, 829 Bewertungen)
    AW: Anwälte am Bundesgerichtshof

    Vor allem muss man gerade in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit haben oder zumindest entwickeln, eigene Entscheidungen auf begründeten Überlegungen zu treffen.

    Sich völlig unnötig einen MK anzuschaffen, der in den Bibliotheken und über den Zugang der Unis zu BeckOnline sowiso verfügbar ist, nur weil irgendjemand anders meint, man müsse das haben, zeugt noch nicht davon.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Was sind das für Anwälte vor dem IStGH oÄ? Staats- und Verfassungsrecht 20. April 2017
wie frei ist ein Richter wirklich? Recht, Politik und Gesellschaft 24. Dezember 2015
Prozessbetrug durch Anwalt ? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. Januar 2014
Anwälte und ihre Fehler... Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 25. August 2009
Knifflige Fälle für Euch Anwälte bzw angehende :-D Mietrecht 26. Oktober 2006

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum