Antrags variabln (hilfsweise,ersatzweise..usw)bedeutung & möglichkeiten?

Dieses Thema "Antrags variabln (hilfsweise,ersatzweise..usw)bedeutung & möglichkeiten? - Familienrecht" im Forum "Familienrecht" wurde erstellt von StonyMan, 14. November 2017.

  1. StonyMan

    StonyMan Forum-Interessierte(r) 14.11.2017, 15:02

    Registriert seit:
    21. April 2017
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, StonyMan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Antrags variabln (hilfsweise,ersatzweise..usw)bedeutung & möglichkeiten?

    Hallo leute,

    würde gern die verschiedenen bedeutungen und anwendung von den Variablen bei Anträgen erfahren.

    welche gibt es, wann wären sie sinnvoll oder notwendig usw.

    Hilfsweise
    ersatzweise
    zurückweisung
    wiederantrag

    welche gibt es noch?

    bezüglich Hilfsweise im bezug des ABRs versteh ichsso,

    es wird Hilfsweise beantrag NUR alternativ und würde vor dem verlust des ABR's schützen falls es als hauptantrag gestellt wird, oder?

    wann wäre welche art möglich und wann wäre grenze erreicht?

    bezüglich "zurückweisung, wiederantrag...."

    hauptbereich Sorge/umgang , einstweillige rechtsschutz und kindesherrausgabe

    würde mich über infos,erfahrungen und weiterführende links freun.

    MFG
     
  2. VollMachtloser

    VollMachtloser V.I.P. 15.11.2017, 11:11

    Registriert seit:
    26. April 2014
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    165
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    169
    98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1246 Beiträge, 155 Bewertungen)
    Hilfsweise bedeutet in dem Zusammenhang, dass vorrangig die Übertragung des alleinigen Sorgrechts (inklusive Aufenthaltsbestimmungsrecht) beantragt wird, hilfsweise - für den Fall das das Gericht hierfür keine Grundlage sieht - nur des Aufenthaltsbestimmungsrechts (als Teilbereich der elterlichen Sorge).

    Den Rest verstehe ich nicht, das ist ein bisschen wirr ^^
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Möglichkeiten??? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 11. Dezember 2011
Voraussetzungen des Antrags Insolvenzrecht 25. Juli 2011
Bearbeitungszeit eines Antrags? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 12. Januar 2011
Bedeutung Mietrecht 1. September 2010
Möglichkeiten Erbrecht 17. Dezember 2003

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum