Altersvorsorge vs. Unterhalt

Dieses Thema "ᐅ Altersvorsorge vs. Unterhalt - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von Benny2209, 22. Juni 2018.

  1. Benny2209

    Benny2209 Star Mitglied 22.06.2018, 19:54

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    18
    Keine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Altersvorsorge vs. Unterhalt

    Hallo, leider weiß ich nicht genau zu welchen Unterthema der Fall passt.

    Nehmen wir an eine Person hat nach Aufnahme einer neuen Arbeitsstelle ein Nettoeinkommen von nur 1300 Euro. Der Unterhalt an sein Kind beträgt 150 Euro. Nach Abzug des Freibetrages und Fahrkosten zur Arbeit, ist die Person nur leistungsfähig zu 80 Euro Unterhalt, wäre nicht die Altersvorsorge die er hat wo jeden Monat 100 Euro netto noch weg gehen immer.

    Nun die Frage, Bei Eheunterhalt zählt wohl nur das bereinigte Nettoeinkommen. Aber wie ist das bei minderjährigen Kindern wo somit nicht mal der Unterhalt voll bezahlt werden kann. Zählt auch hier das bereinigte Nettoeinkommen nach Abzug der privaten Altersvorsorge oder wird die Versicherung nicht mit berücksichtigt.
     
  2. Casa

    Casa V.I.P. 22.06.2018, 20:11

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    710
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    Der Selbstbehalt ist ggü. minderjährigen oder privilegierten volljährigen Kindern geringer. Wenn der Mindestunterhalt ggü. privilegierten nicht gewährleistet ist, kann ein Abzug einer zusätzlichen Alterssicherung nicht erfolgen (BGH, 30.01.2013, XII ZR 158/10).
     
    Librarian gefällt das.
  3. Benny2209

    Benny2209 Star Mitglied 22.06.2018, 20:28

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    18
    Keine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    und wie ist dies hier gemeint "Mit der Entscheidung hat der BGH grundsätzlich eine zusätzliche Altersvorsorge von bis zu 4 % des Bruttoeinkommens als abzugsfähigen Posten anerkannt (der BGH orientiert sich dabei an den Richtwerten für die staatliche Förderung zusätzlicher Altersvorsorge). Im Mangelfall jedoch gehen die Interessen des minderjährigen Kindes vor." also kann aber muß nicht genehmigt werden die 4%? Versteh nur den letzten Satz mit "Mangelfall" nicht wie es genau gemeint ist.
     
  4. Casa

    Casa V.I.P. 23.06.2018, 00:06

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    710
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    Mangelfall bedeutet, dass der Mindestunterhalt nicht gezahlt wird. Das ist ja hier gerade der Fall.
     
  5. Frustati

    Frustati V.I.P. 23.06.2018, 07:32

    Registriert seit:
    11. November 2015
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    154
    96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1368 Beiträge, 158 Bewertungen)
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    Bei nur 1300 Netto abzüglich Arbeitskosten etc hat ein derartiger Arbeitnehmer gar keine 100 Euro mehr zum Sparen. Vermutlich ist er nach SGB 2 sogar Hilfebedürftig.
    Kind hat immer vorrang . Unterhaltsverpflichteter müsste sogar noch Nebenjob annehmen um Mindestunterhalt zu sichern.
     
  6. Benny2209

    Benny2209 Star Mitglied 23.06.2018, 22:52

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    18
    Keine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Benny2209 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    @ Frustati, in manchen Regionen sind 1300 netto schon fast gut. Da gehen andere Vollzeit für 1050 netto arbeiten. Und noch ein Nebenjob nicht möglich wenn man in der Woche schon 6 Auf steht und 18 Uhr heim ist und Ruhe braucht man ja auch mal und ist nicht vom Arbeitgeber gestattet. Und am WE haben die Leute vielleicht auch ihr Kind bei sich wo man nicht arbeiten kann. Wo soll man da ein Nebenjob noch machen? SGB2 bei den Gehalt stehen einen nicht zu, da verdient man "zu viel". Außer....beim Alg 2 zählt nur das bereinigte Einkommen, heißt zahlt mehr ein in eine Rentenversicherung, wäre es tatsächlich möglich, das man noch ALG 2 bekommt. Frage nur wie sich das mit den Unterhalt verhält bzw. wieviel nach SGB2 erlaubt sind einzuzahlen in eine Altersvorsorge
     
  7. Casa

    Casa V.I.P. 23.06.2018, 23:45

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    710
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)
    AW: Altersvorsorge vs. Unterhalt

    Der vom Gericht festgesetzte oder beim Jugendamt oder Notar vereinbarte Unterhalt ist vom Einkommen abzusetzen und dann wird das ALG2 berechnet.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Einkommensverschleierung wegen Schulden und Unterhalt Steuerrecht 12. Juni 2013
Unterhalt einstellen möglich Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 1. Februar 2013
Kindergeld beim Unterhalt angerechnet - gibt es Ausnahmen? Familienrecht 13. Januar 2011
Unterhalt für Kind über 25 Jahre als außergwöhnliche Belastung Steuerrecht 6. August 2009
Unterhalt bei neuer Ehe Familienrecht 4. Februar 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum