Abizeitung - Pressefreiheit

Dieses Thema "ᐅ Abizeitung - Pressefreiheit - Medienrecht und Presserecht" im Forum "Medienrecht und Presserecht" wurde erstellt von hanspeterwurst, 24. Januar 2018.

  1. hanspeterwurst

    hanspeterwurst Boardneuling 24.01.2018, 22:50

    Registriert seit:
    1. März 2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Abizeitung - Pressefreiheit

    Mal angenommen, die Oberstufe des Gymnasiums XY möchte zu Ihrem Abitur eine Abizeitung erstellen, drucken und publizieren.
    Die Schulleiterin verlangt jedoch diese vor Druckfreigabe zu sehen und für sie nicht zulässige Passagen wie z.B. Dinge, die "dem Ruf" der Schule schaden könnten zu streichen. (Natürlich kein Rufmord o. Üble Nachrede)
    Diese Zeitung müsste theoretisch unter das Presserecht fallen und wäre damit eigentlich gegen Zensur geschützt oder?

    Natürlich würden die Schüler des Gymnasiums XY die Impressumspflicht, Sorgfaltspflicht etc. gewissenhaft einhalten und keine Persönlichkeitsrechte verletzen.


    Müssten die Schüler den Entwurf nun vorlegen oder können sie eben von diesem Presserecht Gebrauch machen? Und welche Maßnahmen könnten theoretisch folgen, falls dem nicht nachgegangen wird?
     
  2. onkelotto

    onkelotto V.I.P. 24.01.2018, 23:05

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    3.875
    Zustimmungen:
    709
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    EDV Techniker, Admin
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    541
    99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Vielleicht sollte man zumindest mal anhören, was die Schulleitung vorzubringen hat ...
    möglicherweise ist es ja nicht ganz unberechtigt.
    ( Abitur in kein Siegel für Weisheit )

    Aber um es kurz zu machen:
    Auch Schüler dürfen eine unabhängige Zeitung unter Beachtung der rechtlichen Erfordernisse herausbringen. Und sie müssen natürlich Dritte ( auch die Schulleitung ) nicht um Genehmigung bitten.

    Auf der anderen Seite hat die Schule das Hausrecht und kann die Verteilung auf dem Gelände verbieten.

    Ich würde vorschlagen den Inhalt vorher mit der Schulleitung zu besprechen.
    Wenn es nur ein Spaß für *alle* ist , wird sie es abnicken.

    Wenn die Leitung Kritik übt, kann man diese beherzigen oder - so man die Kritik nicht teilt - sich anschließend immer noch entscheiden, die Zeitung außerhalb des Schulgeländes in Umlauf zu bringen.
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
     
  3. sanderson

    sanderson Star Mitglied 24.01.2018, 23:08

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    335
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    390
    100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)100% positive Bewertungen (914 Beiträge, 382 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Ob eine Abizeitung zwangsläufig als Presseerzeugnis zu werten ist und dem Presserecht unterfällt, weiß ich nicht - insbesondere dann, wenn sie z.b. nicht öffentlich sondern nur innerhalb der Schülerschaft vertrieben wird. Dafür habe ich vom Presserecht zu wenig Ahnung.

    Ob sich die Abizeitungsherausgeber daher (in jedem Fall) auch auf die Pressefreiheit berufen können, weiß ich nicht. Zumindest würde aber die Meinungsäußerungsfreiheit und die allgemeine Handlungsfreiheit gelten.

    Nach meinem Dafürhalten besteht unabhängig davon, ob die Abizeitung der Pressefreiheit unterliegt oder nicht, kein allgemeiner Rechtssatz, der es der Schulleitung erlaubt bzw. ihr einen Anspruch verleiht, die Abizeitung vor Veröffentlichung zu prüfen bzw. zu "zensieren". Ggf. wäre aber denkbar dass die Schulleitung berechtig wäre, ansonsten einen Vertrieb jedenfalls auf dem Schulgelände zu untersagen.

    Ansonsten sollte m.E. auch das spezifische Schulrecht des Bundeslandes geprüft werden, ob dies ggf. für diese Frage Regelungen enthält.
     
    Phil79 und onkelotto gefällt das.
  4. hanspeterwurst

    hanspeterwurst Boardneuling 24.01.2018, 23:14

    Registriert seit:
    1. März 2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, hanspeterwurst hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Erst einmal vielen Dank für die Antwort.
    Ich weiß, das werden viele sagen aber: Die Stufe XY hatten bereits im Vorfeld Probleme bzw. Auseinandersetzungen mit der Schulleitung, die kein anderer Lehrer etc. nachvollziehen konnte. Die Stufe XY wird es natürlich vorlegen, aber darauf bestehen, das die Schulleiterin keine Inhalte ändern darf sofern sie nicht gegen "rechtliche Dinge" verstoßen.
     
  5. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 25.01.2018, 00:34

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    1.542
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.007
    93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Die Schulleiterin hat keinerlei Anspruch, die Zeitung vorher zu sehen.
    Selbstverständlich nicht.
    Ja. (Und das könnten sie grundsätzlich sogar schon, wenn sie noch nicht volljährig sein sollten. Das Presserecht kennt nämlich auch von Jugendlichen verantwortete Zeitungen und Zeitschriften, die sich an Jugendliche richten.)
    Die Schulleitung kann die Verteilung/den Vertrieb der Abi-Zeitung auf dem Schulgelände untersagen. Das ist das einzige, was sie tun kann.
     
  6. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 25.01.2018, 00:37

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    1.542
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.007
    93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Sie fällt unter das Presserecht.
    Presserecht ist Ländersache, die Landespressegesetze sind in den wesentlichen Punkten in allen Bundesländern gleich.
    Als Beispiel sei das Landespressegesetz Schleswig-Holstein herangezogen:

    "Druckwerke im Sinne dieses Gesetzes sind alle mittels der Buchdruckerpresse oder eines sonstigen zur Massenherstellung geeigneten Vervielfältigungsverfahrens hergestellten und zur Verbreitung bestimmten Schriften, besprochenen Tonträger, bildlichen Darstellungen mit und ohne Schrift, Bildträger und Musikalien mit Text oder Erläuterungen."
    (§6 Abs.1 Landespressegesetz SH)
     
  7. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 25.01.2018, 00:38

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    1.542
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.007
    93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Ich würde es nicht machen. Und ich würde vor allem der Schulleiterin nicht überlassen zu entscheiden, was gegen "rechtliche Dinge verstößt".

    Die Schulleiterin hat ja bereits bewiesen, daß sie von der Rechtslage Null Ahnung hat und mit den Grundrechten auf Kriegsfuß steht.

    (Schule in den "Neuen Bundesländern"? Da gibt es offenkundig immer noch eine Reihe von Schulleitern, deren Weltbild von der SED geprägt wurde...)
     
  8. Gammaflyer

    Gammaflyer V.I.P. 25.01.2018, 06:08

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    190
    94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Im Gegenzug könnte die Schulleiterin Druck ausüben bezüglich Dingen, auf die kein Rechtsanspruch besteht, die aber im Rahmen eines Abiturs "nett"/üblich sind.

    z.B. Teilnahme an feierlichen Zeugnisverleihungen, Räumlichkeiten für irgendwelche Feierlichkeiten, Zusagen/Duldung von irgendwelchen Abi-Gags/Streichen etc.

    Bei uns gab es einen kleinen Abizeitungs-Skandal mit zumindest angedrohten Sanktionen dieser Art. Letztlich ließ sich das einvernehmlich lösen.
    In wie fern eine Schulleiterin mit solchen Sanktionen "durchkäme", hilft einem im Zweifel wenig, weil das Ende von irgendwelchen (Rechts)Streits vermutlich nach den o.g. Veranstaltungen liegen dürfte.
     
  9. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 25.01.2018, 12:22

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    1.542
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.007
    93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Auf die feierliche Verleihung der Zeugnisse durch so eine Direktorin würde ich dankend verzichten...:X3:

    Eine weitere Option wäre es übrigens, sich an das Kultusministerium zu wenden und mit dessen Antwort dann die Direktorin auf die Grenzen ihrer Befugnisse hinzuweisen.

    Last but not least kann man - und das macht in so einem Fall dann wirklich Spaß - die Abi-Zeitung einfach "klandestin" produzieren, ohne überhaupt weiter darüber zu reden. Dann macht man seine Feier, und auf der Feier oder direkt danach vor der Tür wird die Abi-Zeitung verteilt.

    "Und nun, liebe Gäste, noch ein Hinweis der Aktionsgruppe Abi-Zeitung. Wir haben natürlich, wie das heute gang und gäbe ist, schon vor längerem vorgehabt, eine Abi-Zeitung herauszubringen.
    Unsere Direktorin meinte dazu, daß dürften wir aber nur tun, wenn wir ihr die Zeitung vorher zur Zensur vorlegen, so daß sie alles, das ihr nicht gefällt, streichen könne.
    An dieser Stelle noch einmal der Dank an all unsere Lehrerinnen und Lehrer! Sie haben uns in den letzten neun Jahren beigebracht, was Demokratie bedeutet, was Menschenrechte sind, was Redefreiheit ist, und auch, daß man dafür eintreten muss.
    Und so haben wir uns entschlossen, unsere Abi-Zeitung unzensiert herauszubringen. Wer sie lesen möchte: sie wird vorne am Eingang verteilt."

    So viel Nachfrage und so viele aufmerksame Leser kriegt keine andere Abi-Zeitung...

    :lacht::lacht::lacht:

    Und die Frau Direktorin wird sehr gequält eine gute Miene zum staatsbürgerlich vorbildlichen Spiel machen.
     
  10. Brati

    Brati V.I.P. 25.01.2018, 16:29

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    849
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    872
    98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Ich habe da im Hinblick auf den grundrechtlichen Schutz Bedenken. Nach der grundgesetzlichen Definition ist Presse im Sinne des Art. 5 GG doch nur ein periodisch erscheinendes Druckwerk. Daran fehlt es bei der Abizeitung (anders bei der Schülerzeitung). Das gilt zumindest, sofern nicht die gesamte Stufe mehrmals sitzen bleibt. Dann würden sie aber auch keine Abizeitung rausbringen ;)

    Möglicherweise verleit das jeweilige LPressG aber einen weitergehenden Schutz, sozusagen als einfachgesetzliche Erweiterung des Schutzbereichs. Das müsste man mal prüfen.
     
  11. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 26.01.2018, 13:00

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    1.542
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.007
    93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16333 Beiträge, 1147 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Wo definiert denn das Grundgesetz die Presse?
    Die Landespressegesetze beziehen sich jedenfalls eindeutig nicht nur auf periodische Druckwerke, sondern auch z.B. auf Flugblätter.

    Und Art.5 GG schützt nicht nur die "Pressefreiheit", sondern generell die Freiheit der Meinungsäußerung und Meinungsfreiheit.
     
  12. Brati

    Brati V.I.P. 26.01.2018, 14:00

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    849
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    872
    98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7302 Beiträge, 887 Bewertungen)
    AW: Abizeitung - Pressefreiheit

    Das Grundgesetz enthält selbstverständlich keine Legaldefinition. Gleichwohl ist Dir vielleicht bekannt, dass sich das Bundesverfassungsgericht zu den Merkmalen von "Presse" im Sinne des Art. 5 GG geäußert hat.
    Und genau das ist der Grund, weshalb ich mich auf eine grundgesetzliche Definition beziehe. Der einfachrechtliche Pressebegriff aus den Landespressegesetzen ist für die verfassungsrechtliche Auslegung des Merkmals Presse gerade nicht verbindlich.
    Richtig. Du hast Dich aber nur auf die Pressefreiheit bezogen. Dass Äußerungen in einer Abizeitung zudem als Meinungsäußerungen durch Art. 5 GG geschützt sein können, hat hier keiner bestritten. Da rum ging es bisher auch nicht. Unabhängig davon wäre der Schutz über die Pressefreiheit weitreichender, da er sich eben nicht nur auf Meinungen, sondern auch auf Tatsachenäußerungen bezieht.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Urheberrecht/Pressefreiheit? Medienrecht und Presserecht 5. Juni 2015
Wiederherstellung der Reputation Gewerberecht 24. Februar 2013
Was ist mit Pressefreiheit? Schwangerschaftsabbruch Staats- und Verfassungsrecht 12. Januar 2013
Persönlichkeitsrechtsverletzungen bei Konzertfotografie? Urheberrecht 27. März 2012
Abizeitung Medienrecht und Presserecht 22. September 2010

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum