§211 oder §212 I StGB?

Dieses Thema "ᐅ §211 oder §212 I StGB? - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von Chappi1906, 15. November 2012.

  1. Chappi1906

    Chappi1906 V.I.P. 15.11.2012, 13:51

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    94
    89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)
    §211 oder §212 I StGB?

    SV in Kurzform:
    A und B sind gemeinsam unterwegs. B erkennt O (Opfer), an dem er sich noch rächen möchte. Da er aber nicht selbst "Hand anlegen" will hält er ein Messer an A´s Rücken und zwingt ihn mit seiner Pistole (B weiß, dass A eine bei sich führt) auf O zu schießen, was A auch macht.
    Zu prüfen ist die Strafbarkeit des A nach §§ 212 I, 211 StGB.

    Meiner Einschätzung nach kann man A für diesen Tötungsdelikt zur Verantwortung ziehen. Kann man aber soweit gehen, dass man das Mordmerkmal der Heimtücke (Arg und Wehrlosigkeit) bejahen kann? Auch wenn A über die Umstände der Tat nicht viel machen konnte ausser die "Wahl" zu haben abzudrücken oder selbst zu sterben?
     
  2. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 15.11.2012, 15:36

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    A hat O nur erschossen, um sein eigenes Leben zu schützen. Er handelte daher gemäß § 35 StGB (Entschuldigender Notstand) ohne eigene Schuld. Das objektive Mordmerkmal der Heimtücke ist weder bei A noch bei B erkennbar.

    Dafür ist bei B das subjektive Mordmerkmal niedriger Beweggründe gegeben. Er handelte nämlich aus Rache, was nach Rechtsprechung des BGH als niedriger Beweggrund gilt. B hat sich daher wegen Mordes schuldig gemacht. A bleibt als schuldlos handelndes Werkzeug des B straffrei.
     
  3. Whatup

    Whatup V.I.P. 15.11.2012, 16:00

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    224
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    212
    97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2062 Beiträge, 206 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    So vorschnell würde ich die Heimtücke hier nicht ablehnen. Sauber durchprüfen.

    MfG
     
  4. Chappi1906

    Chappi1906 V.I.P. 15.11.2012, 16:10

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    94
    89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Das ist gut zu wissen und beim nächsten Mal nochmal anzubringen, da gesagt wurde, dass A schon eine Art Wahl hatte und nur die Frage gewesen ist, ob 211 oder 212 I. Es würden lediglich rechtsbeugende Gründe vorherrschen und vis compulsiva wurde ebenso angebracht. Aber als Tipp war zu vernehmen, dass 211 oder 212 I bejaht werden sollen.
    Strafbarkeit des B war zwar nicht gefragt bin ich aber auch durchgegangen und bin da ebenso auf Mord gekommen. Beim Mord reicht doch, wenn ein Mordmerkmal zu bejahen ist oder?
     
  5. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 15.11.2012, 16:46

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    "Heimtücke ist das bewusste Ausnutzen der auf Arglosigkeit beruhenden Wehrlosigkeit des Opfers.

    Arglos ist, wer sich keines Angriffs versieht. Wehrlos ist, wer in seiner natürlichen Abwehrbereitschaft und -fähigkeit stark eingeschränkt ist."

    (Quelle)

    Ich vermag dem geschilderten Sachverhalt keine Angaben bezüglich der Arglosigkeit des O zu entnehmen.

    Das subjektive Mordmerkmal des niedrigen Beweggrundes in Form von Rache ist nur bei B gegeben. Daher hat A nur den Tatbestand des Totschlags gemäß § 212 StGB verwirklicht.
     
  6. Roon

    Roon V.I.P. 15.11.2012, 22:22

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    216
    96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Da braucht es auch eigentlich keine Angaben im Sachverhalt. Wer ohne Warnung auf offener Straße erschossen wird, IST (im Regelfall) arglos. Dünn finde ich den Sachverhalt aber ebenfalls an der Stelle, sodass man sich auch gegen Arglosigkeit entscheiden kann.
     
  7. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 15.11.2012, 22:42

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Auf offener Straße? Wo steht das? Solche oder andere Umstände werden in der Beschreibung ja gerade nicht erwähnt.
     
  8. Chappi1906

    Chappi1906 V.I.P. 16.11.2012, 19:22

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    94
    89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Der SV spielt sich in einem Park ab. O konnte also gar nicht mit einem Angriff rechnen (er ging dort spazieren). Daher kam mir der Gedanke der Heimtücke als Mordmerkmal.
    Strafbarkeit des B´s ist mir klar (auch wenn nicht gefragt).
    Aber was ist nun mit A? Strafbar oder nicht?
     
  9. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 16.11.2012, 19:40

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Wieso kann man in einem Park nicht mit einem Angriff rechnen?

    A bleibt wie bereits geschrieben straflos gemäß § 35 StGB.
     
  10. Roon

    Roon V.I.P. 16.11.2012, 20:17

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    216
    96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1183 Beiträge, 214 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    In Deutschland ist bei mangelnder Sachverhaltsangabe bei einem Durchschnittsspaziergänger von Arglosigkeit auszugehen. Vielleicht nicht in Berlin und Duisburg, aber sonst schon.

    Zustimmung.
     
  11. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 17.11.2012, 00:03

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Ist bei mangelnden Angaben in der Beschreibung nicht viel mehr von gar nichts auszugehen? ;)
     
  12. Chappi1906

    Chappi1906 V.I.P. 18.11.2012, 13:59

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    94
    89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Im SV ist erläutert, dass B sich an O wegen teurer zerstörter Pflanzen rächen möchte. Da im SV nichts anderes angegeben, rechne ich damit, dass man von Arg- und Wehrlosigkeit ausgehen sollte.
    Daher rührte auch die Frage, ob es ausreicht wenn ein Mordmerkmal gegeben ist, da dies sonst sicherlich auch einen niederen Beweggrund darstellen kann.
     
  13. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 18.11.2012, 16:34

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Wenn dazu nichts angegeben ist, geht man von gar nichts aus. Alles andere wäre Kaffesatzleserei.

    Ja, ein Mordmerkmal reicht.
     
  14. Chappi1906

    Chappi1906 V.I.P. 18.11.2012, 19:15

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    94
    89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)89% positive Bewertungen (1080 Beiträge, 94 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Wenn einer reicht, so würde doch ein Mord mit dem Mordmerkmal des niederen Beweggrundes "durchzukriegen" sein oder?
     
  15. Unbestechlich

    Unbestechlich Star Mitglied 18.11.2012, 20:07

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    45
    86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)86% positive Bewertungen (667 Beiträge, 35 Bewertungen)

    AW: §211 oder §212 I StGB?

    Aber sicher.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Frage zum § 218 StGB Recht, Politik und Gesellschaft 27. August 2017
Beziehung zu einer Minderjährigen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 8. Mai 2017
Kein Vertrauen in Gerichte? (oder der böse §103 StGB) Recht, Politik und Gesellschaft 17. April 2016
Erschleichen von Leistungen (§ 265a StGB) Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. Februar 2015
Vorsatz bei Strafvereitelung § 258a StGB Strafrecht / Strafprozeßrecht 2. Juni 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum