Vorrang der familiäre Bindung vor leiblicher Vaterschaft

17.11.2017, 09:56 | Familie & Erben | Jetzt kommentieren


Vorrang der familiäre Bindung vor leiblicher Vaterschaft
Karlsruhe (jur). Sozial-familiäre Bindungen eines Kindes haben Vorrang vor der leiblichen Vaterschaft. Dass laut Gesetz eine Anfechtung der rechtlichen Vaterschaft dann ausscheidet, ist verfassungsmäßig nicht zu beanstanden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 16. November 2017, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: XII ZB 525/16).

Er wies damit den leiblichen Vater eines im Oktober 2013 geborenen Kindes ab. Es lebt in Brandenburg mit der Mutter, einem anderen Mann und einem weiteren gemeinsamen Kind. Der Partner der Mutter hat die Vaterschaft anerkannt.

Sozial-familiäre Beziehung zum rechtlichen Vater

Der leibliche Vater konnte seine Vaterschaft mit einem Abstammungstest belegen und wollte nun auch die rechtliche Vaterschaft für sich. Schon das Amtsgericht und das Oberlandesgericht Brandenburg wiesen die Klage ab. Laut Gesetz setze die Vaterschaftsanfechtung voraus, dass zwischen dem Kind und seinem rechtlichen Vater „keine sozial-familiäre Beziehung besteht“.

Dem schloss sich nun auch der BGH an. Die entsprechende gesetzliche Regelung ist auch nicht verfassungswidrig, heißt es in dem Karlsruher Beschluss vom 18. Oktober 2017.

Zur Begründung erklärte der BGH, die 2004 eingeführte gesetzliche Regelung gehe auf einen Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 9. April 2003 zurück (Az.: 1 BvR 1493/96). Darin habe das Bundesverfassungsgericht dem leiblichen Vater die Möglichkeit einer Anfechtung geben wollen, wenn er selbst eine Bindung zu dem Kind hat, der rechtliche Vater aber nicht.

Regelung wurde vom EGMR gebilligt

Dem entspreche die gesetzliche Regelung, die bestehende sozial-familiäre Bindungen des Kindes schütze. Auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg habe die deutsche Regelung gebilligt (Urteil und JurAgentur-Meldung vom 22. März 2012, Az.: 45071/09 und 23338/09; ähnlich zu Ungarn: Urteil und JurAgentur-Meldung vom 12. Februar 2013, Az.: 48494/06).

2013 hatte das Bundesverfassungsgericht auch den früheren Liebhaber nach einem Seitensprung einer verheirateten Frau abgewiesen; die Einbindung des Kindes in die Familie der Mutter und ihres Ehemannes gingen vor (Beschluss vom 4. Dezember 2013, Az.: 1 BvR 1154/10; JurAgentur-Meldung vom 23. Dezember 2013).

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Symbolgrafik: © Marzanna Syncerz - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildKeine Bindung von Erstwohnungskäufern an frühere Bauabnahme (13.06.2016, 15:15)
    Karlsruhe (jur). Erstkäufer einer Eigentumswohnung können Baumängel auch noch dann rügen, wenn frühere Käufer bereits das gesamte Haus abgenommen haben. Auch bezüglich der Verjährung ist eine vertragliche Bindung an diese Abnahme unwirksam, wie...
  • BildKatholischer Schüler hat Vorrang für katholische Grundschule (23.03.2016, 08:01)
    Münster (jur). Schüler haben Anspruch darauf, vorrangig in einer ihrer Religion entsprechenden christlichen Schule aufgenommen zu werden. Schüler mit einer anderen oder ohne jegliche Religionszugehörigkeit müssen dann hintenanstehen, entschied das...
  • BildLärmschutz hat Vorrang vor Ästhetik (27.05.2014, 09:04)
    München (jur). Die meisten Anwohner erhoffen sich von einer Lärmschutzwand wohl mehr Ruhe, andere allerdings empfinden solch ein Bauwerk als „ästhetische Zumutung“. In diesem Konflikt geht der Lärmschutz vor, wie der Bayerische...
  • BildBegründete Zweifel an Vaterschaft können Gerichtsverfahrenskosten mindern (26.03.2014, 10:00)
    Karlsruhe (jur). Ist ein Mann gerichtlich als Vater festgestellt worden, dürfen ihm deshalb noch nicht automatisch sämtliche Verfahrenskosten aufgebrummt werden. Denn hat er begründete Zweifel an seiner Vaterschaft geltend machen können, muss das...
  • BildKlassenfahrt hat Vorrang vor Bibellesung (04.12.2013, 10:43)
    Bremen (jur). Die Kinder christlicher Eltern können nicht wegen regelmäßiger familiärer Gebete und Bibellesungen von der Teilnahme an Klassenfahrten befreit werden. Die Befreiung von schulischen Pflichtveranstaltungen wegen befürchteter...
  • BildFamiliäre Bindung kann Arbeitslosengeld-II-Kürzung begründen (15.03.2012, 14:54)
    Kassel (jur). Erhalten erwachsene, in einer Patchwork-Familie lebende Kinder Arbeitslosengeld II, muss das Einkommen des im selben Haushalt lebenden Stiefelternteils grundsätzlich mindernd angerechnet werden. Anderes gilt nur, wenn auch zum...
  • BildÜberlange Bindung des Arbeitnehmers durch Rückzahlungsklauseln für Fortbildungskosten (15.01.2009, 16:56)
    Klauseln, nach denen der Arbeitnehmer zur Rückzahlung von Aus- und Fortbildungskosten verpflichtet ist, unterliegen der Inhaltskontrolle nach den §§ 305 ff. BGB. Voraussetzung für eine Rückzahlungsklausel ist danach, dass die Ausbildung von...
  • BildVorrang abkommensrechtlicher Missbrauchsvermeidungsvorschriften bei der Erstattung von Kapitalertrag (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass die abkommensrechtlichen Missbrauchsvermeidungsvorschriften bei der Erstattung von Kapitalertragsteuern als speziellere Vorschriften Vorrang vor den nationalen Missbrauchsvermeidungsvorschriften haben (BFH vom...
  • BildZypries fordert Vorrang für Kinder im Unterhaltsrecht (08.09.2005, 08:08)
    Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat dem Bundeskabinett mit dem Unterhaltsrechtsänderungsgesetz ein wichtiges familienpolitisches Vorhaben zur Beschlussfassung vorgelegt: Die Reform des Unterhaltsrechts. „Mit der Reform wollen wir das Wohl...
  • BildVG Koblenz: Sohn muss auch ohne persönliche Bindung Beerdigungskosten übernehmen (01.07.2005, 08:46)
    Das erwachsene Kind muss auch dann die Kosten für die Bestattung eines Elternteils übernehmen, wenn zu diesem keine persönliche Bindung bestanden hat. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz. Nachdem im März 2003 der von Sozialleistungen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

91 - Sie.b_en =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Familienrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.