Schadensersatz bei verspätetet gezahltem Lohn

18.10.2017, 11:26 | Arbeitsrecht | Jetzt kommentieren


Schadensersatz bei verspätetet gezahltem Lohn
Stuttgart (jur). Zahlt ein Arbeitgeber zu spät den vollen Lohn, kann der Beschäftigte für jeden Monat eine Verzugsschadenspauschale in Höhe von 40 Euro pro Monat verlangen. Dies hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Dienstag, 17. Oktober 2017, veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: 4 Sa 8/17).

In dem Rechtsstreit war der klagende Kraftfahrer der Auffassung, über eineinhalb Jahre lang zu gering entlohnt worden zu sein. Laut Arbeitsvertrag sollte er eine monatliche Vergütung in Höhe von 1.750 Euro inklusive „Anwesenheitsgeld“ erhalten. Zahlbar war der Lohn am 15. bis 20. des Folgemonats.

Das LAG wies die Klage wegen vermeintlicher intransparenter Klauseln im Arbeitsvertrag in Bezug auf das Anwesenheitsgeld und eine höhere Entlohnung ab. Allerdings war im Verfahren vor dem Arbeitsgericht rechtskräftig festgestellt worden, dass zumindest bei drei im Streit stehenden Monaten der Arbeitgeber tatsächlich weniger als die vereinbarte Gesamtvergütung gezahlt hatte.

Verzugsschadenspauschale in Höhe von 40€ pro Monat


Nach dem LAG-Urteil vom 9. Oktober 2017 muss der Arbeitgeber an den Beschäftigten nun hierfür eine Verzugsschadenspauschale in Höhe von monatlich 40 Euro bezahlen. Da der Lohn drei Monate nicht in voller Höhe gezahlt wurde, seien damit 120 Euro extra als Entschädigung zu entrichten, so das LAG. Denn die im Bürgerlichen Gesetzbuch enthaltene Verzugsschadenspauschale könne auch im Arbeitsverhältnis geltend gemacht werden.

Zusätzlich sei der nicht gezahlte Lohn mit fünf Prozent zu verzinsen, und zwar ab den 1. des Folgemonats, betonte das Gericht. Ohne Erfolg hatte damit der Arbeitgeber angeführt, dass der Lohn laut Arbeitsvertrag doch erst ab dem 15. bis 20. des Folgemonats zahlbar war.

Diese Regelung benachteilige jedoch den Arbeitnehmer unangemessen und sei daher unwirksam, urteilten die Stuttgarter Richter. Denn grundsätzlich müsse bei einer monatlich vereinbarten Entlohnung jeweils am Monatsletzten gezahlt werden. Ein Abweichen davon sei möglich, wenn der Lohn jeden Monat neu berechnet werden muss. In solch einem Fall müsse der Lohn bis zum 15. des Folgemonats entrichtet werden.

Hinsichtlich der Verzugsschadenspauschale nebst Zinsen hat das LAG die Revision zum Bundesarbeitsgericht in Erfurt wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen.


Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Symbolgrafik: © Marco2811 - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildFachhochschulprofessoren müssen Schadensersatz leisten (25.02.2013, 11:38)
    Vor der 12. Kammer des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen endeten heute die Klageverfahren von drei der in den sog. „Inkubator Skandal“ an der Westfälischen Hochschule (Fachhochschule) Gelsenkirchen verwickelten Professoren mit der Verpflichtung...
  • BildSchadensersatz wegen rechtswidrigen Warnstreiks (20.06.2012, 16:12)
    Wechselt ein Unternehmen während laufender Tarifvertragsverhandlungen innerhalb eines Arbeitgeberverbandes von einer Mitgliedschaft mit Tarifbindung in eine Mitgliedschaftohne Tarifbindung (OT-Mitgliedschaft) und informiert es die Gewerkschaft...
  • BildAnwaltskosten gehören zum Schadensersatz (05.08.2011, 14:12)
    München/Berlin (DAV). Erschleicht jemand mehrfach eine Leistung und zeigt dadurch sein fehlendes Unrechtsbewusstsein, darf der andere einen Anwalt einschalten. Der Schädiger muss die Kosten dafür auch bezahlen, entschied das Amtsgericht München am...
  • BildSchadensersatz für getötete Bienenvölker (03.08.2010, 10:41)
    Lüneburg/Berlin (DAV). Wenn Bienenvölker urplötzlich sterben, ist dies meist kein Zufall. Wenn ein giftiger Wirkstoff die Ursache dafür ist, kann der Imker Schadenersatz geltend machen. Das Landgericht Lüneburg sprach am 1. Juli 2009 (AZ: 4 O...
  • BildSchadensersatz wegen unrichtiger Arbeitgeberauskunft (05.05.2010, 10:20)
    Der Arbeitgeber hat gegenüber seinen Arbeitnehmern die vertragliche Nebenpflicht, keine falschen Auskünfte zu erteilen. Entsteht dem Arbeitnehmer durch eine schuldhaft erteilte unrichtige Auskunft ein Schaden, kann der Arbeitgeber zum...
  • BildVorgetäuschter Eigenbedarf begründet Schadensersatz (08.04.2009, 13:55)
    Mieterbund begrüßt Entscheidung des Bundesgerichtshofs (dmb) „Das Urteil ist richtig, schafft Rechtssicherheit und hilft, unnötige Prozesse zu verhindern. Der Bundesgerichtshof stellt klar, dass sich Vermieter, die Eigenbedarf nur vortäuschen,...
  • BildSittenwidriger Lohn im Einzelhandel – Arbeitsgericht Dortmund bestätigt (19.03.2009, 11:20)
    Das Landesarbeitsgericht hat am 18.03.2009 die Berufungsverfahren 6 Sa 1284/08 – Vorinstanz Arbeitsgericht Dortmund 2 Ca 282/08 – sowie das Verfahren 6 Sa 1372/08 – Vorinstanz Arbeitsgericht Dortmund 10 Ca 279/08 – entschieden. In den Verfahren...
  • BildBei Praxisausfall voller Schadensersatz (20.01.2009, 11:26)
    Saarbrücken/Berlin (DAV). Bei einem Praxisausfall kann der Arzt von seiner Versicherung vollen Schadensersatz verlangen. Die Versicherung kann die Zahlung nicht mit der Begründung verweigern, der Arzt könne die ausgefallenen Termine verlegen oder...
  • BildSchadensersatz für entwendete Druckerpatronen (06.01.2009, 10:26)
    Ein ehemaliger Beamter des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung muss dem Bund für die Entwendung von Druckerpatronen Schadensersatz leisten. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz. Der geständige und mittlerweile entlassene Beamte...
  • BildSchadensersatz bei Sturmschäden (23.12.2005, 09:22)
    Berlin (DAV). Um einen Sturmschaden von der Versicherung ersetzt zu bekommen, ist es nicht erforderlich, den Beweis für ein direktes Auftreten einer Luftbewegung von Windstärke 8 auf das betroffene Gebäude zu erbringen. Dies geht aus einem Urteil...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

73 - Sieben =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.