Von Kinshasa nach Würzburg: Stipendiaten an der Uni

24.04.2012, 11:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Erstmals sind drei Stipendiaten von der afrikanischen Partneruniversität Kinshasa (Demokratische Republik Kongo) an der Uni Würzburg zu Gast. Sie experimentieren hier für ihre Masterarbeiten in Pharmazie und Chemie. „Der Aufenthalt dient dazu, die Studenten an moderne Konzepte und Techniken der Natur- und Wirkstoff-Forschung heranzuführen“, so Professor Gerhard Bringmann, der die Unipartnerschaft und das Stipendienprogramm BEBUC begründet hat.

Anfang April sind sie in Würzburg angekommen: Die kongolesischen Pharmaziestudenten Dieudonné Tshitenge Tshitenge und Jean-Pierre Mufusama Koy-Sita sowie der Chemiestudent Blaise Pascal Kimbadi Lombe. Sechs Monate lang bleiben sie nun als reguläre Austauschprogrammstudierende hier, um in der Fakultät für Chemie und Pharmazie Experimente für ihre Masterarbeiten zu machen. Danach kehren sie in den Kongo zurück, um ihre Masterstudien abzuschließen – im „Sandwich-Modell“ Kinshasa-Würzburg-Kinshasa.
Antimalaria-Mittel aus dem Kongo analysieren

Die beiden Pharmaziestudenten analysieren in Würzburg Medikamente, wie man sie im Kongo auf Märkten und in Apotheken kaufen kann. Hintergrund: Im Kongo ist die mangelnde Standardisierung der Arzneimittel ein Problem: Nicht immer ist Verlass darauf, dass Zusammensetzung und Wirkstoffgehalt von Tabletten und Salben so sind, wie es sein müsste.

Die Studenten untersuchen darum in den Labors der Professoren Gerhard Bringmann (Chemie) und Ulrike Holzgrabe (Pharmazie) pflanzliche und synthetische Antimalaria-Mittel aus ihrer Heimat. „Sie sollen sie mit modernen Methoden wie Hochdruckflüssigchromatographie, Dünnschichtchromatographie und Kapillarelektrophorese vergleichend analysieren“, so Bringmann. Auf diese Weise lasse sich die Qualität der Arzneimittel umfassend beurteilen und standardisieren. Die Studenten arbeiten dabei im Rahmen des Würzburger Sonderforschungsbereichs (SFB) 630 (Wirkstoffe gegen Infektionskrankheiten).

Pflanzen aus dem Regenwald im Gepäck

Chemiestudent Blaise Pascal Kimbadi Lombe befasst sich im Labor von Bringmann im Rahmen des SFB und der Klinischen Forschergruppe 216 (Multiples Myelom) mit Pflanzen aus dem kongolesischen Regenwald. „Er hat sie unter schwierigen Bedingungen selbst gesammelt und auf dem Motorrad 500 Kilometer weit über holprige Straßen nach Kinshasa transportiert“, erzählt der Würzburger Professor.

Diese Mühe könnte sich auszahlen: Laut Bringmann handelt es sich möglicherweise um eine bislang unbekannte Pflanzenart. Vielleicht birgt sie sogar neue Inhaltsstoffe mit chemisch interessanten Strukturen und biologischen Wirkungen gegen Krankheitserreger oder Tumorzellen. Kimbadi Lombe hat neben getrockneten Pflanzen auch ein lebendes Exemplar mitgebracht. Im Botanischen Garten der Uni versuchen die Gärtner derzeit, es aufzupäppeln und später zu vermehren. Wenn das gelingt, lässt sich das Pflanzenmaterial für weitere Forschungen künftig wesentlich leichter beschaffen.

BEBUC-Stipendiaten der ersten Stunde

Alle drei Studenten aus Kinshasa sind Pioniere im BEBUC-Programm, das 2008 eingerichtet wurde und maßgeblich von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung unterstützt wird. BEBUC fördert herausragende Schüler und Studierende an mittlerweile drei kongolesischen Gymnasien und an acht Universitäten.

Unterstützt werden die jungen Leute in allen Phasen der akademischen Ausbildung – vom Gymnasium über Bachelor und Master bis zum Postdoc-Aufenthalt und vor allem bei der darauf folgenden Rückkehr in die Heimat als Professoren. Denn das ist das Ziel von BEBUC: die stetige Abwanderung der besten Nachwuchswissenschaftler aus dem Kongo zu bremsen und damit die Qualität der Universitäten dort nachhaltig zu verbessern.

Kontakt
Prof. Dr. Gerhard Bringmann, Institut für Organische Chemie der Universität Würzburg, T (0931) 31-85323, bringman@chemie.uni-wuerzburg.de

Weitere Informationen:
- http://www.foerderverein-uni-kinshasa.de Der BEBUC-Förderverein

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildBundesverband Legasthenie zeichnet Uni Würzburg aus (29.10.2012, 19:10)
    Für ihren vorbildlichen Umgang mit Studierenden, die von Legasthenie betroffen sind, hat die Universität Würzburg einen Preis verliehen bekommen. Er ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde am Freitag bei einer Feierstunde überreicht.Der Preis ging an...
  • BildWürzburg: Neues Buch zur Uni-Geschichte (19.06.2012, 12:10)
    Szepter, Siegel und Talare: Mit den historischen Symbolen und Insignien der Universität Würzburg befasst sich ein neues Buch. Es stammt aus der Feder von Professor Dieter Salch und wird der Öffentlichkeit am Mittwoch, 27. Juni, in der Neubaukirche...
  • BildInformationsabend zum MBA der Uni Würzburg (23.03.2011, 11:00)
    Um den Master of Business Administration der Universität Würzburg dreht sich alles in einem Informationsabend am Donnerstag, 14. April. Dozenten, Organisatoren und Absolventen werden den internationalen Studiengang vorstellen und für Fragen parat...
  • BildAbituriententag an der Uni Würzburg (21.02.2011, 10:00)
    Welche Fächer kann ich an der Uni Würzburg studieren? Wie sehen deren Inhalte aus? Was muss ich tun, um einen Studienplatz zu bekommen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der Abituriententag am Dienstag, 1. März, auf dem...
  • BildFrüherer Rektor der Uni Würzburg gestorben (15.02.2011, 11:00)
    Professor Werner Uhlmann, der frühere Inhaber des Lehrstuhls für Statistik und zeitweilige Rektor der Universität Würzburg, ist am 11. Februar im Alter von 82 Jahren gestorben. Besondere Verdienste hat er sich unter anderem um den Wiederaufbau der...
  • BildEine Stiftungsprofessur für die Uni Würzburg (28.10.2008, 15:00)
    Das Süddeutsche Kunststoff-Zentrum und die Universität Würzburg schlagen neue Wege der Zusammenarbeit ein. Gemeinsames Ziel ist es, die Forschung zu intensivieren, die Ausbildung zu verbessern und mehr Ingenieure auf den Markt zu bringen.Der...
  • BildUni Würzburg baut Career Service auf (23.04.2007, 11:00)
    Je näher das Ende des Studiums rückt, desto drängender stellt sich eine Frage: Wie geht es danach weiter? Manche Studierende haben da schon sehr genaue Vorstellungen, viele aber auch nicht. Ihnen will die Uni Würzburg künftig helfen: Im Mai geht...
  • BildRanking: Uni Würzburg auch international spitze (14.11.2006, 15:00)
    Erst vor kurzem hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft der Universität Würzburg in einem Ranking bestätigt, dass sie in Deutschland zu den Spitzenuniversitäten gehört. Dass die Uni auch im weltweiten Vergleich gut dasteht, zeigt eine Untersuchung...
  • BildUni Würzburg bietet ausgezeichnete Familienförderung (31.05.2006, 15:00)
    Als einzige bayerische Hochschule wurde die Uni Würzburg für ein Konzept zur Frauen- und Familienförderung ausgezeichnet: Der seit 2005 etablierte Familienservice der Uni bekam einen der mit 5.000 Euro dotierten Rama-Preise zuerkannt. Die...
  • BildGerhard Bringmann Ehrendoktor der Uni Kinshasa (06.04.2006, 14:00)
    Bei der Feier zu ihrem 50-jährigen Bestehen hat die Universität Kinshasa dem Würzburger Chemiker Gerhard Bringmann die Ehrendoktorwürde verliehen. Damit würdigt die afrikanische Hochschule, die der Uni Würzburg seit 2003 partnerschaftlich...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

72 - Fü _nf =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.