Verbundprojekt zur Entwicklung einer Virtuellen Forschungsumgebung (VFU) gestartet

29.06.2012, 18:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Umsetzungsphase für das Verbundprojekt zur Entwicklung einer Virtuellen Forschungsumgebung in den Sozialwissenschaften bewilligt.
Ziel des Projektes „Virtuelle Forschungsumgebung“ (VFU) ist die Entwicklung des Prototyps einer Virtuellen Forschungsumgebung, d. h. einer Arbeitsplattform, die den gemeinsamen Datenzugang und die datenbezogene Kooperation von Sozialwissenschaftler/innen an verschiedenen quantitativ-empirisch orientierten Forschungseinrichtungen und insbesondere eine kollaborative Auswertung der Mikrodaten von Forschungsdatenzentren unterstützt.

Eine virtuelle Forschungsumgebung bringt Text- und Datendateien sowie Online-Anwendungen (Tools oder Dienste) unter einer Arbeitsplattform zusammen. Alle Forschenden im Verbund könnten direkt und von überall auf diese Arbeitsumgebung zugreifen, jede/r von ihnen könnte in Kooperation mit anderen Wissenschaftler/innen Datenfiles, Syntaxfiles und Texte bearbeiten.
In einer Einführungs- und Entwicklungsphase soll ein VFU-Portal (VFU soeb 3) entstehen, das mit ersten kollaborativen Werkzeugen in der Forschungspraxis erprobt und einsetzbar ist. Als Anwendungsfall für die Virtuelle Forschungsumgebung soll das vom SOFI koordinierte und beantragte Verbundvorhaben „Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung Deutschlands“ (soeb 3) dienen.
Das Projekt zielt sowohl auf die Verbesserung der Infrastruktur als auch auf die Entwicklung von Konzepten zur Berichterstattung über gesellschaftliche Probleme sowie zu ihrer Lösung. Es soll Erfolgsaussichten für neue Zugangswege zu Mikrodaten in Dateneinrichtungen verbessern und Lösungen für deren Unterstützung in einer VFU skizzieren. Ziel des Projekts ist es, über den Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung (soeb 3) hinaus Lösungen von allgemeiner Bedeutung zur Nutzung von Forschungsdaten in virtuellen Arbeitsumgebungen für die quantitativ-empirisch forschenden Sozialwissenschaften zu erarbeiten.
Bei der Entwicklung der Virtuellen Forschungsumgebung kooperiert das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) e.V. in einem interdisziplinären Projektverbund mit GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften e.V. (Mannheim), der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG), dem Forschungsdatenzentrum der Bundesagentur für Arbeit (Nürnberg) im Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) (FDZ-IAB), der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts (ausführende Stelle: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek (SUB)), zwei Forschungsdatenzentren (FDZ-RV und FDZ-SOEP), sowie der D-Grid gGmbH.

Kontakt:
Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) e.V.
Dr. Peter Bartelheimer
Tel. 0551-52205-0
peter.bartelheimer@sofi.uni-goettingen.de

Weitere Informationen:
- http://www.soeb.de
- http://www.sofi-goettingen.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildSpielerisches Lernen in virtuellen Welten (15.04.2013, 12:10)
    Ein von Klaus Bredl (Augsburg) und Wolfgang Bösche (Karlsruhe) bei IGI Global herausgegebener Sammelband sorgt für Aufklärung in Sachen "Serious Games"in Forschung und Lehre ist das Lehren und Lernen in virtuellen Welten. Semester für Semester...
  • BildGefahr im virtuellen Tunnel (26.07.2012, 19:10)
    Wie verhalten sich Menschen bei Unfällen oder Bränden in Tunneln? Was kann man tun, um in solchen Gefahrensituationen für mehr Sicherheit zu sorgen? Psychologen der Universität Würzburg erforschen diese Fragen in ihrem neuen 3D-Multisensoriklabor...
  • BildTextGrid: Virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften (14.05.2012, 11:10)
    Die virtuelle Forschungsumgebung für die digitalen Geisteswissenschaften TextGrid geht in den Dauerbetrieb: Ab Mai 2012 stehen Geisteswissenschaftlern Software und Dienste in der Produktivversion 2.0 für die gemeinsame Generierung und Bearbeitung...
  • BildTextGrid: Vernetzte Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften (17.09.2009, 13:00)
    Den Zugang und den Austausch von Informationen in den Geisteswissenschaften mit Hilfe moderner Informationstechnologie (Grid) zu unterstützen ist das Ziel des Forschungsverbunds TextGrid. Unter Federführung der Niedersächsischen Staats- und...
  • Bild"Prototypen in der virtuellen Welt" (06.05.2009, 16:00)
    Fachkolloquium der HTWK Leipzig beschäftigt sich mit Konstruktionswerkstoffen und deren GrenzenLeipzig, Mai 2009 - "Konstruktionswerkstoffe und ihre Grenzen - Prototypen in der virtuellen Welt" lautet das Thema eines Fachkolloquiums, das am 13....
  • BildVerbundprojekt isobar gestartet (20.05.2008, 17:00)
    Entwicklung einer feuchtebasierten Regelung von Produktionsprozessen der Gefriertrocknung und der GastrocknungDresden - Die Unternehmen HOF SONDERANLAGENBAU GMBH, IDT BIOLOGIKA GMBH, BRUKER OPTIK GMBH, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH und...
  • BildUDE: Lehren im virtuellen Klassenzimmer (01.10.2007, 15:00)
    Studiengang und Zertifikatskurs "Educational Media"Die Universität Duisburg-Essen (UDE) bietet zum Wintersemester wieder den Online-Masterstudiengang Educational Media an. Das kostenpflichtige Programm wendet sich vor allem an Berufstätige und...
  • BildStöbern im virtuellen Bücherschrank (11.09.2007, 12:00)
    Religionspädagogen der Universität Jena bauen Textarchiv auf und machen es online zugänglichJena (11.09.07) Wenn Wissenschaftler oder Studenten heute Fachliteratur lesen, dann tun sie das längst nicht mehr nur in Form von Büchern oder...
  • BildGeistiges Eigentum im virtuellen Raum (10.10.2006, 18:00)
    Juristen diskutieren bei einer Tagung in WürzburgSpam-Mails - ein fast schon altes, wohl jedem Internetnutzer bekanntes Problem. Phishing - eine neu aufgekommene Methode der Tricktäuschung im Internet, um Internetnutzer zur Herausgabe von...
  • BildInterkulturelle Kommunikation in virtuellen Gemeinschaften (11.01.2006, 18:00)
    EU-Forschungsprojekt media-net-works erfolgreich abgeschlossen - Ergebnisse wurden am RheinAhrCampus Remagen der FH Koblenz vorgestelltSeit 2004 entwickelten sieben Partner aus fünf europäischen Ländern ein Studienmodul für die Hochschul- und...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

55 - Sech..s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.