Universität Erlangen-Nürnberg: 1. Nordbayerischer Versicherungstag

24.10.2006, 13:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


In Nordbayern haben sich erstmals Hochschulen und Wirtschaft zusammengetan, um die Metropolregion Nürnberg als Kompetenzzentrum für die Qualifizierung im Versicherungswesen zu etablieren. Ziel ist ein enger Austausch zwischen der Universität Erlangen-Nürnberg und der Fachhochschule Coburg auf der einen und den hier ansässigen Versicherungsunternehmen HUK-COBURG Versicherungsgruppe, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, KarstadtQuelle Versicherungen und uniVersa Versicherungen auf der anderen Seite.





Als Mittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft fungieren die regionalen Berufsbildungswerke der Versicherungswirtschaft (BWV) Nürnberg, Coburg-Thüringen und Würzburg, die sich eigens dafür zu einem gemeinsamen Verbund (BWV Nordbayern-Thüringen) zusammengeschlossen haben.


Erstes spürbares "Produkt" des neuen Netzwerks ist der 1. Nordbayerische Versicherungstag, der am 27. Oktober 2006 in der IHK-Akademie Nürnberg stattfindet. Dazu haben sich über 300 Teilnehmer - Führungskräfte im Innen- und Außendienst, Versicherungsvermittler, Professoren und Studierende aus der Versicherungswissenschaft sowie Personalentwickler - angemeldet, um Fachvorträge hochkarätiger Referenten zu hören, in Foren zu diskutieren und Gespräche zu führen. Schwerpunkthemen sind die Entwicklung der Autoversicherung, das Verhältnis zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung sowie die Zukunft der Vertriebswege in der deutschen Versicherungswirtschaft.


Als Redner wird Staatsminister Erwin Huber erwartet, denn das neue Bildungsnetzwerk unterstützt die Bestrebungen der Bayerischen Staatsregierung, Bayern als Finanzplatz zu stärken.


Unter anderem wollen die Mitglieder des Netzwerks einen neuen Lehrstuhl an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg einrichten, und zwar für Finanzdienstleistung/Versicherung Marketing und Vertrieb - ein Novum in Deutschland. An der Hochschule in Coburg sind ein Bachelor-Studiengang "Versicherungswirtschaft" und ein Masterstudiengang "Versicherungsmanagement" bereits erfolgreich gestartet. Das Angebot von versicherungsfachlichen Studiengängen soll darüber hinaus an beiden Hochschulstandorten weiter ausgebaut und besser aufeinander abgestimmt werden. Ein neues Institut mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft wird sämtliche Bildungsaktivitäten koordinieren und neue Impulse setzen.


Der Nordbayerische Versicherungstag soll in Zukunft regelmäßig stattfinden und eine feste Größe im Terminkalender der Versicherungsbranche werden. Weitere Informationen unter:


Weitere Informationen für die Medien:


Prof. Dr. Harald Herrmann
Tel.: 0911/5302 267
harald.herrmann@wiso.uni-erlangen.de


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Zukunftsweisende Erneuerung (06.07.2007, 13:00)
    Zum Wintersemester 2007/2008 wird die Universität Erlangen-Nürnberg die größte und wichtigste Reform in ihrer 263-jährigen Geschichte umsetzen. Die zweitgrößte Universität Bayerns hat sich eine neue Grundordnung gegeben und modernisiert damit in...
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Medizinstudenten der Uni Erlangen-Nürnberg bundesweit Spitze (11.05.2007, 14:00)
    Die Mediziner-Ausbildung an der Universität Erlangen-Nürnberg gehört bundesweit zu den Besten. Dies bewiesen die Erlanger Medizinstudentinnen und -studenten einmal mehr im Frühjahr beim ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (1. Staatsexamen)....
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Spitzenforscher wählen die Uni Erlangen-Nürnberg (10.05.2007, 10:00)
    Die Universität Erlangen-Nürnberg ist ein attraktives Ziel für Spitzenwissenschaftler aus dem Ausland. Jetzt entschieden sich drei Alexander von Humboldt-Stipendiaten aus den USA und Indien für einen Forschungsaufenthalt an der mittelfränkischen...
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Millimetergenaue Radiotherapie (16.03.2007, 14:00)
    Strahlenklinik bekämpft Lungentumore mit modernsten GerätenDie Strahlenklinik am Universitätsklinikum Erlangen (Direktor: Professor Dr. Rolf Sauer) behandelt jetzt auch Patienten mit Lungenmetastasen mit Hilfe eines modernen Bestrahlungssystems....
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: 5000 Spickzettel (15.03.2007, 14:00)
    Integration der Sammlung "Günter Hessenauer"5000 Spickzettel, Kritzeleien, Karikaturen und Briefchen von Schülerinnen und Schülern hat der Nürnberger Mathematiklehrer Günter Hessenauer in den letzten vier Jahrzehnten an seiner Schule gesammelt....
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Entwicklungsfähige Wasserstoffmotoren (07.02.2007, 15:00)
    Moderne Wasserstoff- und Gasmotoren arbeiten zwar schon vergleichsweise umweltfreundlich, doch können Schadstoffausstoß und Kraftstoffverbrauch noch besser reguliert werden. Der Lehrstuhl für Technische Thermodynamik der Universität...
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Abenteuer Buch (26.01.2007, 12:00)
    Wie kann man Kindern die Freude am Lesen vermitteln? Durch Buchnutzung! Dies ist die Basisthese eines Projektes, das gegenwärtig Stefan Salamonsberger und Normann Stricker, Studenten der Erlanger Buchwissenschaft, unter wissenschaftlicher Leitung...
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen wird eröffnet (26.04.2006, 15:00)
    Gemeinsam mit der Universität Erlangen-Nürnberg eröffnet die chinesische Regierung am 2. Mai 2006 das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen. Die mittelfränkische Universität und ihre Partner bei der Errichtung des Instituts - die Foreign Studies...
  • BildUniversität Erlangen-Nürnberg: Neuer Masterstudiengang (07.04.2006, 13:00)
    Die Universität Erlangen-Nürnberg geht ihre erste Public-Private-Partnership ein: Rektor Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, hat jetzt zusammen mit Prof. Dr. Michael Göhlich, Inhaber des Lehrstuhl für Pädagogik, sowie Prof. Dr. Eckart Severing,...
  • BildHochschulrat der Universität Erlangen-Nürnberg (26.07.2005, 10:00)
    Die insgesamt 22 Personen, die zu Mitgliedern des wissenschaftlichen Rats ernannt wurden, sind von einem unabhängigen Ausschuss unter dem Vorsitz von Lord Patten of Barnes, Kanzler der Universitäten Oxford und Newcastle-upon-Tyne, ausgewählt...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

40 - Sieb_en =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.