Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftStruktur eines Hantavirus-Proteins als vielversprechende Vorlage für Medikamenten-Design 

Struktur eines Hantavirus-Proteins als vielversprechende Vorlage für Medikamenten-Design

26.02.2016, 16:12 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Gegen die Infektion mit einem gefährlichen Hantavirus gibt es kein Heilmittel. Wissenschaftler vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) konnten nun die dreidimensionale Struktur eines Hantavirus-Proteins aufklären, das für dessen Vermehrung essentiell ist. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachjournal Cell Reports und stellen damit eine Vorlage bereit, in die neue Medikamente wie Puzzlestücke eingepasst werden können.

Der Kot der Rötelmaus kann einen gefährlichen Vertreter aus der Gruppe der Hantaviren enthalten. Während der Nager von der eigenen Infektion nichts merkt, können Hantaviren im Menschen teilweise tödlich verlaufende Erkrankungen verursachen, für die keine Therapie existiert. In Mittel- und Nordeuropa zeichnet sich die Krankheit durch Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Nierenversagen aus. Die in Ostasien auftretende Art des Virus, sie heißt Hantaan-Virus, ist noch gefährlicher: Bis zu fünf Prozent der Infektionen enden dort nach hämorrhagischem Fieber, Nierenversagen oder schweren Lungenerkrankungen tödlich.

Dr. Daniel Olal und Prof. Oliver Daumke vom MDC in Berlin haben nun das sogenannte Nukleoprotein des Hantaan-Virus mit Hilfe von Röntgenkristallographie analysiert und dessen dreidimensionale Struktur aufgeklärt. Sie fanden heraus, dass sich einzelne Nukleoproteine in Anwesenheit von Erbgutmolekülen zusammenlagern und sechszählige, ringförmige Komplexe bilden. „Wir kennen bereits zelluläre Abwehrmechanismen, die das Virenwachstum hemmen. Wir denken, dass die Erkennung von ringförmigen Strukturen dabei eine Rolle spielen könnte“, sagt Olal.

Das Nukleoprotein ist unter anderem für die Vervielfältigung des viralen Erbguts wichtig. Ist seine Funktion gestört, gibt es keine funktionierenden Viruspartikel. Daher ist dieses Protein eine ideale Zielstruktur für zukünftige Medikamente. „Unsere Struktur könnte für das Design von kleinen Molekülen dienlich sein, die spezifisch das Nukleoprotein blockieren“ sagt Olal. Als Andockstellen für solche Chemikalien bieten sich drei Bindetaschen an, die die Forscher auf der Oberfläche des Proteins identifizierten. Olal schätzt die Chancen, dass solche Medikamente zukünftig entwickelt werden, als realistisch ein: „Die Technologien für das Finden von Kandidaten für die Medikamentenentwicklung werden immer besser. “

Daniel Olal (1) und Oliver Daumke (1,2) (2016): „Structure of the hantavirus nucleoprotein provides insights into the mechanism of RNA encapsidation.“ Cell Reports. doi: 10.1016/j.celrep.2016.02.005 (1) Max-Delbrück-Center für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC), Berlin; (2) Freie Universität Berlin, Biochemie, Berlin

Weitere Informationen:
- https://insights.mdc-berlin.de/de/2016/02/struktur-eines-hantavirus-proteins-als-vielversprechende-vorlage-fuer-medikamenten-design/

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildTodesfälle nach Hantavirus-Infektionen im Yosemite-Nationalpark (17.09.2012, 12:10)
    Nach Aufenthalten im Yosemite-Nationalpark im Sommer 2012 sind inzwischen mindestens acht US-amerikanische Besucher am sogenannten Hantavirus-induzierten Pulmonalen Syndrom (HPS) erkrankt, drei von ihnen starben. HPS wird durch eine Infektion mit...
  • BildGold nanoantennas detect proteins (14.03.2012, 16:10)
    New method of monitoring protein molecules using gold nanoparticlesScientists at Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) in Germany have developed a new method of observing individual proteins. Detailed knowledge of the dynamics of proteins is...
  • BildUDE: How to fold proteins? (25.11.2011, 09:10)
    For parvulins, one group of folding helper enzymes, new answers are at hand given by scientists from the Centre for Medical Biotechnology (ZMB) of University of Duisburg-Essen (UDE), Germany. Drs Peter Bayer and Jonathan W Mueller succeeded in...
  • BildStabile Struktur (03.11.2011, 09:10)
    Reparaturmoleküle von Pflanzen, Tieren und einigen Urbakterien haben strukturelle Besonderheiten gemeinsam, die zu einem umweltschonenderen Pflanzenschutz als bisher führen könnten: Methanosarcina genannte Urbakterien, die in Abwässern leben,...
  • BildProteins Need Chaperones (07.01.2011, 11:00)
    Freiburg Biochemist Describes Newly Discovered Processes in Production of Proteins in „Nature“Young unmarried girls used to be accompanied by chaperones at social events. Their task was to prevent their charge from having undesirable romantic...
  • BildMit Struktur zur Promotion (15.10.2009, 12:00)
    Eröffnungsfeier zur Einrichtung der universitätsweiten GraduiertenakademieMit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Strukturierte Promotion - Verschulung oder Mehrwert?" lädt die Leibniz Universität Hannover für Donnerstag, 22. Oktober 2009, ab 17...
  • BildMedikamenten-Terminal zulässig (11.12.2008, 09:02)
    Das Terminal an einer Apotheke in einer rheinhessischen Gemeinde, über das auch verschreibungspflichtige Medikamente ohne persönlichen Kontakt mit dem Kunden ausgegeben werden können, ist zulässig, wenn ein Drucker integriert wird, mit dem auf den...
  • BildNervensystem für die Struktur (08.04.2008, 15:00)
    Technische Strukturen bekommen ein Nervensystem. Davon versprechen sich Entwickler wie Anwender mehr Sicherheit, Wartungstermine nach Bedarf und einen effizienteren Einsatz von Material und Energie. Auf der Hannover-Messe vom 21. bis 25. April...
  • BildCan hantavirus infection spread among humans? (18.01.2008, 09:00)
    In connection with last year's epidemic, a research team at Umeå University in Sweden has managed for the first time to show that hantavirus exists in human saliva. This raises the question of whether this contagion can spread among humans.In...
  • BildMedikamenten-Depot im Zahn (01.02.2007, 15:00)
    Häufiges Tablettenschlucken ist lästig. Forscher entwickeln daher eine Zahnprothese, die die Dosierung der Medikamente übernimmt. Sie wird mit dem Wirkstoff gefüllt und gibt die entsprechenden Mengen selbstständig an die Mundschleimhäute des...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

47 - Neu _n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftStruktur eines Hantavirus-Proteins als vielversprechende Vorlage für Medikamenten-Design 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.