Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftSpitzenplatz im neuen Forschungsrating des Wissenschaftsrats 

Spitzenplatz im neuen Forschungsrating des Wissenschaftsrats

14.12.2012, 11:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Note „herausragend“ für anglistische Linguistik der Universität Stuttgart

Ein neuartiges Forschungsrating des Wissenschaftsrats hat die Qualität der anglistischen Linguistik an der Universität Stuttgart als „herausragend“ eingestuft. Unter den 60 untersuchten Hochschulen – 90 Prozent aller forschenden Einrichtungen der Fächer Anglistik und Amerikanistik in Deutschland – schnitt die Englische Sprachwissenschaft der Universität Stuttgart deutschlandweit am besten ab, dicht gefolgt von der traditionsreichen Fachdisziplin der Universität Freiburg.

In einer Pilotstudie zur Weiterentwicklung von Forschungsratings hat der Wissenschaftsrat, wichtigstes wissenschaftspolitisches Beratungsgremium in Deutschland, mit einer für die Geisteswissenschaften neuartigen Auswertungsmethode die Fächer Englische Sprachwissenschaften, Anglistik: Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Amerikastudien an der Universität Stuttgart evaluiert. Die Abteilung Anglistik am Institut für Linguistik der Universität Stuttgart erzielte die Bewertung „herausragend“ in den Kategorien „Forschungsqualität“, „Reputation“, „Forschungsermöglichung“ und „gut/befriedigend“ in der Kategorie „Transfer an außeruniversitäre Adressaten“.

Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, kommentierte das auf der Pressekonferenz des Wissenschaftsrats in Berlin vorgestellte Ergebnis: „Dieses Urteil „herausragend“ freut uns gleich in dreifacher Hinsicht: Es belegt, wie leistungsstark eine kleine universitäre Fachrichtung sein kann, wenn sie sich – wie in Stuttgart – in einem Sonderforschungsbereich interdisziplinär vernetzt. Dieser Spitzenplatz zeigt erneut, dass in Stuttgart nicht nur die ingenieur- und naturwissenschaftlichen Fächer exzellente Forschung betreiben. Und schließlich wird die spezifische Stuttgarter Ausrichtung der Geisteswissenschaften im Umfeld einer technisch orientierten Universität als erfolgreich bestätigt.“

Prof. Artemis Alexiadou, Institut für Linguistik, Abteilung Anglistik: „Über dieses großartige Ergebnis habe ich mich als Institutsleiterin sehr gefreut. Dieses Ergebnis ist umso beachtlicher, als wir ein vergleichweise kleines Institut sind - bis 2012 hatten wir nur eine Professur. Daher haben wir das tolle Ergebnis auch der Forschungsstruktur an der Universität Stuttgart zu verdanken, wo wir mit dem Sonderforschungsbereich 732 und der interdisziplinären Ausrichtung der Forschung sehr gute Bedingungen vorfinden. Durch diese vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten im Sonderforschungsbereich erklärt sich auch der überwiegend vergleichende Aspekt unserer Forschung, der in Deutschland einzigartig ist.“

Ihre Ansprechpartner:
Prof. Dr. Artemis Alexiadou, Universität Stuttgart, Institut für Linguistik, Abteilung Anglistik,
Tel. 0711/685-83121, E-Mail: artemis (at) ifla.uni-stuttgart.de
Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation, Tel. 0711/685-82555,
E-Mail: hans-herwig.geyer (at) hkom.uni-stuttgart.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

91 - A.;cht =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftSpitzenplatz im neuen Forschungsrating des Wissenschaftsrats 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.