Psychotherapie via Internet wirkt gleich gut oder besser wie im Sprechzimmer

30.07.2013, 13:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Eine Online-Psychotherapie ist ebenso effizient wie eine konventionelle Therapie. Drei Monate nach Therapieende haben Patientinnen und Patienten einer Online-Psychotherapie sogar weniger Krankheitssymptome. Klinische Forscher der Universität Zürich liefern zum ersten Mal einen wissenschaftlichen Beleg für die Gleichwertigkeit einer Psychotherapie mittels Internet.

Funktioniert eine Psychotherapie übers Internet? Klinische Forscher der Universität Zürich haben zum ersten Mal experimentell untersucht, ob Online-Psychotherapie und konventionelle Sprechzimmertherapie gleich wirksam sind. Anhand früherer Studien ging das Zürcher Team von der Gleichwertigkeit der beiden Therapieformen aus. Ihre Vermutung wurde nicht nur bestätigt, sondern die Ergebnisse der Online-Therapie haben ihre Erwartungen sogar übertroffen.

Sechs Therapeutinnen behandelten 62 Patientinnen und Patienten, wovon die meisten an einer mittelschweren Depression litten. Die Patienten wurden per Zufall je zur Hälfte einer Therapieform zugewiesen. Die Behandlung bestand aus jeweils acht Therapiesitzungen mit verschiedenen bewährten Techniken, die aus der kognitiven Verhaltenstherapie stammen und sich sowohl für die mündliche als auch die schriftliche Durchführung eignen. Patientinnen und Patienten der Online-Therapie mussten pro Therapieeinheit eine vorgegebene Aufgabe schriftlich bearbeiten – beispielsweise das eigene negative Selbstbild in Frage stellen. Sie waren mit ihrer Therapeutin namentlich bekannt.

Online-Therapie mittelfristig sogar wirksamer

«In beiden Gruppen verringerten sich die Depressionswerte deutlich», fasst Prof. Andreas Maercker die Studienergebnisse zusammen. Zum Therapieende wurde bei 53 Prozent der Patientinnen und Patienten der Online-Therapie keine Depression mehr diagnostiziert – bei der Sprechzimmertherapie waren es 50 Prozent. Drei Monate nach Abschluss der Therapie verringerte sich die Depression von Patientinnen und Patienten der Online-Therapie sogar, während sich bei den konventionell Therapierten ein minimaler Rückfall zeigte: So konnte bei 57 Prozent der Patientinnen und Patienten aus der Online-Therapie keine Depression mehr festgestellt werden, während dies bei der konventionellen Therapie auf 42 Prozent der Teilnehmer zutraf.

Für beide Patientengruppen war die Zufriedenheit mit der Therapie und den Therapeuten etwa gleich hoch. 96 Prozent der Patienten der Online-Therapie und 91 Prozent der Teilnehmer einer konventionellen Therapie schätzten den Kontakt zur ihrer Therapeutin als «persönlich» ein. Bei der Online-Therapie nutzen die Patientinnen und Patienten die Therapiekontakte und nachfolgenden Hausaufgaben in der Regel sehr intensiv, um persönlich weiter zu kommen. Sie gaben beispielsweise an, die Korrespondenz mit ihrer Therapeutin immer mal wieder durchgelesen zu haben. «Mittelfristig weist die Online-Psychotherapie sogar die bessere Bilanz auf. Unsere Studie ist ein Beleg dafür, dass psychotherapeutische Angebote im Internet eine wirksame Ergänzung des Therapieangebots sind», schlussfolgert Andreas Maercker.

Literatur:
Birgit Wagner, Andrea B. Horn, Andreas Maercker. Internet-based versus face-to-face cognitive-behavioral intervention for depression: A randomized controlled non-inferiority trial. Journal of Affective Disorders. July 23, 2013. Doi:10.1016/j.jad.2013.06.032

Kontakt:
Prof. Andreas Maercker (bis 31.07.2013)
Psychopathologie und Klinische Intervention &
Psychotherapeutisches Zentrum des Psychologischen Instituts
Universität Zürich
Tel. +41 44 635 7310
E-Mail: maercker@psychologie.uzh.ch

Dr. Andrea Horn (ab 31.07.2013)
Psychopathologie und Klinische Intervention &
Psychotherapeutisches Zentrum des Psychologischen Instituts
Universität Zürich
Tel. +41 44 635 7309
E-Mail: a.horn@psychologie.uzh.ch

Weitere Informationen:
- http://www.mediadesk.uzh.ch/articles/2013/psychotherapie-via-internet-wirkt-gleich-gut-oder-besser-wie-im-sprechzimmer.html – Medienmitteilung der Universität Zürich in deutsch
- http://www.mediadesk.uzh.ch/articles/2013/psychotherapie-via-internet-wirkt-gleich-gut-oder-besser-wie-im-sprechzimmer_en.html – Medienmitteilung der Universität Zürich in englisch

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWissenschaftlich fundierte Psychotherapie (21.10.2013, 12:10)
    Bodensee-Institut für Psychotherapie an der Universität Konstanz wurde eröffnetBedarfsanalysen ergeben für die kommenden Jahre eine bundesweit zu erwartende Unterversorgung mit Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Deshalb ist dieses...
  • BildBeste Bedingungen für die Psychotherapie (13.05.2013, 14:10)
    Psychologische Ambulanz wird am 15. Mai an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit Festakt eröffnetDass Hilfesuchende auf einen Termin zur Psychotherapie länger als ein halbes Jahr warten müssen, ist längst keine Ausnahme mehr. Dem wirkt die...
  • BildEffektive Psychotherapie für spezifische Phobien (07.06.2012, 16:10)
    Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer gesuchtSpezifische Phobien bezeichnen starke und als unangemessen erlebte Ängste vor bestimmten Objekten, Orten oder Situationen, wie z.B. Ängste vor bestimmten Tieren, wie Spinnen, Schlangen oder Hunden, vor...
  • Bild„Forschungsverbünde sind Meilensteine der Psychotherapie“ (19.04.2012, 17:10)
    Millionen für die Forschung: Fünf BMBF-Verbünde stellen vom 19. bis 21. April in der MHH ihre Ergebnisse vor„Noch niemals zuvor ist in Deutschland die Psychotherapie-Forschung so massiv gefördert worden wie in den vergangenen acht Jahren vom...
  • BildStudie: Sozialarbeiter sind unverzichtbar für die Psychotherapie (09.08.2010, 15:00)
    Sozialarbeiter werden in der Psychotherapie dringend gebraucht. Ihr Ausschluss von der Psychotherapeutenausbildung, wie es einige aktuelle Vorschläge zur Überarbeitung des Psychotherapeutengesetzes vorsehen, hätte verheerende Folgen für die...
  • BildMachtgebrauch im Sprechzimmer: Masterarbeit als Buch erschienen (31.10.2008, 13:00)
    Wie Ärzte ihre Patienten überzeugenFachchinesisch, belehrende Monologe und das Erheben der Stimme gehören zum Instrumentarium der Machtausübung im Sprechzimmer. Wir Ärzte ihre Patienten von der eigenen Therapiewahl überzeugen und oft aus...
  • BildPsychotherapie für alle psychisch Kranken! (31.10.2008, 12:00)
    Psychotherapien helfen effizient gegen seelische Erkrankungen - und zwar umso besser, je eher damit begonnen wird. Darauf weist der Leiter der Marburger Psychotherapie-Ambulanz Professor Dr. Winfried Rief in einem Aufsatz hin, der Ende November...
  • BildVon Risikogenen und spezifischer Psychotherapie (12.12.2007, 17:00)
    Öffentliche Antrittsvorlesung von Professor Dr. Peter Falkai, neuer Direktor der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, am Freitag, 14. Dezember 2007, um 15:15 Uhr im Hörsaal der Psychiatrischen Klinik.(umg) "Die Psychiatrie im Spannungsfeld...
  • BildPsychotherapie gegen Magersucht (15.10.2007, 15:00)
    "Magersucht ist eine sehr ernste psychische Erkrankung", warnt Prof. Dr. Martina de Zwaan, Leiterin der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen und Sprecherin des bundesweiten Forschungsverbundes...
  • BildAlle Psychotherapie-Methoden wirken (24.06.2005, 23:39)
    Wirkung der Psychotherapie ist messbarPsychotherapie war in der Medizin lange Zeit ein umstrittenes Gebiet, da ihre Auswirkungen nicht biologisch messbar waren. Mithilfe der Synergetik, der Theorie komplexer selbstorganisierender Systeme, könne...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

73 - Vi;er =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.