Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftPressekonferenz am 6. September 2012 in Berlin, "Blutige Entlassung" bei Brustkrebspatientinnen. 

Pressekonferenz am 6. September 2012 in Berlin, "Blutige Entlassung" bei Brustkrebspatientinnen.

10.08.2012, 17:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Gemeinsame Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) der DGGG und der DKG, der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) und des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF)

Immer häufiger fordern Krankenversicherungen, dass Brustkrebspatientinnen nach einer brusterhaltenden Behandlung innerhalb von 48 Stunden aus der Klinik entlassen werden. Bei einer solchen frühzeitigen Entlassung können die Krankenkassen die Behandlungskosten etwa um ein Drittel kürzen. Die gynäkologischen Fachgesellschaften und der Berufsverband der Frauenärzte warnen: Eine leitliniengerechte Therapie, die die Grundlage für ein möglichst langes Überleben ohne Rückfälle ist, ist unter diesen Bedingungen nicht möglich.

Wir laden Vertreterinnen und Vertreter aus der Medien und aus der
Gesundheitspolitik zur Pressekonferenz ein

am Donnerstag, 6. September 2012, 11.00 bis 12.30 Uhr

Ort:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
Hausvogteiplatz 12, 10117 Berlin

Themen und Referentinnen/Referenten:

Moderne Strategien der Behandlung von Brustkrebspatientinnen
Prof. Dr. med. Klaus Friese
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Welche Versorgung brauchen Brustkrebspatientinnen?
Hilde Schulte, Neukirchen
Ehrenvorsitzende der Frauenselbsthilfe nach Krebs

Können wir uns eine leitliniengerechte Behandlung von Brustkrebspatientinnen überhaupt leisten?
Prof. Dr. med. Bernd Gerber, Rostock
Deutsche Gesellschaft für Senologie, Vorstand

Frühzeitige Entlassung und gesundheitspolitische Dimensionen
Prof. Dr. med. Ute-Susann Albert, Marburg
Leiterin des Brustzentrums Regio des Universitätsklinikums Marburg

Aambulante Betreuung von Brustkrebspatientinnen – was geht, was geht nicht?
Dr. Christian Albring, Hannover
Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte

Moderation:
Prof. Dr. med. Anton Scharl, Amberg
Vorsitzender der Kommission Mamma der AGO

Wir möchten Sie bitten, sich zur Pressekonferenz anzumelden.

O Ich komme zur Pressekonferenz „Blutige Entlassung“ am 6. September 2012 in Berlin.

O Ich kann leider nicht kommen.

O Ich bitte um einen Interviewtermin mit ……………………………………………….

Name:
Medium und Ressort:
Anschrift:
Telefon:
E-Mail:

**********************************************************************

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Dr. med. Susanna Kramarz

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Referentin des Leitlinienbeauftragten
Oldenburgallee 60
14052 Berlin
Germany

edaktion@dggg.de
www.dggg.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • Bild„Blutige Entlassungen“ gefährden Behandlung von Brustkrebspatientinnen (07.09.2012, 10:10)
    Gemeinsame Stellungnahme (KURZFASSUNG) der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onko-logie (AGO) der DGGG und der DKG, der Deutschen Gesellschaft für Seno-logie (DGS), des...
  • BildErinnerung - Pressekonferenz 6. Sept 2012 - "Blutige Entlassung" gefährdet Brustkrebspatientinnen (27.08.2012, 18:10)
    Sehr geehrte Damen und Herren,wir möchten Sie an die Gemeinsame Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) der DGGG und der DKG, der Deutschen...
  • BildTU Berlin: Berlin-Moskau: Wissenschaftlicher Brückenschlag/Pressekonferenz (22.02.2012, 10:10)
    Einladung der TU Berlin und der Skolkovo Foundation MoskauSkolkovo Innovation Center und Berliner Einrichtungen kooperieren / Einladung zur PressekonferenzBis zum Jahr 2015 soll vor den Toren Moskaus ein modernes Zentrum für Forschung und...
  • BildEinladung zur Pressekonferenz in BERLIN (30.06.2009, 12:00)
    Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Kollegen und Kolleginnen,am Mittwoch, 8. Juli 2009, veranstalten die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Stifterverband für die Deutsche...
  • BildEinladung zur Pressekonferenz in Berlin (15.04.2009, 12:00)
    Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Kollegen und Kolleginnen,am Montag, 20. April 2009 lädt die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zu ihrer Jahresversammlung in die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, die dem Thema "Die...
  • BildEinladung zur Pressekonferenz in BERLIN (21.01.2009, 11:00)
    Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Kollegen und Kolleginnen,Senat und Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) finden am 27. Januar in Bonn statt. HRK-Präsidentin Professor Dr. Margret Wintermantel möchte Ihnen am folgenden Tag...
  • BildEinladung zur Pressekonferenz in Berlin (17.04.2008, 15:00)
    Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Kollegen und Kolleginnen,Die 3. Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) findet am 22. April in Jena statt. HRK-Präsidentin Professor Dr. Margret Wintermantel möchte Ihnen am folgenden Tag...
  • BildEinladung zur Pressekonferenz in BERLIN (22.11.2007, 14:00)
    Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Kollegen und Kolleginnen,Die 2. Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) findet am 27. November in Berlin statt. HRK-Präsidentin Professor Dr. Margret Wintermantel möchte Ihnen am folgenden...
  • BildPressekonferenz am 17. September: Energie - durch Chemie? (03.09.2007, 16:00)
    Anlässlich des Wissenschaftsforums Chemie 2007 lädt die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)zu einer Pressekonferenz nach Ulm, in deren Mittelpunkt die Energieforschung, die künftige Energieversorgung und neue Materialien stehen.Mit einer...
  • BildVG Berlin: Fristlose Entlassung eines Bundespolizeibeamten (26.10.2006, 10:33)
    Das Verwaltungsgericht hat den einstweiligen Rechtsschutzantrag eines Bundespolizeibeamten gegen seine fristlose Entlassung wegen Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts und sexueller Belästigung einer Kollegin zurückgewiesen. Der 1980 geborene...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

66 - D,re i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftPressekonferenz am 6. September 2012 in Berlin, "Blutige Entlassung" bei Brustkrebspatientinnen. 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.