Neue Wege der Wirtschaftsförderung: Im Dialog mit den Unternehmen – IAT begleitet „Bottrop2018plus“

14.11.2016, 10:11 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Neue Wege in der Wirtschaftsförderung schlägt die Stadt Bottrop mit einem Projekt ein, bei dem die Unternehmen selbst bestimmen, wohin sich der Wirtschaftsstandort entwickeln soll und welche Unterstützung sie auf dem Weg dorthin benötigen. In dem über drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projekt „Bottrop 2018plus – auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur“ arbeitet die Stadt mit dem Faktor 10-Institut für nachhaltiges Wirtschaften und dem Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule) zusammen.

In einem intensiven Beteiligungsprozess sollen Unternehmen vor Ort gemeinsam mit der Stadt Strategien zur Stärkung des Standortes, aber auch der eigenen Wettbewerbsfähigkeit entwickeln. Dabei soll eine gemeinsame Arbeitsstruktur aufgebaut werden, in der kontinuierlich an den Zukunftsthemen des Wirtschaftsstandortes gearbeitet wird. Im Rahmen von so genannten „Reallaboren“ stehen interessierten Gruppen Mittel zur Verfügung, erste Strategien zur Stärkung ihrer Innovationsfähigkeit mit konkreten Maßnahmen umzusetzen. So könnte es zum Beispiel darum gehen, einen lebendigen Einzelhandel in Bottrop zu stärken, der digitale und analoge Lösungen neu entdeckt und so dem Druck des Internethandels standhält. Auch dem Bottroper Handwerk öffnet sich das Projekt, um zu beraten, wie sich Produktionsweisen im Handwerk durch die Digitalisierung verändern können und wie Handwerker dies als Wettbewerbsvorteil nutzen können.

Das IAT wird im Rahmen des Projektes die wirtschaftsstrukturelle Ausgangslage und deren Veränderungen sowie die Konzeption künftiger Aufgaben der Wirtschaftsförderung analysieren. Das Forschungsinstitut, als Koordinator und Partner in vielen weiteren nationalen und internationalen Projekten eingebunden, wird die gewonnen Erkenntnisse mit weiteren Projektergebnissen rückkoppeln um Synergien zu bilden, aus denen neue städtische Strategien zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur entstehen können. IAT-Projektleiterin Judith Terstriep: „Wir sind daran interessiert zu analysieren, ob man Wirtschaftsförderung auch einmal anders organisieren kann, ob eine Steuerung auch durch die Unternehmen selbst erfolgen kann. Dies könnte ein Modell werden, von dem auch andere Städte lernen können“.

Ihre Ansprechpartnerin: Judith Terstriep, Durchwahl 0209/1707-139, terstriep@iat.eu

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildNeue Gitter – neue Wege? (29.10.2012, 16:10)
    9. Thüringer Jugendgerichtstag am 9. November in ErfurtVeranstaltet von der Thüringer Landesgruppe der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ e.V.) findet am 9. November der neunte Thüringer Jugendgerichtstag in...
  • BildInitiative Wissenschaft im Dialog präsentiert Ausstellung „Neue Wege in der Medizin“ (19.05.2011, 12:10)
    MS Wissenschaft startet in Stuttgart Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft – Neue Wege in der Medizin“ startet am 19. Mai in Stuttgart seine Tour durch Deutschland und Österreich. Bis Ende September 2011 wird das umgebaute Binnenfrachtschiff der...
  • BildHochschule und Unternehmen entwickeln neue Wege gegen Fettleibigkeit (16.11.2010, 11:00)
    Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden unter starkem Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas). Unternehmen aus der Lebensmittelbranche, Catering-Betriebe und Wissenschaftler der Fachhochschule Gelsenkirchen haben gemeinsam neue...
  • BildNeue Wege nach Indien (16.08.2010, 16:00)
    Mit knapp 100.000 Euro fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) in den kommenden zwei Jahren mehrmonatige Aufenthalte von Studierenden des MA Global Studies und von Doktoranden des Graduiertenzentrums Geistes- und...
  • BildBIBB fördert Unternehmen, die neue Wege in der Fachkräftesicherung konzipieren (12.07.2010, 13:14)
    Beitrag Nr. 184151 vom 12.07.2010 BIBB fördert Unternehmen, die neue Wege in der Fachkräftesicherung konzipieren Grips-Gymnastik wird belohnt - in doppelter Hinsicht: Unternehmen können ihren Fachkräftebedarf sichern, geben sie allen Jugendlichen...
  • BildNeue Wege der Stammzellforschung (08.10.2009, 12:00)
    Soeben erschienen: Neue Wege der Stammzellforschung: Reprogrammierung von differenzierten KörperzellenHrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie...
  • BildDialog statt Blockade: Unternehmen brauchen neue Kommunikations-Strategie (28.01.2009, 12:00)
    Neue Wege zum Ziel: Studie über Public Affairs Management erhält Deutschen Nachwuchsförderpreis des Bundesverbandes deutscher PressesprecherNeue Herausforderungen - neue Chancen: Heutzutage müssen sich Unternehmen in der Öffentlichkeitsarbeit...
  • BildSo gelingt aktive Jungenförderung - NEUE WEGE FÜR JUNGS fördert Dialog von Forschung und Praxis (02.11.2007, 16:00)
    Für Schule und Pädagogik wächst seit Jahren die Herausforderung - nicht erst nach den beunruhigenden PISA-Ergebnissen - gerade die männlichen Jugendlichen intensiver für einen guten Start ins Leben zu stärken. Der gesellschaftliche Wandel zwingt...
  • BildNeue Wege am Lebensende (12.01.2007, 18:00)
    "Wertvorstellung und Respekt" - Ein neuer Leitfaden zur verbesserten Umsetzung von Patientenwünschen in der klinischen und ambulanten VersorgungZwei von drei Bundesbürgern sterben im Alten- oder Pflegeheim oder im Krankenhaus. In vielen Fällen...
  • BildWege in die wissensbasierte Volkswirtschaft - Wissenschaftliches Symposium am IAT (10.11.2006, 14:00)
    Veranstaltung anlässlich des 60. Geburtstags von IAT-Präsident Prof. Dr. Franz LehnerWie lässt sich die wissensbasierte Volkswirtschaft ausbauen, um nachhaltige Ressourcen für mehr Wachstum und Beschäftigung durch Innovation zu schaffen? In einem...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

98 - A ch;t =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.