Kenia vor gewaltsamen Wahlen?

13.02.2013, 13:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


GIGA Focus Afrika (11/2012)
von Ralph-Michael Peters

Kenia wählt am 4. März 2013 einen neuen Präsidenten, ein neues nationales Parlament und erstmals Gouverneure und Bezirksversammlungen in 47 Regionalbezirken. Es ist die erste Wahl unter der neuen Verfassung mit einem neuen Wahlsystem. Dies ist auch der erste Urnengang seit den Wahlen 2007, die das Land in die schwerste Krise seit der Unabhängigkeit stürzten. Wie 2007 stehen sich zwei große Bündnisse gegenüber, jeweils geführt von einem Luo, Raila Odinga, und einem Kikuyu, Uhuru Kenyatta, als Präsidentschaftskandidaten.

Einerseits eröffnen die Wahlen 2013 für Kenia die Möglichkeit, den mit der neuen Verfassung eingeleiteten Wandel zu mehr Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu konsolidieren. Andererseits gefährdet ein komplexes Problembündel nicht nur die bisherigen Reformfortschritte, sondern birgt die Gefahr neuer gewaltsamer Auseinandersetzungen.

- Nur ein Sieg bei den Präsidentschaftswahlen garantiert Uhuru Kenyatta und dem mitangeklagten William Ruto wirksamen Schutz vor Strafverfolgung durch den Internationalen Gerichtshof. Entsprechend hoch ist der Anreiz, die Manipulation der Wahlergebnisse und die Gewaltexzesse von 2007/2008 zu wiederholen.

- Die Wahlkommission war bei dem Versuch gescheitert, die Ausrüstung zur biometrischen Wählerregistrierung zu beschaffen, und hat in der Folge ihre Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive eingebüßt. Deshalb bestehen Zweifel, ob sie bei einem knappen Wahlergebnis ein rechtmäßiges Verfahren gewährleisten kann.

- Der Sicherheitsapparat ist nach wie vor von Kikuyu, der ethnischen Gruppe des amtierenden Präsidenten, dominiert. Bei einem knappen Wahlausgang und dem Ausbruch von Gewalt droht die einseitige Parteinahme der Sicherheitsorgane zugunsten Kenyattas.

- Das derzeitige Wahlbündnis der Ethnien Kikuyu und Kalenjin lässt eine Wiederholung der gewaltsamen Auseinandersetzungen entlang der gleichen ethnisch-politischen Linien wie 2007 nicht erwarten. Gewaltaktionen etwa gegen lokale ethnische Minderheiten sind aber nicht ausgeschlossen.

- Die Reform der Justiz gilt als bisher größter Erfolg des Verfassungsprozesses. Die Wahlen werden voraussichtlich zu zahlreichen Wahlanfechtungen vor dem Obersten Gerichtshof führen und sind damit ein Test für die Nachhaltigkeit des Reformweges.

Das GIGA gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost sowie zu globalen Fragen heraus.
Kostenloser Zugang zu allen Heften über:
http://www.giga-hamburg.de/giga-focus

Weitere Informationen:
- http://www.giga-hamburg.de/giga-focus/afrika - GIGA Focus Afrika
- http://www.giga-hamburg.de/iaa - Website GIGA Institut für Afrika-Studien
- http://www.giga-hamburg.de - Homepage des GIGA

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildInternationalisierung: langfristige Kooperationsvereinbarung mit Universität in Kenia (31.05.2013, 17:10)
    Die Technische Hochschule Wildau setzt ihren Kurs auf Internationalisierung in Lehre und Forschung fort. Im Blick sind dabei zunehmend auch akademische Bildungseinrichtungen auf dem afrikanischen Kontinent.Vom 2. bis 8. Juni 2013 wird eine...
  • BildEntscheidet Wissenschaft die Wahlen? (22.02.2013, 10:10)
    === Journalisten moderieren Wissenschaftsdebatte / Bürger reden mit === Wissenschaft und Technologie spielen üblicherweise nur eine untergeordnete Rolle in Wahlkämpfen, zumindest in Deutschland, obwohl gerade Forschung und Bildung die Weichen...
  • BildTrierer Studierende tragen zu friedlichen Wahlen in Kenia bei (22.02.2013, 10:10)
    Am 4. März drohen erneut Exzesse – Deutsche Botschaft präsentiert die StudieAm 4. März wird in Kenia eine neue Regierung gewählt. Nicht nur die Menschen in dem afrikanischen Land, auch internationale Beobachter blicken diesem Datum besorgt...
  • BildNeuer internationaler Masterstudiengang für Studierende aus Deutschland, Kenia und Südafrika (23.01.2013, 11:10)
    Gemeinsam mit afrikanischen Partnerhochschulen baut die Hochschule Neu-Ulm (HNU) den Studiengang „Master of Health Information Management“ im Rahmen eines Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) auf. Dafür stellt der DAAD der...
  • BildWahlen zum HRK-Präsidium (20.11.2012, 13:10)
    Das Präsidium der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat zwei neue Mitglieder: Die Mitgliederversammlung wählte in Göttingen die Professoren Ulrike Beisiegel und Holger Burckhart zu HRK-Vizepräsidenten. In ihren Ämtern bestätigt wurden die...
  • BildLiberia: Gescheiterte Verfassungsänderung – erfolgreiche Wahlen? (30.09.2011, 15:10)
    GIGA Focus Afrika (5/2011)von Franzisca ZankerKostenloser Download unter:In der Volksabstimmung vom 23. August 2011 sind die vorgeschlagenen Verfassungsänderungen abgelehnt worden. Durch diese Änderungen sollten die Präsidentschafts- und...
  • BildWahlen im Wissenschaftsrat (01.02.2010, 13:00)
    Auf den diesjährigen Januarsitzungen des Wissenschaftsrates (27. - 29. Januar) ist der Münchner Germanist Peter Strohschneider erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Vorsitzende der Wissenschaftlichen Kommission ist weiterhin die Hamburger...
  • BildUmstrittene Wahlen in Honduras (26.11.2009, 15:00)
    Wahlen beenden die politische Krise nicht - Internationale Gemeinschaft im DilemmaAm Sonntag, den 29. November, finden in Honduras Wahlen statt. Weder der gestürzte Präsident José Manual Zelaya noch De-facto-Staatschef Roberto Micheletti stehen...
  • BildUni Greifswald berät Kenia in Fragen des Gesundheitssystems (22.10.2007, 13:00)
    Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement erarbeitet Handlungsempfehlungen für etwa 36 Mio. KenianerVor kurzem absolvierte Professor Steffen Fleßa (Foto), Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement an der...
  • BildDie Grenzen von elektronischen Wahlen (17.07.2007, 17:00)
    Für demokratische Wahlen werden in einigen Staaten bereits elektronische Wahlsysteme eingesetzt. Diese haben jedoch scharfe Kritiker, da sie angeblich leicht zu manipulieren sind. Einer der prominentesten Gegner ist Rop Gongrijp, der unter großem...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

36 - Sie,b,en =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.