Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftHochkarätig besetzte Premiere in Gotha 

Hochkarätig besetzte Premiere in Gotha

25.06.2012, 22:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Unter dem Titel „1. Gothaer Hiob-Ludolf-Vorlesung” startet am Montag, 2. Juli, eine neue Veranstaltungsreihe am Forschungszentrum Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt. Als hochkarätiger Referent dieser Premiere wird Anthony Grafton einen Vortrag halten, mit dem Titel: „The Jewish Pandects. The Story of how the Talmud came to be seen as a Counterpart to the Digest of the Roman Law”. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Beginn ist um 18.15 Uhr im Festsaal des Schlosses Friedenstein. Der Eintritt ist frei.

Die Geschichte des Talmud, des bedeutendsten Werks rabbinischer Lehre und Schatzes jüdischer Weisheit, ist lang, voller Missverständnisse, Verfolgung und Zensur. Seit dem Mittelalter verurteilten ihn viele christliche Gelehrte als Sammelbecken für Lügen und abergläubische Lehren. Besonders hart ging die Katholische Kirche in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gegen den Talmud vor: Tausende talmudische Texte wurden beschlagnahmt und verbrannt. Als der Basler Drucker Ambrosius Froben 1578 eine Neuausgabe des Talmud begann, reagierten auch die calvinistischen und lutherischen Theologen in der Schweiz und in Deutschland scharf. Doch ab der Mitte des 17. Jahrhunderts zitierten christliche Gelehrte – Katholiken wie Protestanten – den Talmud wieder: als strahlendes Zeugnis sowohl jüdischer Überzeugungen und Praktiken als auch der Ursprünge und frühen Geschichte des Christentums. Oft bezeichneten sie das Werk als „Pandectae Iudaeorum“, „Die Pandekten der Juden“. Anthony Grafton legt in seiner Vorlesung dar, dass dieses Detail zutiefst bedeutungsvoll ist. Auf zwei Worte verdichtet, offenbart sich hier eine hochkomplexe Geschichte: wie der Talmud zur rechtmäßigen Quelle für die Geschichte des Römischen Rechts wurde.

Grafton ist Henry Putnam University Professor an der Princeton University und einer der herausragendsten Ideenhistoriker weltweit. Seine kurzweiligen Bücher sind für ein breites Publikum geschrieben und werden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Zu den bekanntesten zählen die „tragischen Ursprünge der deutschen Fußnote“, „Cardanos Kosmos“ oder „Fälscher und Kritiker“.

Hiob Ludolf (1624–1704) gilt als einer der bedeutendsten Universalgelehrten der Frühen Neuzeit. Geboren und aufgewachsen in Erfurt, stand er viele Jahre im Dienst Herzog Ernsts I. von Sachsen-Gotha. In seinem Namen stehen die Hiob-Ludolf-Vorlesungen für die internationale Vernetzung Gothas mit der gelehrten Welt.

Nähere Informationen / Kontakt:
Stefanie Kießling
Tel.: 0361/737-1702
E-Mail: stefanie.kiessling@uni-erfurt.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • Bild"Interventionen" in der Forschungsbibliothek Gotha (04.07.2011, 12:10)
    Studierende des Fachbereichs Kunst der Universität Erfurt stellen ihre Arbeiten vom 13. Juli bis zum 13. Oktober in der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt aus. „Interventionen“ lautet der Titel der Ausstellung.Unter dem...
  • BildForschungsstandort Gotha gestärkt (02.07.2010, 09:00)
    Die Fritz Thyssen Stiftung wird auch weiterhin das Herzog-Ernst-Stipendienprogramm großzügig fördern. Das teilte jetzt Martin Mulsow, Direktor des Forschungszentrum Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt und...
  • BildRUB-Werkstoffprüfer hochkarätig ausgezeichnet (24.09.2009, 10:00)
    Materialographie-Preis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde DGMWerkstoffentwicklung und Schadensanalyse bei StählenFür sein vielseitiges Engagement in der Materialographie ist Norbert Lindner, Werkstoffprüfer am Institut für Werkstoffe der...
  • BildAltgermanische Premiere (14.08.2009, 10:00)
    Erste Sommerschule der Indogermanistik startet am Montag (17. August) an der Universität Jena Jena (14.08.09) Am kommenden Montag (17. August) startet die "Jena Summer School of Indo-European Languages", kurz JSIEL. 18 Nachwuchswissenschaftler aus...
  • BildFrühlingsprogramm des Forschungszentrums Gotha (04.05.2009, 12:00)
    Mit einem Vortrag des Historikers Peter Burke startet am 7. Mai 2009 im Spiegelsaal auf Schloss Friedenstein das Frühjahrsprogramm des Forschungszentrums Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt (FGE). Neben...
  • Bild"Schatzkammer Gotha" (12.02.2009, 11:00)
    "Schatzkammer Gotha" ist das Titelthema der heute (12. Februar 2009) erscheinenden Ausgabe der Erfurter Universitätszeitung CAMPUS. Die Redaktion widmet sich darin ausführlich den Forschungseinrichtungen auf Schloss Friedenstein und der ebenfalls...
  • BildMyconius-Bibel in Gotha wiederentdeckt (05.02.2009, 14:00)
    Wertvolles Original der Reformationsgeschichte im Zuge der Online-Katalogisierung an der Forschungsbibliothek Gotha aufgefunden"Die lateinische Handbibel des 1546 in Gotha gestorbenen Theologen Friedrich Myconius wurde soeben in der...
  • BildEröffnung des Forschungszentrums Gotha (06.10.2008, 10:00)
    9.10.2008, 17 Uhr, Spiegelsaal der Forschungsbibliothek auf Schloss FriedensteinMit dem Umzug des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt in das historische "Pagenhaus" auf Schloss Friedenstein entsteht in Gotha eine Arbeits- und...
  • BildPremiere: Zusatzstudiengang "Medizinrecht" (18.10.2007, 15:00)
    Heute gibt es eine bundesdeutsche Premiere in der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Die ersten 25 jungen Juristen beginnen mit dem Zusatzstudiengang "Medizinrecht". Die Organisation liegt beim "Dr. med. Micheline...
  • Bild"Welt-Bilder made in Gotha" (06.10.2005, 12:00)
    Vor 150 Jahren erschien in Gotha die erste Nummer der "Mittheilungen aus Justus Perthes' Geographischer Anstalt". In der heutigen Managementsprache könnte die weltweit bedeutendste geographische Zeitschrift der zweiten Hälfte des 19. und des...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

67 + Ne;,un =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftHochkarätig besetzte Premiere in Gotha 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.