Herausforderungen und Chancen von Bildung in Zeiten digitalen Wandels

04.10.2017, 09:11 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Die Digitalisierung ist längst an Schulen, Hochschulen und anderen Lernorten angekommen. Kinder und Erwachsene müssen sich dabei oft der Herausforderung stellen, mit den vielfältigen und zahlreichen Informationen umzugehen. Doch bieten digitale Medien auch Potenziale, wie beispielsweise in der Sprachförderung von Erwachsenen. Über diese aktuellen Herausforderungen und Chancen im Bildungsbereich diskutieren morgen rund 200 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis auf dem Bildungspolitischen Forum des Leibniz-Forschungsverbundes Bildungspotenziale in Berlin.

Berlin, 4. Oktober 2017. In der Tiergartenstraße 15, dem Sitz der Landesvertretung Baden-Württemberg laufen die Vorbereitungen für das morgige Forum auf Hochtouren. In vier parallel laufenden Workshops wird sich alles um die jetzigen und künftigen Voraussetzungen von Bildungsorten drehen, um den komplexen Anforderungen von Lehren und Lernen in der digitalen vernetzten Welt gerecht zu werden. Die inhaltliche Konzeption des jährlich stattfindenden Forums wird in diesem Jahr unter dem Titel „Bildungspotenziale in Zeiten digitalen Wandels“ vom Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) verantwortet. Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse vom IWM skizziert die Ausgangslage: “Durch die digitale Revolution sind die Technologien immer besser in der Lage, menschliche Aktivitäten situationsangemessen und intelligent zu unterstützen. Dies hat enorme Auswirkungen auf Lehr-Lern-Prozesse in Schule, Hochschule, an informellen Lernorten wie dem Museum oder in der Erwachsenenbildung, zum Beispiel beim Sprachenlernen.” Der Sprecher des Leibniz-Forschungsverbunds Bildungspotenziale, Prof. Dr. Marcus Hasselhorn vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), erläutert die Zielsetzung des Bildungspolitischen Forums: „Wir wollen den Austausch mit Politik und Verwaltung über die drängenden Herausforderungen im Bildungswesen intensivieren. Dazu zählt ohne Frage der digitale Wandel, dessen Perspektiven wir aus der Sicht zahlreicher Fachrichtungen einordnen und diskutieren können.“

Der Vormittag gibt eine Einführung und verdeutlicht mit Hilfe der Kurzvorstellungen der Workshops den inhaltlichen Fokus und das Ziel des Forums. Die Keynote von Prof. Dr. Ton de Jong aus den Niederlanden “Promises and challenges of digital technologies for learning” eröffnet die Tagung. Am Nachmittag werden die Themenbereiche “Digitalisierung in der Schule”, „Digitale Hochschule”, “Informelle Lernorte” und “Nutzen und Potenzial digitaler Medien in der Sprachförderung Erwachsener” vertieft. In der abschließenden Runde werden die Ergebnisse des Forums in einem Positionspapier zusammengefasst.

Zum Bildungspolitischen Forum lädt der Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (Leibniz Education Research Network – LERN) einmal jährlich Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung und weiteren gesellschaftlichen Bereichen ein. Ziel ist es, aktuelle Herausforderungen im Bildungswesen zu diskutieren, bei deren Bewältigung empirisches Forschungswissen helfen kann. In LERN haben sich 22 Institute der Leibniz-Gemeinschaft sowie weitere Bildungsforschungseinrichtungen zusammen-geschlossen, um ihre multidisziplinären Fachkenntnisse zu vernetzen und auszubauen. Der Verbund will die Forschenden unterstützen, Potenziale von und für Bildung zu identifizieren und zu erschließen sowie zu ihrer besseren Nutzung beitragen.

Das komplette Programm des Forums:
http://www.leibniz-bildungspotenziale.de/forum.html

Kontakt IWM und ReferentInnen Bildungspolitisches Forum
Mira Keßler, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Leibniz-Institut für Wissensmedien, Schleichstraße 6, 72076 Tübingen, https://www.iwm-kmrc.de/ Tel. 07071/ 979-222, E-Mail: presse@iwm-tuebingen.de // vor Ort: 0157 336 700 84
Kontakt Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN)
Dr. Karin Zimmer, Koordinationsstelle von LERN am DIPF, +49 (0)69 24708-234,
zimmer@dipf.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildPodiumsdiskussionen im Wissenschaftsjahr 2013 zu den Herausforderungen des demografischen Wandels (10.10.2013, 12:10)
    Die Lebenserwartung der Menschen steigt seit mehr als hundert Jahren, die Zahl der Geburten ist parallel gesunken. Welche Vorstellungen, Ängste, aber auch Hoffnungen bestehen angesichts dieses demografischen Wandels in unserer Gesellschaft? Mit...
  • BildHerausforderungen des demografischen Wandels (17.05.2013, 15:10)
    Tag der Forschung zu „Aktuellen Perspektiven der Alternsforschung“ am 3. Juni an Universität JenaIm Jahr 2030 wird etwa die Hälfte der Deutschen über 50 und ein Drittel über 65 Jahre alt sein. Der demografische Wandel äußert sich nicht nur in...
  • BildErfolgreiche Jugend in Zeiten des Wandels (04.09.2012, 11:10)
    Tagung der Universität Jena am 14./15. September zu 40 Jahren Forschung von Rainer K. SilbereisenDen Kinderschuhen zu entwachsen und eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln, ist schon für den einzelnen Jugendlichen schwierig – besonders in der...
  • BildBauen in Zeiten des Wandels (29.11.2011, 11:10)
    Deutschland hat sich zu einer modernen Netzwerkgesellschaft entwickelt: In wie weit sich dieser Wandel auf die Umsetzung von Bauprojekten auswirkt, zeigt das Lindauer Bauseminar 2012 auf.Prof. Dipl.-Ing. Martin Schubert, Leiter der Fachtagung und...
  • BildRuhestandsplaner referiert über Chancen und Risiken des demographischen Wandels (10.05.2011, 19:10)
    Am Donnerstag, dem 5. Mai 2011, dozierte Matthias Köhler, wissenschaftlicher Leiter der OCCASIO Akademie für Ruhestandsplanung Reutlingen, auf dem Wernigeröder Campus der Hochschule Harz in einem Gastvortrag zum Thema „Demographischer Wandel...
  • BildSchavan: Chancen durch Bildung stärken (12.11.2009, 16:00)
    Bundesbildungsministerin Annette Schavan betonte in ihrer gestrigen Rede zur Regierungserklärung, dass angesichts der Bevölkerungsentwicklung die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen nachhaltig gefördert werden müssen. Schulen ans Netz...
  • BildRostocker Professorin berät Bundesregierung zu Chancen des demografischen Wandels (20.04.2009, 19:00)
    Prof. Dr. Thusnelda Tivig von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock wurde in ein Beratungsteam der Bundesregierung berufen. Die Demografieexpertin soll Fachministerien dabei unterstützen, die ökonomischen...
  • BildUniversität Flensburg: Herausforderungen des demographischen Wandels (01.05.2008, 01:00)
    Der demographische Wandel stellt unserer Gesellschaft vor große Herausforderungen. Eine Themenwoche in der ARD, die vor kurzem endete, zeigt, dass dieses Thema immer mehr Aufmerksamkeit erregt, denn die Folgen sind gravierend. Prof. Dr. Ursula...
  • BildBildung in Zeiten des Krieges (21.02.2007, 09:00)
    Alumni-Schule "Bildung/Erziehung und Frieden" 2007 am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg eröffnet -- Aktuelle Alumnischule bis zum 26. Februar -- Die vom DAAD geförderte Veranstaltung findet in Kooperation mit der...
  • BildArzneimitteltherapie seltener Krankheiten - Herausforderungen und Chancen (25.01.2007, 12:00)
    "30 Millionen Europäer verbindet ein gemeinsames Schicksal: Sie leiden an einer seltenen Krankheit. Bislang bedeutete das meist schlechte Chancen, an einen Arzt zu gelangen, der die Krankheit erkennt, und schlechtere noch für ein Medikament, das...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

42 - E in.s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.