Heal Your Hospital – Studierende für neue Wege in der Gesundheitsversorgung

01.08.2016, 11:13 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Interdisziplinäre Gruppe von UW/H-Studierenden zeigt Schwächen der deutschen Gesundheitsversorgung auf und skizziert Lösungswege

Mit kritischem Blick und Mut zur Veränderung haben sich Studierende der Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Politik und Philosophie der Universität Witten/ Herdecke (UW/H) in einer interdisziplinären Autorengruppe zusammengefunden und ihre Sicht auf die aktuellen Probleme und Herausforderungen des deutschen Gesundheitsystems zusammengetragen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden nun als Buch veröffentlicht, das im August 2016 beim Mabuse-Verlag erscheint.

Unter dem Titel „Heal your Hospital“ greift das Buch breitgefächert die großen relevanten Themen des Versorgungssystems auf und beleuchtet sie aus studentischer Perspektive in verständlicher Sprache und mit originellen Beispielen. „Unser Ziel ist es, möglichst viele mit unserem Buch zu erreichen, da wir die Notwendigkeit auf allen Ebenen sehen, sich mit dem Gesundheitswesen zu befassen”, erläutern die Autoren. „Dabei sollen aber nicht nur ‚Laien‘ angesprochen, sondern gerade durch die breite Fächerung, Komplexität und die einmalige Vielfalt der Themen auch Experten in den Diskurs eingebunden werden.”

Angefangen beim einzelnen Menschen, der sich in einer Zeit der individualisierten Medizin nicht selten alleingelassen fühlt, schreiben die Studierenden über Patientenempowerment und ein System, das auf dem Rücken der Mitarbeiter funktioniert. Sie sprechen über die moderne „Krankenfabrik” und Schnittstellen, die zu Bruchstellen werden. Dabei beschreiben sie nicht nur die institutionellen Herausforderungen, sondern insbesondere die Perspektiven hin zu einem menschengemäßen Gesundheitshaus. Es werden bereits existierende Alternativen zu Organisationssystemen aufgezeigt und innovative Konzepte in die Debatte eingebracht.

Im weiteren Verlauf des Buches wird der Blick auf die systemische Ebene gerichtet. Das Gesundheitssystem wird aus ungewohnt frischer Sicht beschrieben und dabei werden auch komplexe Thematiken wie Qualitätsmessung, leistungsabhängige Vergütung oder die integrierte Versorgung nicht ausgelassen.

Das Buch macht deutlich, wie kritisch und kreativ einige Gesundheits-„Profis“ von morgen über Ihr Berufsfeld denken. Auch wenn vermutlich nicht alle Visionen Wirklichkeit werden – „Heal Your Hospital“ blickt in die Zukunft des Gesundheitswesens.

Die Studierenden gewannen für ihr Werk drei prominente Rezensenten: Ein Vorwort schrieb Dr. Klaus Reinhardt, der Vorsitzende des Hartmannbundes, von Dr. h.c. Helmut Hildebrandt stammt ein Grußwort und den Klappentext verfasste Dr. med Eckardt von Hirschhausen.

„Wenn Studierende der Medizin sich Gedanken um die Zukunft des Krankenhauses machen, sollte jeder im Gesundheitswesen hellhörig werden. Ich habe schon viele Vorlesungen vor angehenden Ärzten gehalten, aber nie waren die Offenheit, die Diskussion und die Begeisterungsfähigkeit so groß wie in Witten. Der frische Blick und ein Menschenbild, was den Namen verdient, machen dieses Buch zu einer Fundgrube für die Frage: Was wollen wir?“ sagt von Hirschhausen über das Buch.

Dr. Klaus Reinhardt urteilt:
„Das Autorenteam bringt hier die Situation vieler Ärztinnen und Ärzten im deutschen Gesundheitssystem zwischen ökonomischen Zwängen und dem persönlichen und berufsethischen Anspruch, ausschließlich zum Wohl des Patienten zu handeln, auf den Punkt. (...) Dass dieses Buch von Studierenden geschrieben wurde, macht seine besondere Perspektive aus: Es freut mich zu sehen, wie viel Tatkraft, Engagement und intellektuelle Überlegung in dieses Buch geflossen sind – diese Haltung der ärztlichen und wissenschaftlichen Nachwuchsgeneration macht mich sehr zuversichtlich für die Zukunft unseres Gesundheitssystems. “

Der Co-Vorsitzende der Gesundheitskommission der Heinrich-Böll-Stiftung und Vorstand der OptiMedis AG sowie Geschäftsführer der Gesundes Kinzital GmbH Dr. h.c. Helmut Hildebrandt meint:
„Gemeinsam die "gute Medizin" zu gestalten und damit die Voraussetzungen für das bestmögliche Gesundsein zu ermöglichen, das ist das Anliegen dieses Buches. Solange es Studierende gibt, die sich diesem Anliegen verschreiben und dies so umfassend und engagiert entwickeln, wie es die Autoren dieses Bandes tun, so lange gibt es eine begründete Hoffnung für die wirklichen Innnovationen in der Organisation der Gesundheitsversorgung, die wir alle für uns selber, für unsere Verwandten und Freunde und für die gesamte Gesellschaft uns wünschen. All denen, die dafür brennen, empfehle ich dieses Buch.”

Unter folgendem Link können sie die Publikation vorbestellen.
www.startnext.com/hyh

Heal Your Hospital ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/HealYourHospital/

Kontakt:
Matthias Thamm, Matthias.Thamm@uni-wh.de
Moritz Völker, Moritz.Voelker@uni-wh.de

Die Handynummern der Autoren erhalten interessierte Journalisten in der Pressestelle der UW/H unter 02302 / 926-946 oder -805

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.
Witten – Universitätsstadt an der Ruhr

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildYour Brain is Your Brain (28.05.2013, 14:10)
    Ein öffentliches Kunstprojekt zum menschlichen Gehirn„dein Gehirn macht dich glücklich“ oder „dein Darm denkt mit“: Diese Sätze erscheinen auf den ersten Blick absurd, wecken ein Lachen oder Kopfschütteln und machen neugierig. Sie gehören zur...
  • Bild„Hospital Manager“ freigesprochen (08.11.2012, 10:10)
    Akademischer Festakt für Absolvierende des MasterstudiengangsDie sechste Studiengruppe des berufsbegleitenden Studiengangs Hospital Management an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat ihr Studium erfolgreich beendet. Bei einem...
  • BildFuture Hospital (25.06.2012, 15:10)
    Technische Innovationen haben in der Gesundheitsversorgung vieles verändert, die Digitalisierung hat die Abläufe besonders in den Krankenhäusern revolutioniert. Ob das DRG-Abrechnungssystem, hochentwickelte Bildgebungsverfahren, neue...
  • BildGesundheitsversorgung in Deutschland (18.01.2012, 16:10)
    Leibniz Universität Hannover und Medizinische Hochschule Hannoverrichten Tagung zum Thema „Ethik & Rationierung – ein Widerspruch?“ ausDie Mittel, die für die Gesundheitsversorgung in Deutschland zur Verfügung stehen, sind begrenzt. Die Menschen...
  • BildNeuer Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung" (18.10.2011, 16:10)
    Abiturienten können in Heidelberg nun parallel zur Ausbildung in einem Gesundheitsberuf einen Bachelor-Abschluss erwerbenIn der Universitätsmedizin entwickeln sich derzeit neue Berufsbilder, die den höheren Ansprüchen an eine Zusammenarbeit aller...
  • BildWege aus der Euro-Krise: Mainzer Studierende belegen den ersten Rang beim 8. Postbank Finance Award (08.07.2011, 17:10)
    Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro geht an Elisabeth Falck, Isabell Scheringer,Johannes Tischer, Cornelius Veith und Gerold Willershausen von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.„Stabilisierung der Europäischen Währungsunion und Implikationen...
  • BildGesundheitsversorgung von morgen - unbezahlbare Wachstumsbranche? (30.10.2008, 10:00)
    bdvb - Verbandstag 2008 am 07. November in DüsseldorfDie Fachgruppe Gesundheitsökonomie im Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) veranstaltet jährlich eine Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen des Gesundheitswesens. Die...
  • BildGesundheitsversorgung von morgen - unbezahlbare Wachstumsbranche? (21.08.2008, 15:00)
    bdvb - Verbandstag 2008 am 07. November in DüsseldorfDie Fachgruppe Gesundheitsökonomie im Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) veranstaltet jährlich eine Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen des Gesundheitswesens. Die...
  • BildGesundheitsversorgung von "illegalen" Einwanderern (31.07.2008, 11:00)
    Wittener Pflegewissenschaftlerin untersucht "Schattenwelt"Die Wittener Pflegewissenschaftlerin Mareike Tolsdorf untersucht in ihrem Buch "Verborgen" die Gesundheitsversorgung von Einwanderern in Deutschland und der Schweiz, die keine offizielle...
  • BildAsk your car radio! (03.03.2006, 11:00)
    General Press Release from Siemens and Fraunhofer FIRSTIn the future, drivers will be able to conveniently retrieve information from the Internet using "natural language." This has been made possible by a new technology that automatically...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

10 + Ne_u/n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.