Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftGesucht: Managementkonzepte für die Energieversorgung von Morgen 

Gesucht: Managementkonzepte für die Energieversorgung von Morgen

26.04.2012, 12:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Die international renommierte Wirtschaftshochschule ESCP Europe und die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young eröffnen am 24. Mai 2012 eine Diskussionsreihe zur Initiierung einer gesellschaftlichen Debatte der Energiewende, zu der die Veranstalter Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit einladen.

- ESCP Europe und Ernst & Young bieten mit „Klartext Energie“ eine Diskussionsplattform für Wirtschaft und Politik
- Erste Veranstaltung am 24. Mai in Berlin

Die international renommierte Wirtschaftshochschule ESCP Europe und die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young eröffnen am 24. Mai 2012 eine Diskussionsreihe zur Initiierung einer gesellschaftlichen Debatte der Energiewende, zu der die Veranstalter Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit einladen. Gastbeiträge der Vattenfall Europe AG, VNG – Verbundnetz Gas AG sowie energiewirtschaftliche Experten der ESCP Europe und von Ernst & Young gestalten den inhaltlichen Rahmen dieser Auftaktveranstaltung.

Grundlage dieser gemeinsamen Initiative ist die Neuausrichtung und -gestaltung der Energieversorgung. Denn in Deutschland und Europa werden momentan grundlegende energiepolitische Weichenstellungen für eine umfassende Umgestaltung der Energieversorgungssysteme vorgenommen. Dazu gehören beispielsweise die Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, ein stärkerer Gestaltungswille der Kommunen, der sich etwa in dem Phänomen der Rekommunalisierung äußert und eine Anpassung der Regulierungssysteme, um den zielgerichteten Ausbau der Netze zu unterstützen und Ineffizienzen im Betrieb zu korrigieren.

Dabei sind Netzausbaupläne und die Entwicklung des deutschen bzw. europäischen Stromerzeugungsparks inklusive des Ausbaus der erneuerbaren Energien eng aufeinander abzustimmen. Erst durch einen koordinierten und kosteneffizienten Ausbau der erneuerbaren Energien in Kombination mit der Nutzung bestehender und dem Bau neuer konventioneller Anlagen sowie anderer Spitzenlastkraftwerke lassen sich Versorgungssicherheit, Kosteneffizienz und Umweltverträglichkeit der Energieversorgung gewährleisten.

Das ausführliche Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.escpeurope.de/klartext-energie

Über die ESCP Europe
Die ESCP Europe ist weltweit die älteste Handelshochschule und wurde 1819 in Paris gegründet. Sie hat heute rund 4.000 Studierende aus über 90 Nationen an fünf europäischen Standorten: Berlin, London, Madrid, Paris und Turin. Die akademische Ausbildung der Studierenden erfolgt in transnationalen Studiengängen und vermittelt wirtschaftliche und praxisnahe Fachkenntnisse. Von verschiedenen Master-Studiengängen über Promotions- und MBA-Programme bis zur Corporate Education bietet die ESCP Europe ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für internationale Studenten und Führungskräfte. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und arbeitet seit 1973 in Deutschland. Bundesweit ist sie die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt worden ist und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat.

Pressekontakt ESCP Europe:
ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin
Pressestelle
Heubnerweg 8-10, 14059 Berlin
Fon: +49 30 32 007-140
presse@escpeurope.de
www.escpeurope.de

Weitere Informationen:
- http://www.escpeurope.de/klartext-energie

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWer gestaltet unsere Zukunft? „Deutschlands digitale Köpfe“ gesucht (20.02.2014, 09:10)
    Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) sucht im Rahmen des Wissenschaftsjahrs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die „digitalen Köpfe“ Deutschlands. In der Auftaktveranstaltung zum Wissenschaftsjahr „Die digitale...
  • BildIdeen für die Gebäude von morgen: Neue Website der Forschungsinitiative Zukunft Bau geht online (19.02.2014, 14:10)
    Bundesumwelt- und Bauministerin Dr. Renate Hendricks hat am gestrigen Mittwoch auf der Baufachmesse Bautec in Berlin den neuen Internetauftritt der Forschungsinitiative Zukunft Bau gestartet.Die Plattform www.forschungsinitiative.de bietet neue...
  • BildOptecNet Start-up Challenge: Innovative Start-ups der Photonik Branche gesucht! (17.02.2014, 16:10)
    OptecNet e.V., der Zusammenschluss der Photonik-Netzwerke Deutschlands, führt erstmalig eine Start-up Challenge durch: Newcomer in der Photonik-Branche bewerben sich und für die besten acht geht es in einem spannenden Finale auf der Fachmesse...
  • BildWeiblicher MINT-Fachkräftenachwuchs gesucht - Neue Partner von "Komm, mach MINT." (06.02.2014, 16:10)
    "Komm, mach MINT.", der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen, ist mit acht neuen Paktpartnern ins Jahr 2014 gestartet. Die Alstom Deutschland AG, die FDM Group, Inspirata - das Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e.V., der...
  • BildTU Ilmenau führt internationale Forschungskooperation für Energieversorgung der Zukunft an (06.02.2014, 14:10)
    Die Technische Universität Ilmenau führt das Forschungsprojekt iMUSEUM an, bei dem zehn europäische Donauanrainerstaaten von Deutschland bis zum Schwarzen Meer künftig gemeinsam an nachhaltiger Energieversorgung und Mobilität forschen werden. Ziel...
  • BildDie menschliche Individualität – verloren und neu gesucht (06.02.2014, 12:10)
    3. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie am 21. und 22. März 2014 / Anmeldung bis zum 7. März möglichDas 3. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie am 21. und 22. März 2014 beschäftigt sich mit der Frage...
  • BildUnzufrieden mit der Zahnprothese? Studienteilnehmer gesucht! (06.02.2014, 10:10)
    Klinische Studie der Universitäts-Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik Heidelberg untersucht neues Implantat-Verankerungssystem / Männer und Frauen zwischen 50 und 95 Jahren mit zahnlosem Unterkiefer können teilnehmen / Implantate fixieren...
  • BildDie Fachkräfte von morgen treffen (05.02.2014, 11:10)
    Nur noch wenige Plätze frei für die Firmenkontaktbörsen am 29. April und 15. Mai an der Universität Jena / Anmeldung noch bis März möglichDie Suche nach qualifizierten und engagierten Mitarbeitern wird für viele Unternehmen immer schwieriger. Denn...
  • BildTraumapatienten als Studienteilnehmer gesucht (05.02.2014, 11:10)
    Medizinische Universitätsklinik Heidelberg erforscht Zusammenhang zwischen stark belastenden Erfahrungen und regelmäßigen Schmerzen / Ergebnisse sollen zur Entwicklung spezifischer Therapiemöglichkeiten beitragen / Patienten mit und ohne...
  • BildNachfolger gesucht! (03.02.2014, 12:10)
    Nach Schätzungen des IfM Bonn stehen bis 2018 jährlich rund 27.000 Übergaben an.Für insgesamt rund 135.000 Unternehmen wird nach Schätzungen des IfM Bonn in den kommenden fünf Jahren ein Nachfolger gesucht, weil die Eigentümer aufgrund von Alter,...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

43 + V;ie,r =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftGesucht: Managementkonzepte für die Energieversorgung von Morgen 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: