Gesetz für neue Gründerstimmung

19.04.2007, 14:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Institut für Notarrecht der Universität Jena lädt zum Symposium "Das neue GmbH Recht" ein (20. April)





Jena (19.04.07) Wer sich mit einer Geschäftsidee in Deutschland selbstständig machen will, braucht vor allem zweierlei: ausreichend Startkapital und viel Zeit. Denn um eine GmbH - eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung - zu gründen, muss man bisher mindestens 25.000 Euro Stammkapital vorweisen. Außerdem dauert das Eintragungsverfahren in der Regel sehr lang. "Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist das ein Problem", weiß Prof. Dr. Walter Bayer von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.


Und so steigt seit einigen Jahren die Zahl der Unternehmen in anderen Rechtsformen, allen voran der "Limited Companies", wie sie in Großbritannien üblich sind. "Um die GmbH für den deutschen Mittelstand wieder attraktiv und im europäischen Wettbewerb konkurrenzfähig zu machen, muss das GmbH Recht dringend reformiert werden", so der Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Jenaer Universität weiter. Derzeit läuft die Novellierung des bisherigen GmbH Rechts. Noch in diesem Jahr soll "das Gesetzes zur Modernisierung des GmbH Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG)" in Kraft treten. Der Gesetzentwurf sieht u. a. vor, das Mindeststammkapital für eine GmbH-Gründung zu senken und das Eintragungsverfahren zu beschleunigen. Außerdem sind Änderungen der Vorschriften zur Haftung des Geschäftsführers und des Gesellschafters vorgesehen, um die Insolvenzanfälligkeit der GmbHs zu verringern.


Den Neuerungen, die sich aus der Gesetzesreform ergeben, widmet sich das Symposium "Das neue GmbH Recht", zu dem das Institut für Notarrecht der Friedrich-Schiller-Universität Jena am 20. April einlädt. Das Symposium findet in der Aula im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1) statt. Beginn ist 9.30 Uhr. "Wir werden mit prominenten Referenten den vorliegenden Gesetzentwurf diskutieren und noch einmal kritisch überprüfen", kündigt Prof. Bayer an. So werden sich die Vorträge mit den Schwerpunkten "Gründung und Anteilsübertragung", "Kapitalschutz" und "Haftungsfragen" befassen. Studierende und weitere Interessenten sind zu allen Vorträgen herzlich eingeladen.


Kontakt:
Martin Komusiewicz
Institut für Notarrecht der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Str. 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942510
E-Mail: notarinstitutrecht.uni-jena.de


Weitere Informationen:
- http://www.rewi.uni-jena.de/Aktuelles.html

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildTarifverträge dürfen vom Gesetz abweichen (16.08.2012, 13:53)
    Durch Tarifvertrag können sowohl die Höchstdauer als auch die Anzahl der zulässigen Verlängerungen eines sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrags abweichend von den Vorschriften des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) geregelt werden. Nach...
  • BildGeschlecht, Gesellschaft, Gesetz (26.03.2012, 11:10)
    Wie definiert das Recht die Geschlechter? Sind Männer und Frauen vor dem Gesetz gleich? Was ist mit Personen, die nicht in die binären Kategorien passen? Welchen Einfluss haben die Geschlechterkategorien auf Gesetzgebung und -auslegung? Diese und...
  • BildNeues Gesetz gegen Internetabzocke geplant (16.12.2011, 09:20)
    Zur ersten Lesung des Gesetzes zum Vorgehen gegen Abo- und Kostenfallen im Internet erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Jetzt wird es eng für Internetabzocker. Der Deutsche Bundestag berät über den von mir...
  • BildGesetz mit Interpretationsspielräumen (04.10.2011, 11:10)
    Deutscher Mediationstag am 7. und 8. Oktober an der Universität Jena zum neuen MediationsgesetzAls 2008 der erste Deutsche Mediationstag an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfand, herrschte in weiten Teilen der Bevölkerung noch...
  • BildModerne Netze per Gesetz? (09.09.2009, 11:00)
    Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Universität Jena lädt zu Dornburger Energiegesprächen am 17. September ein Jena (09.09.09) Deutschland und Europa brauchen neue Energieversorgungsnetze. Dies gilt insbesondere auf der Ebene der...
  • BildDAV: Anwälte lehnen BKA-Gesetz weiterhin ab (12.11.2008, 15:20)
    Berlin (DAV). Heute befasst sich der Deutsche Bundestag mit den Plänen der Bundesregierung für das BKA-Gesetz. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) appelliert an die Parlamentarier, das BKA-Gesetz so nicht zu beschließen. Nach diesen Plänen soll das...
  • BildGesetz zur Vaterschaftsfeststellung in Kraft getreten (01.04.2008, 11:30)
    Das „Gesetz zur Klärung der Vaterschaft unabhängig vom Anfechtungsverfahren“ ist am 31.03.2008 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und tritt heute in Kraft. Damit ist es nunmehr möglich, die genetische Abstammung eines Kindes unabhängig von der...
  • Bild50 Jahre Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (01.11.2007, 15:00)
    Ehemaliger Präsident des Bundeskartelamtes Dr. Böge zu Gastvortrag an der Universität ErfurtDer ehemalige Präsident des Bundeskartelamtes Dr. Ulf Böge wird am Donnerstag, dem 8. November 2007 einen Gastvortrag an der Universität halten. Thema der...
  • BildAnti-Doping-Gesetz (15.06.2007, 15:51)
    Anlässlich der heute stattfindenden Behandlung des "Anti-Doping-Gesetzes" im Deutschen Bundestag haben Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk, der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Dr. Clemens Prokop, der Leiter des...
  • BildBundestag beschließt Gesetz zur besseren Graffiti-Bekämpfung (17.06.2005, 15:42)
    Der Deutsche Bundestag hat heute ein Gesetz zur verbesserten Graffitibekämpfung beschlossen. Die Neuregelung geht auf einen Entwurf der Fraktionen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zurück. Sie ergänzt die Sachbeschädigungsdelikte der Paragrafen 303,...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

57 - Zwe i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.