Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftFür ein Leben ohne Bluthochdruck 

Für ein Leben ohne Bluthochdruck

27.02.2012, 09:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Unter dem Motto „Gesunder Lebensstil – Gesunder Blutdruck“ findet am 17. Mai 2012 der WELT HYPERTONIE TAG statt. Mit 4 einfachen Regeln kann man Bluthochdruck und seine tödlichen Folgeerkrankungen vermeiden. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® ruft zur Unterstützung und Beteiligung auf.

Hochrechnungen zufolge ist knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland auf die Folgen von Bluthochdruck zurückzuführen - weltweit etwa sieben Millionen. Die Prävention von Bluthochdruck ist daher besonders wichtig: Dabei geht es um die Vermeidung (Vorbeugung), die rechtzeitige Diagnose (Früherkennung) und Behandlung.

Der WELT HYPERTONIE TAG ist ein Aktionstag, der auf Bluthochdruck und seine Folgen aufmerksam machen will. Initiiert von der Welt Hypertonie Liga und der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® findet er jedes Jahr am 17. Mai statt. Der WELT HYPERTONIE TAG 2012 steht unter dem Motto »Gesunder Lebensstil – Gesunder Blutdruck«. Damit rückt in diesem Jahr die natürliche Blutdrucksenkung, vor allem aber die Vermeidung von Bluthochdruck in den Mittelpunkt. Bewegungsmangel und falsche Ernährung führen zu Übergewicht. Stress und Hektik bestimmen zunehmend Berufsleben und Alltag. Zahlreiche Studien konnten nachweisen, dass damit auch der Blutdruck steigt – sogar schon bei Kindern und Jugendlichen. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® möchte daher das Bewusstsein für die Erkrankung weiter schärfen und zeigen, wie man mit einfachen Regeln für eine gesunde Lebensweise Bluthochdruck und seine tödlichen Folgeschäden vermeiden kann.

1. Essen Sie viel Obst und Gemüse, Vollkorn- und Magermilchprodukte, wenig rotes Fleisch, Salz und Zucker. Trinken Sie ausreichend!
2. Bewegen Sie sich täglich mind. 30 Minuten. Besser wäre es, wenn Sie 3x wöchentlich 20-60 Minuten Ausdauersport betreiben.
3. Sorgen Sie mit regelmäßigen Pausen für Momente der Ruhe und Entspannung zur Erholung von Geist und Körper.
4. Nutzen Sie die Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Arzt und prüfen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck.

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® möchte alle Interessierten aufrufen, den WELT HYPERTONIE TAG zu unterstützen und sich mit einer eigenen Veranstaltung oder Aktion zum Thema Bluthochdruck zu beteiligen. Das können Arzt-Patienten-Foren, Vortragsveranstaltungen, ein Gesundheitstag, eine Telefonaktion mit der örtlichen Presse oder eine Blutdruck-Messaktion sein.

Weitere Informationen und Veranstaltungstermine zum WELT HYPERTONIE TAG 2012 finden Sie unter oder telefonisch unter 0 62 21 / 5 88 55-0.

Hintergrund: Bluthochdruck (»Hypertonie«) ist eine Volkskrankheit. 35 Millionen Deutsche leiden an Bluthochdruck. Jeder Zweite über 60 Jahre ist davon betroffen, aber auch bei Jüngeren nimmt die Erkrankungsrate zu. Bluthochdruck spürt man häufig nicht. Bluthochdruck verursacht über lange Zeit keine Beschwerden. Unbehandelt hat Bluthochdruck aber gravierende Folgen. Bluthochdruck gilt als wichtigster Risikofaktor für Schlaganfall, Herz- und Gefäßkrankheiten oder Nierenversagen.

Pressekontakt:
Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®
Deutsche Gesellschaft für
Hypertonie und Prävention
Dr. Joachim Leiblein (Geschäftsführer)
Berliner Str. 46, 69120 Heidelberg
Telefon: 0 62 21 / 5 88 55-0
Telefax: 0 62 21 / 5 88 55-25
E-Mail:

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildNeue Falschfahrer-App kann Leben retten: Prototyp auf der CeBIT (19.02.2014, 15:10)
    Clausthal/Braunschweig. Es kann jeden treffen. Gerade biegt man von der Autobahn ab, da rast einem plötzlich ein „Geisterfahrer“ entgegen. Bestenfalls bleibt es bei einem Schreck, schlimmstenfalls kommt es zum schweren Unfall. Wie lassen sich...
  • BildDGVS besorgt über rückläufige Teilnehmerquoten - Frühe Darmkrebsvorsorge rettet Leben (19.02.2014, 13:10)
    Berlin – Bei fast sieben Prozent der Versicherten, die zur vorsorglichen Darmspiegelung gehen, finden Gastroenterologen „Adenome“ in der Darmschleimhaut. Die Ärzte entfernen diese gefährlichen Polypen, die eine Vorstufe von bösartigen Tumoren...
  • BildOrang-Utans leben nicht nur auf Bäumen (13.02.2014, 16:10)
    Orang-Utans halten sich weit häufiger auf dem Boden auf als bislang bekannt. Das ist die wichtigste Erkenntnis, die jetzt in der Fachzeitschrift „Scientific Reports“ veröffentlicht wurde. Ihre Bodenaktivität ist in ungestörten Regenwäldern...
  • BildZukunft von Wohnen und Leben in Stadt und Quartier gestalten (12.02.2014, 15:10)
    Fachtagung am 13. März 2014, wie Lebensqualität, nachhaltiger Konsum und Energieeffizienz mobilisiert und kommuniziert werden können.„Co-Creation – Impulse für Wohnen und Leben in Stadt und Quartier? Wie Wohnungsunternehmen, Stadtentwicklung und...
  • BildLeben und Wirken an der Tideelbe im Jahr 2050 – Workshop thematisiert Zukunftsvision (11.02.2014, 14:10)
    EU-Projekt zur Rettung von Lagunen und Ästuaren startet Workshop-Reihe Die HAW Hamburg beteiligt sich seit September 2011 am EU-Forschungsprojekt ARCH (Architecture and Roadmap to manage multiple Pressures on Lagoons). In den Lagunen und Ästuaren...
  • BildTiefsee-Organismen – Seltenes Leben am GEOMAR (10.02.2014, 16:10)
    - Kieler Meeresbiologen kultivieren erstmals Muscheln von Hydrothermalquellen -Die Ökosysteme der Tiefsee geben Wissenschaftlern noch viele Rätsel auf. Sie zu untersuchen ist extrem schwierig – auch, weil sich Tiefseetiere nur mit viel Aufwand...
  • BildLänger selbstständig leben (03.02.2014, 13:10)
    Alleinstehende Senioren leben riskant: Nach einem Sturz liegen sie oft mehrere Stunden am Boden, bevor ihre missliche Lage entdeckt wird. Ein Sensorsystem erkennt solche Notsituationen automatisch und alarmiert Angehörige, Nachbarn oder...
  • BildWeltkrebstag: Aktueller Bericht zeigt, Brustkrebsscreening rettet Leben (03.02.2014, 13:10)
    Weltkrebstag: Aktueller Bericht zeigt, Brustkrebsscreening rettet LebenErfolgreiches Mammographie-Screening in den Niederlanden Die Wirksamkeit des Früherkennungsprogramms für Brustkrebs wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Ein Report aus den...
  • BildZukunft leben: Die demografische Chance (30.01.2014, 15:10)
    Wanderausstellung gastiert von 31. Januar bis 30. März 2014 im Deutschen Museum(München, 30. Januar 2014) Wie wirkt sich der demografische Wandel auf unser Leben aus? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung der Leibniz-Gemeinschaft,...
  • BildDAC: Kühlung und Herzkatheter erhalten Reanimierte am Leben (28.04.2011, 00:00)
    Hörexperten: Büro-Lärm ist Störfaktor, dem wirksam begegnet werden kannBeitrag Nr. 199881 vom 28.04.2011 Hörexperten: Büro-Lärm ist Störfaktor, dem wirksam begegnet werden kann Lärm im Office minimiert die Zufriedenheit der Mitarbeiter, wirkt sich...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

17 + Ne.u n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftFür ein Leben ohne Bluthochdruck 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: