Experten für die optimale Lösung

08.09.2011, 15:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


25th IFIP TC 7 Conference on System Modeling and Optimization
12.-16. September, Berlin
www.ifip2011.de

Geschwindigkeit, Energieverbrauch, Härte, Biegsamkeit, Design – solche Parameter müssen bei technischen Geräten, Werkstücken oder Prozessen sorgfältig gegeneinander abgewogen werden. Dies geschieht mit hochkomplexen mathematischen Optimierungsverfahren. Optimierungs-Experten aus aller Welt treffen sich vom 12.-16 September 2011 auf einem Kongress in Berlin.

Autofahren bei 50 Stundenkilometern verbraucht wenig Benzin, als Reisegeschwindigkeit ist das aber zu niedrig - das Ganze ist also nicht optimal. Ein Tumor muss möglichst großräumig entfernt, bestrahlt und mit Chemotherapie bekämpft werden – dabei soll der Patient aber so weit wie möglich geschont werden.

Probleme, bei denen mehrere Faktoren gegeneinander abgewogen werden müssen, sind oft sehr komplex und können nur mithilfe von Mathematik gelöst werden. Experten aus aller Welt auf dem Gebiet der mathematischen Modellierung und Optimierung treffen sich vom 12. bis 16. September in Berlin an der Technischen Universität zur „25. IFIP TC7-Conference on System Modeling and Optimization“, um sich über neueste Trends und Anwendungen auf ihrem Forschungsgebiet auszutauschen. Organisiert wird die Konferenz von Prof. Dietmar Hömberg (Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik Berlin) und Prof. Fredi Tröltzsch (Institut für Mathematik der TU Berlin).

Die etwa 350 Wissenschaftler aus 37 Ländern werden unter anderem über mathematische Grundlagen der Optimierung und über neuartige Anwendungen berichten. Ob es um das Betreiben von vernetzten Gaspiplines geht, um die Optimierung von Nanosystemen, die Berechnung von Satelliten-Flugbahnen, die Konstruktion von Flugzeugtragflächen oder um die optimale Planung von Gesichtsoperationen – immer gibt es viele Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen. In Technik und Wirtschaft sind dies meist Energieverbrauch, Materialeigenschaften, Zeitaufwand und Kosten. Aus der modernen Industriegesellschaft sind mathematische Optimierungsverfahren deshalb nicht mehr wegzudenken.

Ein Thema auf dem Kongress werden auch Softwarepatente sein. Software ist eigentlich nicht patentierbar, andererseits beruhen viele technische Innovationen darauf. Die Industrie kann mit der Nutzung von innovativer Software viel Geld verdienen. Wann sich Software patentieren lässt und wo die Grenzen sind, das werden Experten des Europäischen Patentamtes aufzeigen. Da das Thema unter Softwareentwicklern und Anwendern umstritten ist, wird der Generalsekretär der International Mathematical Union (IMU), Prof. Martin Grötschel, die Position der IMU zu dieser Frage erläutern.

John M. Sullivan, Professor für Mathematische Visualisierung an der TU Berlin, wird einen öffentlichen Abendvortrag über den Zusammenhang zwischen Geometrie, Optimierung und Kunst halten.

Veranstalter der Konferenz ist die „International Federation of Information Processing“(IFIP), eine international renommierte Dachorganisation für nationale wissenschaftliche Gesellschaften auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung. TC7, eines von 14 sogenannten Technical Committees, befasst sich vor allem mit der Forschung zu Grundlagen und Anwendungen der mathematischen Optimierung und zur Steuerung von Prozessen in Wirtschaft, Technik und Natur- und Lebenswissenschaften. Auch damit verbundene Fragen der Informationsverarbeitung sind von Interesse.

25th IFIP TC 7 Conference on System Modeling and Optimization
12.-16. September, Berlin
www.ifip2011.de

Kontakt:
Prof. Dietmar Hömberg, Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik, Tel.: 030 20372 491, Dietmar.Hoemberg@wias-berlin.de
Prof. Fredi Tröltzsch, Institut für Mathematik der Technischen Universität Berlin, Tel.030 314 79687, troeltzsch@math.tu-berlin.de

Weitere Informationen:
- http://www.ifip2011.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildLösung ohne Wasser (26.03.2013, 12:10)
    Chemiker der Universität Jena verpacken Wirkstoffdepot in Nanopartikel mit „Lichtschalter“: Wie sie in der Fachzeitschrift „Particle & Particle Systems Characterization“ schreiben, ist es ihnen erstmals gelungen, Metallkomplexe, die durch gezielte...
  • BildMöbius: Button-Lösung statt Problem-Lösung (24.01.2011, 09:44)
    Im Zuge der Bekämpfung der sogenannten „Kostenfallen“-Problematik für Verbraucher im Internet steht die Neufassung des § 312 e BGB im Raum. Während der Kerngedanke dieser angestrebten Änderung die Beseitigung von verbraucherschädigenden...
  • BildNachhaltige Lösung (22.11.2010, 17:00)
    Vortrag zum Thema „Klimawandel“ zum Tag der Forschung der FH Jena(22. November 2010) „Klimawandel - wir brauchen rasch eine global gültige, nachhaltige Lösung“ lautet der Titel eines Vortrages, den Thomas Loster, Geschäftsführer der Münchener Rück...
  • BildExperten empfehlen zur Lösung des Salzproblems in der Werra: Vermeidung, Verwertung und eine Fernlei (10.02.2010, 16:00)
    Kassel/Magdeburg. Nach knapp zwei Jahren intensiver Diskussion, 16 Sitzungen und 22 vergebenen Gutachten hat der Runde Tisch "Werra/Weser und Kaliproduktion" am Dienstagabend eine abschließende Empfehlung vorgelegt. Das Expertengremium, das vom...
  • BildWalfang ist keine Lösung (13.02.2009, 10:00)
    Studie einer Freiburger Wissenschaftlerin widerlegt die Hypothese, dass Großwale in tropischen Gewässern der Fischerei die Fische wegfressenIn den vergangenen Jahren haben Japan und andere Walfangnationen vermehrt behauptet, dass Wale in Hinblick...
  • BildDes Rätsels Lösung (06.05.2008, 15:00)
    Anthropologen der Freiburger Universität entschlüsseln das Geheimnis um den "Schiller-Schädel"Nach zweijähriger Forschung steht fest: Keiner der beiden Schädel, die bisher Schiller zugeschrieben wurden, ist der "echte". Zu diesem Ergebnis kamen...
  • BildeLecture: Lösung für überfüllte Hörsäle (07.11.2007, 15:00)
    Studierende sowie Professorinnen und Professoren an deutschen Universitäten stöhnen über zu volle Hörsäle. Eine mögliche Lösung könnte eLecture, eine virtuelle Vorlesung am Schreibtisch, sein. Ab Januar 2008 wird die neue Vorlesungsmethode an der...
  • BildLeichte Lösung ohne Lösemittel (13.06.2007, 09:00)
    Osnabrück/Aspach. Rohstoffe einsparen, die Gesundheit von Mitarbeitern schützen und klimaschädliches Kohlendioxid vermeiden - das hat sich die Firma Schröter Profilstab aus Aspach auf die Fahnen geschrieben. Bei der Produktion von Leisten für die...
  • BildHouston, wir haben die Lösung (15.06.2006, 15:00)
    Preisverleihung des Schülerwettbewerbs Club Apollo 13 an der Universität HannoverAm Mittwoch, 28. Juni 2006 empfangen die Gewinnerinnen und Gewinner des niedersachsenweiten Schülerwettbewerbs für die gymnasiale Oberstufe, Club Apollo 13, an der...
  • BildLösung im Streit um Personalabbau (21.10.2005, 18:00)
    Die Hochschule Wismar hat sich von Beginn an konstruktiv in die Diskussion über die Neustrukturierung der Hochschullandschaft in M-V eingebracht. Es wurde ein Modellversuch "Hochschule 2020" konzipiert und beim Bildungsministerium eingereicht....

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

77 + Ach. t =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.