Den Zufall einberechnen

28.08.2012, 11:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Informatiker Tobias Friedrich von der Uni Jena ist jüngster Lehrstuhlinhaber Thüringens

Der Zufall hat es Prof. Dr. Tobias Friedrich von der Friedrich-Schiller-Universität Jena angetan. Dabei liest sich der Lebenslauf des zum 1. August ernannten Professors für Theoretische Informatik und mit 32 Jahren jüngsten Lehrstuhlinhabers Thüringens wie ein gar nicht zufälliger Entwicklungsplan.

Das „Jenaer Eigengewächs“, wie er sich selber nennt, hat hier sein Abitur an der Spezialschule Carl Zeiss gemacht. Während des Zivildienstes studiert er nebenbei an der Fern-Uni Hagen, so dass er im Alter von 22 Jahren einen Informatik-Master in England erhält. Im Anschluss absolviert er ein Mathe-Studium in Jena. „Ich wollte immer etwas zwischen Mathematik und Informatik machen“, sagt Friedrich. So entscheidet er sich für die Theoretische Informatik und wechselt nach Saarbrücken, wo er 2007 seine Promotion abschließt. Sie beschäftigt sich mit der Bedeutung des Zufalls und beantwortet – positiv – die Frage: Brauche ich Zufall in einem Rechner? Denn Friedrich hält „die teure Ressource Zufall“ – etwa in Form eines Zufallsgenerators oder in Form von Freiheiten in Algorithmen – für absolut notwendig.

Dem Thema Zufall bleibt er auch als Postdoc in Berkeley und später als Leiter einer Forschergruppe am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken treu. Als er den Ruf der Friedrich-Schiller-Universität erhält, folgt er ihm wegen „der attraktiven Arbeitsumgebung“ und „weil Jena Heimat ist“ und schlägt einen weiteren Ruf an eine renommierte Uni aus.

In Jena will der Mountainbiker und passionierte Segler sich intensiv mit anderen Mathematikern, Informatikern und Physikern vernetzen – denn sein Forschungsgebiet ist inzwischen deutlich angewachsen. So gehören u. a. Schwarm-Algorithmen zu den neuen Leidenschaften des jugendlichen Professors. Derartige Algorithmen werden etwa zur Optimierung komplexer Fahrpläne eingesetzt. Doch es sind nicht diese evolutionären Schwarmverhalten an sich, die Prof. Friedrich interessieren, sondern die Frage des Warum in diesem zufälligen Prozess.

Auch mit der Optimierung von Windenergieparks hat sich der begeisternde Forscher schon auseinandergesetzt. Damit jedes Windrad optimal funktioniert, darf es nicht hinter der aufgewirbelten Luft eines „Nachbarn“ stehen. Außerdem ist es für die Betreiber wichtig zu wissen, wann mit welcher Energieausbeute zu rechnen ist. So haben Friedrich und sein Team für den Zusammenhang zwischen Wetter und Energieausbeute einen Vorhersage-Algorithmus erstellt.
Ganz aktuell haben es dem jungen Forscher aber die Sozialen Netzwerke angetan, deren Informationsverteilung er berechnet hat. Wie lange es dauert, bis Informationen (fast) alle Nutzer des Netzwerks erreichen, interessiert ihn. Er konnte nachweisen, dass sich Informationen in Sozialen Netzwerken – trotz ihrer zufälligen Entstehungsgeschichte – schneller verbreiten als in anderen Netzwerkmodellen.

Doch auch hier ist es wieder die Frage nach dem Warum, die Friedrich antreibt. „Ich versuche zu verstehen“, nennt er als seinen Antrieb. Ein Ziel, das er in Zukunft auch den Jenaer Studierenden nahebringen will. Bei der Frage, wie man das am besten mache, stockt der „Überflieger“ das erste Mal. „Ich erzähle gerne von Dingen, die mich begeistern, und möchte das auf die Studierenden übertragen“, sagt er dann und weist darauf hin, dass er nun als Professor für Theoretische Informatik genau das tun darf, was er schon immer wollte – und das ist wirklich kein Zufall.

Kontakt:
Prof. Dr. Tobias Friedrich
Institut für Informatik der Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena
Tel.: 03641 / 946320
E-Mail: friedrichuni-jena.de

Weitere Informationen:
- http://www.uni-jena.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildVom Zufall bei der Strömungsberechnung (22.01.2013, 11:10)
    Björn Schmalfuß ist neuer Professor für Wahrscheinlichkeitstheorie der Universität JenaDie Diskussionen über die genauen Veränderungen des Weltklimas durch die globale Erwärmung nehmen kein Ende. Und tatsächlich: Auch wenn Klimaforscher in den...
  • BildGeplanter Zufall (22.05.2012, 14:10)
    Antikörper-basierte Suche nach neuen chemischen ReaktionenDem Zufall verdanken wir viele Entdeckungen; man kann ihm aber auch auf die Sprünge helfen: Die Chance, etwas Interessantes zu finden, steigt mit der Zahl der unternommenen Versuche....
  • BildEin klarer Satz ist kein Zufall (02.03.2012, 15:10)
    Marburger Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten unterstützt bei Schreibschwierigkeite„Heute Nacht wird – endlich – geschrieben,“ hat Prof. Dr. Joachim Schachtner, Vizepräsident für Qualitäts- und Informationsmanagement, das Motto der ersten...
  • BildMit dem Zufall rechnen (13.09.2011, 11:10)
    Mathematiker der Universität Jena erhält „Information-Based Complexity Prize“Die Finanzwelt erscheint Außenstehenden zunehmend wie ein Buch mit sieben Siegeln. Fällt in China ein Sack Reis um, so scheint es, steigen die Kurse an der Börse...
  • BildWie der Zufall hilft, Probleme zu lösen (31.03.2010, 11:00)
    Raimund Seidel, Professor für Theoretische Informatik an der Universität des Saarlandes und Sprecher der Graduiertenschule für Informatik, ist mit dem "test-of-time-award" der Zeitschrift "Computational Geometry: Theory and Applications"...
  • BildHerzlicher Zufall zum Valentinstag (09.02.2010, 11:00)
    Herzlicher Zufall zum ValentinstagChemiker der TU Chemnitz entdeckt unter dem Elektronenmikroskop einen ungewöhnlichen LiebesgrußCornell Wüstner, Doktorand an der Professur Physikalische Chemie der Technischen Universität Chemnitz, staunte, als er...
  • BildDen evolutionären Zufall im Griff (14.09.2009, 15:00)
    Ein Modell erfasst den Zufall in der Evolution - und hilft auch chemische Reaktionen oder die Ausbreitung von Seuchen zu beschreibenDass die Evolution nicht allein dem Darwinschen Prinzip von Mutation und Selektion folgt, sondern auch von...
  • BildParasiten überlassen nichts dem Zufall (27.05.2009, 13:00)
    Sie manipulieren ihren Wirt und können somit den günstigsten Zeitpunkt für den Wirtswechsel erreichenZahlt sich für einen Parasiten ein Lebenszyklus aus, der mehrere Wirte bis zu seiner Reproduktion benötigt? Dann sollte der Parasit seine Zeit im...
  • BildDer Zufall als Helfer (09.07.2008, 15:00)
    Auflösen von Warteschlangen/Bewertung von Testergebnissen/die Börse als GlücksspielFRANKFURT. Der Zufall hat in den Naturwissenschaften einen schlechten Ruf. Seit der Aufklärung versucht der Mensch ihn in die Schranken zu weisen und die Welt durch...
  • BildVerkehrssicherheit nicht dem Zufall überlassen (11.09.2007, 16:00)
    3. Gemeinsames Symposium der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V. vom 18. - 19. Oktober 2007 in DresdenDas gefährlichste und - gemessen an Menschenleben - teuerste System der...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

41 - N;eu,n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.