Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftBildung für eine nachhaltige Entwicklung 

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

26.04.2012, 12:10 | Wissenschaft | Autor: idw | 0 Kommentare

(0)



1992 diskutierte die internationale Politik zum ersten Mal auf der UNO-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro in einem weltweiten Rahmen Fragen der nachhaltigen Entwicklung und beschloss das Aktionsprogramm Agenda 21. In den zwei Jahrzehnten seit der Konferenz ist die Akzeptanz der Notwendigkeit nachhaltigen Verhaltens erheblich angewachsen und in vielen Bereichen konnten Fortschritte bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien erzielt werden. Im Juni dieses Jahres findet die dritte Nachfolgekonferenz „Rio +20“ statt, auf der Bilanz gezogen wird und neue Programme beschlossen werden sollen.

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele ist nur möglich, wenn Verständnis für die Bedeutung nachhaltigen Verhaltens und das Wissen um ökologische Zusammenhänge vorhanden ist. Bildung spielt daher auch in diesem Themenkomplex eine wichtige Rolle. Die Abteilung Biologie der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd besitzt umfangreiche Erfahrungen in der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Sie ist federführend an zahlreichen Projekten wie dem Bildungsprogramm Worldrangers für die Primar- und Sekundarstufe beteiligt und arbeitet an der stetigen Weiterentwicklung von Konzepten und Ansätzen wie der Schulgarten-Pägagogik oder der Ökologischen Grundbildung in der Frühen Kindheit.

Anlässlich der ersten Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg, die im Vorfeld der „Rio +20“-Konferenz stattfanden, lud die PH Schwäbisch Gmünd am 21. April Interessierte in den Hochschulgarten ein, um mehr über die Bildungsprogramme zu erfahren. Die PH-Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann wies bei der Veranstaltung darauf hin, dass die PH nicht nur Experte für ökologische Bildung ist, sondern sich auch selbst am Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung orientiert. Prof. Dr. Hans-Martin Haase, Abteilungsleiter Biologie, verwies auf die lange Historie eines Umweltbeauftragten an der PH und das zunehmende Interesse an Ökologie und Nachhaltigkeit insgesamt. Er hofft auf den weiteren Ausbau der Programme. Neben der inhaltlichen Präsentation und Diskussion konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung mit einer Gemüsesuppe und Getränken aus der Region stärken.

Quelle: idw



Nachricht per E-Mail verschicken:

  1. 8 + 6 =

Hinweise:
Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken. Ihre IP-Adresse und E-Mail werden aus Sicherheitsgründen gespeichert.


Kommentare (0):

Es sind keine Kommentare zu "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" vorhanden.

Jetzt diese Nachricht im Forum kommentieren.Jetzt einloggen oder registrieren, um diese Nachricht im Forum zu kommentieren.


Weitere Nachrichten zum Thema


Ähnliche Themen in den JuraForen




JuraForum.deNachrichtenWissenschaftBildung für eine nachhaltige Entwicklung 

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - Wissenschaft © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum