Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenWissenschaftArbeitsplatz Hirnforschung 

Arbeitsplatz Hirnforschung

27.04.2012, 16:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Zukunftstag am Leibniz-Institut für Neurobiologie
30 Jungen und Mädchen eroberten die Labore

Was macht eigentlich ein Neurobiologe? Was ist Lernen? Und wie funktioniert das Gehirn? Diesen und weiteren Fragen sind heute rund 30 Mädchen und Jungen im Rahmen des Zukunftstages im Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) auf den Grund gegangen. Die Jugendlichen der Klassenstufen 7-10 aus ganz Sachsen-Anhalt konnten den Wissenschaftlern direkt über die Schulter schauen und hautnah erfahren, welche unterschiedlichen Berufe es in einem Hirnforschungsinstitut gibt. So konnten die jungen Leute beispielsweise sehen, was eine Medizinisch-Technische Assistentin macht, woran die jungen Doktoranden gerade forschen und wie die einzelnen Teile des Gehirns unter dem Mikroskop aussehen. Beim abschließenden Mittagessen konnten die Mädchen und Jungen noch Fragen rund um das Institut stellen. Fazit: Es war ein spannender Tag und das LIN nimmt definitiv auch im kommenden Jahr wieder am „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ teil.

Das LIN beteiligt sich bereits zum dritten Mal am Zukunftstag. Ziel ist es Schülerinnen und Schüler an Arbeitsbereiche heranzuführen, in denen sie noch nicht sehr präsent sind. Die Trennung der sogenannten Frauen- und Männerberufe soll dabei aufgebrochen werden. Mädchen können einen Einblick in technische und naturwissenschaftliche und die Jungen in soziale, betreuende und erziehende Berufe erhalten.
Der Zukunftstag geht zurück auf die amerikanische Initiative „Take your daughter to work“, auf deren Grundlage der „Girls Day“ 2001 in Deutschland aus der Taufe gehoben wurde. 2007 wurde die größte Berufsorientierungsaktion umbenannt in „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“.
In ganz Magdeburg werden in diesem Jahr insgesamt rund 600 Kinder und Jugendliche am Zukunftstag teilnehmen.

Weitere Informationen:
- http://www.lin-magdeburg.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildEuropäische Nachwuchsförderung für Leipziger Hirnforschung (07.08.2013, 12:10)
    Am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig nimmt im August 2013 eine deutsch-estnische Nachwuchsforschergruppe unter dem Namen MESCAMP ihre Arbeit auf. Gefördert mit über 650.000 Euro wird sie...
  • BildVon der Bienendressur zur Hirnforschung (02.05.2013, 17:10)
    Am „Bernstein-Tag“ steht das Thema Gehirn im MittelpunktGehirnforschung lebendig und nachvollziehbar machen: Mit dem „European Month of the Brain“ will die Europäische Kommission die Öffentlichkeit auf die Relevanz des Themas Hirnforschung...
  • BildWerkzeug für die Hirnforschung (04.03.2013, 09:10)
    Fortschritte in der Hirnforschung hängen stark davon ab, dass die Untersuchungsinstrumente immer präziser werden. Mit der Entwicklung neuartiger hochauflösender Fasermikroelektroden und Signalanalyse-Software zur Messung der neuronalen Interaktion...
  • BildErgebnisse der Hirnforschung verändern unser Menschenbild (08.10.2010, 14:00)
    Wissenschaftler diskutieren wichtige Konsequenzen für die Gesellschaft bei Tagung von GDNÄ und CharitéBerlin – Die Hirnforschung hat in den letzten Jahren faszinierende Fortschritte gemacht. Sie gilt zugleich als die spannendste und ertragreichste...
  • BildTUB: Hirnforschung für eine intelligentere Technik (30.10.2008, 12:00)
    Hirnforschung für eine intelligentere TechnikDas Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert in Berlin ein Zentrum auf dem Gebiet "Computational Neuroscience" / 4,1 Millionen Euro fließen an die TU BerlinIm Rahmen des vom Bundesministerium...
  • BildGenetik trifft Physiologie: Hirnforschung auf kleinstem Raum (25.04.2008, 07:00)
    Welche Aufgaben erfüllen einzelne Nervenzellen und wie funktioniert ihre Zusammenarbeit? Diesen Fragen gehen die Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie ausgerechnet in einem Gehirn nach, dessen Träger kleiner als ein...
  • BildNeurophilosophie - Jenseits von Hirnforschung und Philosophie? (04.03.2008, 14:00)
    Prof. Dr. med. Dr. phil. Georg Northoff ist Professor für Neuropsychiatrie und Direktor des Labors für Bildgebung und Neurophilosophie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. In seiner wissenschaftlichen Arbeit untersucht er u.a. Emotionen...
  • BildNEUREX-BCCN Tagung zur Hirnforschung (20.06.2007, 14:00)
    Gesamte Spannbreite der modernen Neurowissenschaften Unter dem Titel "Neue Methoden zur Erforschung der Funktion und Dysfunktion des Gehirns" findet am 22. und 23. Juni 2007 in Freiburg die NEUREX-BCCN Jahrestagung statt. Die gesamte Spannbreite...
  • BildHirnforschung und Menschenbild (17.11.2005, 14:00)
    "Willensfreiheit? Konsequenzen der Neurowissenschaften für unser Menschenbild" lautet das Thema einer öffentlichen Gastvorlesung, zu der die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt am Mittwoch, dem 23. November 2005 um 20.00 Uhr...
  • BildSelbstbewußtsein aus der Sicht der Hirnforschung (17.10.2005, 16:00)
    Selbstbewußtsein aus der Sicht der HirnforschungPhilosophie, Kognitionswissenschaften und Physik im DialogKöln, den 17. Oktober 2005 - Das "Selbstbewußtsein aus der Sicht der Hirnforschung" ist das Thema eines Vortrages, der im Rahmen der Tagung...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

40 - Dr_e i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenWissenschaftArbeitsplatz Hirnforschung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.