26 FAU-Experten im "Parlament der Wissenschaft"

16.12.2011, 11:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Große Anerkennung für die Expertise der Forscherinnen und Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU): 26 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU sind in die Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt worden. Damit stellt die FAU im Vergleich der deutschen Universitäten nach der TU Dresden die meisten Fachkollegienmitglieder. Deren Aufgabe ist die Qualitätssicherung bei der Begutachtung von Förderanträgen.

„Dieser großartige Erfolg verdeutlicht die Forschungsstärke der FAU und zeigt, dass unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bundesweit ein hohes Ansehen genießen, andernfalls hätten sie nicht so viele Stimmen auf sich vereinigen können“, meint FAU-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske.

In die Fachkollegien wurden gewählt:
Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie:
Prof. Dr. Andrea Abele-Brehm, Lehrstuhl für Sozialpsychologie unter besonderer Berücksichtigung der Sozialpsychologischen Frauenforschung
Prof. Dr. Birgit Emich, Lehrstuhl für Neuere Geschichte
Prof. Dr. Mechthild Habermann, Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
Prof. Dr. Susanne Köbele, Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie
Prof. Dr. Christine Lubkoll, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Hans Kudlich, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie

Medizinische Fakultät
Prof. Dr. Hans Drexler, Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialmedizin
Prof. Dr. Andreas Mackensen, Lehrstuhl für Hämatologie / Internistische Onkologie
Prof. Dr. Markus F. Neurath, Lehrstuhl für Innere Medizin I
Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Lehrstuhl für Innere Medizin IV
Prof. Dr. Bernd Wullich, Lehrstuhl für Urologie
Prof. Dr. Cornel Sieber, Lehrstuhl für Innere Medizin (Geriatrie)
Prof. Dr. Ulrich Eysholdt, Phoniatrische und Pädaudiologische Abteilung in der Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Prof. Dr. André Reis, Lehrstuhl für Humangenetik
Prof. Dr. Arndt Hartmann, Lehrstuhl für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie
Naturwissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Johann Helmut Brandstätter, Lehrstuhl für Tierphysiologie
Prof. Dr. Reiner Klemd, Professur für Geochemie und Lagerstättenkunde
Prof. Dr. Monika Pischetsrieder, Lehrstuhl für Lebensmittelchemie (Henriette-Schmidt-Burk*hardt-Lehrstuhl)
Prof. Dr. Hans-Peter Steinrück, Lehrstuhl für Physikalische Chemie II

Technische Fakultät
Prof. Dr. Aldo Boccaccini, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien)
Prof. Dr. Dietmar Drummer, Lehrstuhl für Kunststofftechnik
Prof. Dr. Lothar Frey, Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente
Prof. Dr. Mathias Göken, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Allgemeine Werkstoffwissenschaften)
Prof. Dr. Wolfgang Schröder-Preikschat, Lehrstuhl für Informatik 4 (Verteilte Systeme und Betriebssysteme)
Prof. Dr. Peter Wasserscheid, Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik
Prof. Dr. Robert Weigel, Lehrstuhl für Technische Elektronik

Rund 100.000 wahlberechtigte Forscherinnen und Forscher im deutschen Wissenschaftssys*tem können alle vier Jahre die Fachkollegien der DFG in einer Online-Abstimmung wählen. Eine der zentralen Aufgaben der ehrenamtlich tätigen Fachkollegien ist die Qualitätssicherung der Begutachtung bei der Vorbereitung von Förderentscheidungen der DFG.

Für die Amtsperiode von 2012 bis 2015 waren 606 Plätze in insgesamt 48 Fachkollegien des „Parlaments der Wissenschaft“ zu besetzen. 1383 Kandidatinnen und Kandidaten hatten sich zur Wahl gestellt. Grundlage der Kandidierendenliste waren 1841 zur Wahl vorgeschlagene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Vorschläge konnten die 95 Mitglieder der DFG, die rund 300 Leibniz-Preisträgerinnen und -preisträger sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft machen. Hinzu kamen 267 Fachgesellschaften und Fakultätentage, denen der Senat der DFG das Vorschlagsrecht für die Wahl 2011 ausdrücklich und fachgebunden verliehen hatte.

Weitere Informationen für die Medien:

Präsident
Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske
Tel.: 09131/85-26600
praesident@fau.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWissenschaft in der Schwebe: FAU testet vier Versuchsaufbauten im Parabelflug (10.09.2013, 18:10)
    Gut für die Wissenschaft, dass es die Parabelflugkampagne des DLR gibt: An vier Flugtagen bietet sie Forschern die Chance, Experimente in Schwerelosigkeit durchzuführen. Diese Gelegenheit nutzen Zellbiologen der Friedrich-Alexander-Universität...
  • BildBraucht das Parlament wissenschaftlichen Rat – wie kann Wissenschaft nutzen? (14.03.2013, 16:10)
    Vortrag in der Reihe „Wissenschaftliche Politikberatung“ mit Ulla Burchardt, MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung im Deutschen BundestagDienstag, 19. März 2013, 18 UhrBerlin-Brandenburgische Akademie...
  • BildExperten fordern nachhaltigen Wandel der Wissenschaft (11.12.2012, 13:10)
    1500 Teilnehmer an Veranstaltungsreihe „Transformatives Wissen schaffen“ im Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ErdeBerlin, 11. Dezember 2012 – Damit die Erde auch in Zukunft noch lebenswert bleibt, muss die Wissenschaft aktiver als bisher mit...
  • BildErstmals Fachhochschul-Professor ins "Parlament der Wissenschaft" gewählt (12.01.2012, 16:10)
    Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewerten Förderanträge / Online-Wahl abgeschlossenHAWK-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Viöl wird der erste Fachhochschul-Professor im deutschen „Parlament der Wissenschaft“. Das hat die...
  • BildWahl zum „Parlament der Wissenschaft“: Kasseler Forscher spielt Schlüsselrolle (18.11.2011, 12:10)
    Rund 100.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ganz Deutschland können noch bis zum 5. Dezember, 14 Uhr, die Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft wählen; dabei spielt der Kasseler Forscher Prof. Roßnagel eine...
  • BildFachkollegien: Wahl zum „Parlament der Wissenschaft“ beginnt (07.11.2011, 15:10)
    Rund 100 000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können bis 5. Dezember online ihre Stimme abgeben / 1383 Kandidierende für 606 Plätze / „Sinnbild der Selbstverwaltung“Nr. 577. November 2011Startschuss für die Wahl zum „Parlament der...
  • BildErfolgreich im "Parlament der deutschen Wissenschaft" (12.12.2007, 07:00)
    Uni Greifswald erzielt beachtliches Ergebnis bei der Wahl der DFG-Fachkollegien Bei der Online-Wahl der Mitglieder der Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG.de) 2007 konnte die Wissenschaftler der Universität Greifswald äußerst...
  • Bild"Parlament der Wissenschaft" wird neu gewählt (05.07.2007, 11:00)
    Mehr als 90.000 Forscher bestimmen per Internet die Mitglieder der DFG-Fachkollegien Nr. 433. Juli 2007Sie sind die demokratisch legitimierten Vertreter der Wissenschaft in Deutschlands größter Forschungsförderorganisation, sie bringen einen...
  • BildExperten aus Politik, Wissenschaft und Praxis diskutieren Lehrerausbildung (04.09.2006, 14:00)
    Das Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung (ZeUS) lädt im Rahmen seiner 3. Göttinger Fachtagung am Dienstag, 5. September 2006, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein. Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis werden an...
  • BildVon Experten, Expertise und der Exzellenz in der Wissenschaft (19.07.2006, 11:00)
    Internationale Forscher tagen zu Voraussetzungen von SpitzenleistungenVom 26. bis zum 28. Juli 2006 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin die erste internationale Konferenz zu "Expertise in Context" statt. Annähernd 100 Wissenschaftlerinnen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

55 - S ieb en =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.