Parkhausbetreiber haftet für Autoschäden

25.10.2016, 16:04 | Verkehrsrecht | Jetzt kommentieren


Parkhausbetreiber haftet für Autoschäden
Hannover (jur). Ein Parkhausbetreiber muss seine Parkhalle richtig absichern. Bröckelt Putz von einem Nachbargebäude und beschädigt dabei ein in der Parkgarage parkendes Auto, muss der Betreiber verschuldensunabhängig haften, urteilte am Dienstag, 25. Oktober 2016, das Amtsgericht Hannover (Az.: 565 C 11773/15).

Damit bekam ein Kfz-Halter recht, der sein Auto während seines Urlaubs vom 12. August bis 23. August 2015 in einer Parkhalle in Langenhagen ordnungsgemäß abstellte. Der Mann zahlte zuvor noch die 53 Euro Parkgebühr.

Doch als er aus dem Urlaub zurückkam, kam das böse Erwachen. Von einem Nachbargebäude war großflächig Putz auf das parkende Auto gefallen und hatte es im Bereich der Motorhaube und des Kotflügels beschädigt.

Vom Parkhausbetreiber verlangte der Kfz-Halter Schadenersatz. Ein Gutachter hatte für die Lackschäden eine Reparatur in Höhe von 972 Euro netto veranschlagt sowie einen Nutzungsausfall für die Dauer der Reparatur von zwei Tagen angenommen.

Der Parkhausbetreiber wollte jedoch nicht zahlen.

Das Amtsgericht entschied, dass der Parkhausbetreiber haften muss, wenn Fahrzeuge aufgrund der örtlichen Gegebenheiten beschädigt werden. Dies gelte verschuldensunabhängig. Das Gericht folgte damit der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs.


Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Symbolgrafik: © Kalafoto - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildAnwaltskosten gehören zum Schadensersatz (05.08.2011, 14:12)
    München/Berlin (DAV). Erschleicht jemand mehrfach eine Leistung und zeigt dadurch sein fehlendes Unrechtsbewusstsein, darf der andere einen Anwalt einschalten. Der Schädiger muss die Kosten dafür auch bezahlen, entschied das Amtsgericht München am...
  • BildBargeldlos parken (01.08.2011, 10:10)
    Jedes fahrende Auto hat nur ein einziges Ziel – einen freien Parkplatz. Die Suche nach demselben ist oftmals ebenso lästig wie das Kramen nach Kleingeld für das Parkticket und der Gang zum Kassenautomaten. Ein selbstklebender Chip an der...
  • BildLeistungserschleichung: Schadensersatz auch für Anwaltskosten (22.06.2011, 12:23)
    Begeht jemand wiederholt eine Leistungserschleichung und zeigt dadurch sein fehlendes Unrechtsbewusstsein, ist die Einschaltung eines Anwalts auf jeden Fall erforderlich und zweckmäßig. Der Schädiger muss die Kosten dafür auch bezahlen. Ein...
  • BildParken ohne Kleingeld - RFID machts möglich (16.04.2008, 17:00)
    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund hat für das Münchener Unternehmen Viatag AG eine Software zur berührungslosen Erfassung und bargeldlosen Abrechnung von Pkw-Parkzeiten entwickelt. Ein Funkchip in Form eines...
  • BildWissenschaftsministerium fördert Forschungsprojekt zur Steuerung von Verkehrsflüssen mit 120.000 Eur (06.09.2006, 13:00)
    Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft und der Universität des SaarlandesDas saarländische Wissenschaftsministerium unterstützt die Forschungsarbeiten an der Universität des Saarlandes zur Erfassung und...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

36 + Fün/f =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Verkehrsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.