Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVorschriftenBBO für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte vom 22.3.2003, MBl. NRW 789§ 7 Abs. 2 BO für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte vom 22.3.2003, MBl. NRW 789 

Entscheidungen zu "§ 7 Abs. 2 BO für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte vom 22.3.2003, MBl. NRW 789"

Übersicht

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 6t A 898/07.T vom 18.02.2009

1) Zur Weigerung eines Psychotherapeuten, einem Patienten Psychopharmaka zu verabreichen.

2) Zur Pflicht des Arztes, keine Untersuchungs- und Behandlungsmethoden zu wählen, die sich bei gewissenhafter Prüfung als ungeeignet darstellen.

3) Zu dem berufsrechtlichen Verbot, diagnostische oder therapeutische Methoden unter missbräuchlicher Ausnutzung des Vertrauens, der Unwissenheit, der Leichtgläubigkeit oder der Hilflosigkeit von Patienten anzuwenden.

4) Zur Pflicht, den begründeten Wunsch des Patienten, einen weiteren Arzt zuzuziehen oder dorthin überwiesen zu werden, in der Regel nicht abzulehnen.


Entscheidungen zu weiteren Paragraphen

  • § 7 Abs. 2 BO für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte vom 22.3.2003, MBl. NRW 789

Entscheidungen zu § 7 Abs. 2 BO für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte vom 22.3.2003, MBl. NRW 789 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum