Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVorschriftenAArbGG§ 58 Abs. 2 ArbGG 

Entscheidungen zu "§ 58 Abs. 2 ArbGG"

Übersicht

LAG-NIEDERSACHSEN – Urteil, 9 Sa 1914/08 vom 20.05.2010

1. Die Wiederholung der Beweisaufnahme ist nach § 529 I Nr. 1 ZPO die Ausnahme und nur bei Zweifeln an der Vollständigkeit oder Richtigkeit der getroffenen Feststellungen geboten.2. Die Beweisaufnahme kann gemäß § 58 ArbGG auch an einem anderen Ort als der Zuständigkeit durchgeführt werden, wenn die Zeugin nur eingeschhränkt reisefähig ist.3. Erleidet ein Arbeitnehmer im Rahmen einer zunächst verbalen Auseinandersetzung einen Faustschlag ins Gesicht und erkrankt er infolgedessen für 14 Monate an einer depressiven Anpassungsstörung kann ein Schmerzensgeld von 8.000,00 Euro für angemessen erachtet werden.

LAG-SCHLESWIG-HOLSTEIN – Beschluss, 2 Ta 30/08 vom 21.04.2008

LAG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil, 9 Sa 904/05 vom 22.03.2006

LAG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil, 5 Sa 543/05 vom 17.01.2006

LAG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil, 5 Sa 1031/04 vom 12.07.2005

LAG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil, 5 Sa 325/04 vom 19.10.2004



Entscheidungen zu weiteren Paragraphen


Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

Entscheidungen zu § 58 Abs. 2 ArbGG © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum