Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGUrteil vom 11.11.2008, Aktenzeichen: 4 S 2725/06 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 4 S 2725/06

Urteil vom 11.11.2008


Leitsatz:Der in § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 BVO geregelte Ausschluss der Beihilfefähigkeit von Mitteln, die zur Potenzsteigerung verordnet sind, erfasst alle Mittel, die der Behandlung einer erektilen Dysfunktion dienen, selbst wenn ein vollständiger Verlust der Erektionsfähigkeit eingetreten ist (hier: Schwellkörperautoinjektionstherapie - SKAT - mit Caverject und Androskat).
Rechtsgebiete: GG, LBG, BVO, SGB V
Vorschriften:§ GG Art. 3 Abs. 1, § GG Art. 33 Abs. 5, § 98 LBG, § 101 LBG, § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 BVO, § 5 Abs. 6 BVO, § 34 Abs. 1 Satz 7 SGB V, § 34 Abs. 1 Satz 8 SGB V
Stichworte:Beihilfefähigkeit, Arzneimittel, Mittel zur Potenzsteigerung, Schwellkörperautoinjektionstherapie - SKAT -, Caverject, Androskat, Erektile Dysfunktion, Fürsorgepflicht, Wesenskern, Härtefall
Verfahrensgang:VG Stuttgart, 17 K 3805/04 vom 10.10.2006

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Urteil vom 11.11.2008, Aktenzeichen: 4 S 2725/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 11.11.2008, 4 S 2725/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum